Home » Betriebssystem » iOS 15.2 Beta 3: Verbesserungen im Detail

iOS 15.2 Beta 3: Verbesserungen im Detail

iOS 15 / iPadOS 15 - Apple

Apple hat mit iOS 15.2 und iPadOS 15.2 Beta 3 keine neuen Features eingeführt, sondern nur einige für das kommende Update vorbereitete Funktionserweiterungen verbessert. Allerdings existieren noch einige bekannte Beeinträchtigungen in der neuen Beta.

Apple hat gestern Abend iOS 15.2 und iPadOS 15.2 Beta 3 für die registrierten Entwickler zum Download bereitgestellt. Die aktualisierte Version für freiwillige Tester dürfte in Bälde noch veröffentlicht werden.

Mit der jüngsten Beta von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 hat Apple keine grundlegenden Neuerungen implementiert, sondern die bereits bekannten Änderungen im kommenden Update weiterentwickelt. Dazu gehört etwa eine klarere Formulierung hinsichtlich der Nutzung des Makromodus der Kamera im iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max.

Darüber hinaus wurde auch die Formulierung in Zusammenhang mit der Verwendung von iCloud Private Relay überarbeitet und genauer gestaltet, diese Funktion steckt ihrerseits noch in der Beta und ist bis jetzt offenkundig noch nicht stabil.

Bekannte Fehler in iOS 15.2 und iPadOS 15.2 Beta 3

Darüber hinaus hat Apple allerdings auch angegeben, dass es noch zu einigen bekannten Problemen in Zusammenhang mit der Nutzung von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 Beta 3 durch die Entwickler kommen kann. Dazu zählt etwa der Umstand, dass die Nutzung von Apple Music zu einer erhöhten CPU-Last am iOS-Gerät führen kann und somit sich der Akku schnell leert.

Auch kann es zu Problemen mit dem Import von Impfzertifikaten in Wallet kommen und die Health-App kann hängen bleiben. iOS 15.2 und iPadOS 15.2 wird wohl in einigen Wochen für alle Nutzer veröffentlicht werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.