Home » Gerüchte » iPad Mini 6: Einführung verschiebt sich in zweite Jahreshälfte

iPad Mini 6: Einführung verschiebt sich in zweite Jahreshälfte

Das iPad Mini 6 soll zwar noch in diesem Jahr erscheinen, sein Marktstart verzögere sich aber bis in die zweite Jahreshälfte hinein, das prognostizieren aktuell Beobachter. Zuvor war ein neues iPad Mini bereits im ersten Quartal 2021 erwartet worden. Das Display des kleinsten iPads wird dem Vernehmen nach eine Idee größer.

Apple plane nach wie vor die Einführung eines neuen iPad Mini: Das iPad Mini 6 werde auch noch in diesem Jahr erscheinen, schreibt der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo. In einer ergänzenden Anmerkung seiner aktuellen Notiz von TF International Securities führt er aus, dass Apple das neue iPad Mini 6 in der zweiten Jahreshälfte 2021 auf den Markt bringen werde. In dieser Einschätzung hatte sich Kuo auch bereits zur möglichen Einführung eines faltbaren iPhones geäußert, wie wir heute in einer Frühren Meldung berichtet hatten.

Das neue iPad Mini 6 verzögert sich

Zuvor war lange damit gerechnet worden, dass Apple das neue iPad Mini bereits im ersten Quartal vorstellen werde. Die nun angedeutete Verzögerung bis in die zweite Jahreshälfte könnte der derzeit herrschenden weltweiten Knappheit an Halbleiterelementen geschuldet sein. Apple verzeichnete zuletzt eine stark gestiegene Nachfrage nach iPads, zudem warteten die Verbraucher bereits lange auf das neue iPad Pro. vor diesem Hintergrund und einer angenommenen geringeren Nachfrage nach dem iPad Mini (Affiliate-Link) lässt sich dessen verzögerte Markteinführung womöglich plausibel erklären.

In einer früheren Meldung hatten wir anhand von Leaks berichtet, dass das iPad Mini 6 dem aktuellen Modell wohl weitgehend entsprechen wird. Während es mit einem leicht größeren 8,4 Zoll messenden Display auf den Markt kommen könnte, wird es wohl nach wie vor über einen Lightning-Port und einen Touch ID-Sensor im Home-Button sowie ein weitgehend unverändertes Design verfügen.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail