iOS 13.2: Signierung vorletzter Version von Apple gestoppt

Apple stoppt die Signierung von iOS 13.2, somit können Nutzer der aktuellen Version 13.2.2 nicht mehr auf diese ältere iOS-Version zurück. Dies dürften allerdings auch nur die wenigsten anstreben.

Apple hat die Signierung der vorletzten iOS 13-Version beendet. Ein Downgrade auf iOS 13.2 ist somit nicht mehr möglich. iOS 13.2 war das letzte größere Update von iOS 13 und brachte unter anderem neue Privatsphäre-Optionen für Siri und einige Dutzend neuer Emojis auf iPhone und iPad.

iOS 13.2 brachte wie berichtet allerdings auch verschiedene Probleme, zu nennen wäre hier vor allem das ziemlich beschädigte Multi-Tasking. Um dieses nervige Phänomen zu beseitigen, hatte Apple auch letzte Woche das Update auf iOS 13.2.2 an alle Nutzer verteilt. Auch die Betas von iOS 13.3, der nächsten größeren Aktualisierung, von iOS 13 und iPadOS 13 weisen diesen Fehler nicht mehr auf.

Downgrade auf frühere iOS-Versionen nur für wenige Nutzer interessant

Die meisten Nutzer dürften also kein gesteigertes Interesse daran haben, mittels Finder oder iTunes auf eine frühere und fehlerbehaftetere Version von iOS zurückzukehren. Das Downgrade kann indes manchmal für bestimmte Personen ein wünschenswerter Weg sein, etwa um einen Jailbreak zu erhalten, der in einer neueren Version nicht mehr funktioniert. Unter anderem auch um genau dies zu verhindern, beendet Apple stets recht rasch die Signierung älterer iOS-Versionen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail