HomePod-Zukunft: Apple wechselt Softwarebasis von iOS zu tvOS

HomePod schwarz und weiß

Der HomePod läuft seit kurzem nicht mehr auf iOS, sondern nutzt eine Version von tvOS als Software-Grundlage. DAs ändert für den Nutzer zunächst einmal nichts, Apple spart sich durch diese Änderung aber womöglich etwas Arbeit und sichert die Kompatibilität des HomePod zu zukünftigen Versionen.

Apple hat am HomePod zuletzt eine interessante Änderung vorgenommen. Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 13.4 für alle Nutzer hatte es auch ein Update für den HomePod gegeben und das brachte einen grundlegenden Wechsel mit sich, wie unter anderem bei 9to5Mac entdeckt wurde. Ab sofort nutzt Apple als Basis für die HomePod-Software die aktuelle Version von tvOS, nun in der Version tvOS 13.4. Bis jetzt diente immer iOS als Grundlage für die Software des HomePod.

Was bedeutet die Änderung für den Nutzer?

Zunächst einmal: Gar nichts. Alle Apple-Systemversionen wurden von iOS respektive von macOS abgeleitet, wenn man weiter zurückgeht. Die Auffächerung in watchOS, tvOS und Co. adressierte nur verschiedene Spezialisierungen, die für neue Geräte sinnvoll wurden, so ist iOS etwa für Geräte optimiert, die über einen Akku verfügen. Entsprechend umfangreiche Powermanagement-Kompetenzen bringt iOS mit, die im HomePod nicht benötigt werden. Auch das Apple TV hängt grundsätzlich am Strom, weshalb tvOS auch schon lange ohne diese Elemente auskommt, nun also auch der HomePod. Selbiges gilt für HomeKit, wo Apple TV und HomePod beide permanent mit den HomeKit-kompatiblen Geräten verbunden sind, was sich in tvOS bemerkbar macht.

Relevanter für den Wechsel zu tvOS aber der Umstand sein, dass ab iOS 14 mutmaßlich die Unterstützung des A8-Chips entfällt, wodurch wohl iPad Air 2 und iPad Mini 4 iOS 14 nicht mehr erhalten dürften. Der HomePod besitzt ebenfalls einen A8-CPU und das Apple TV 4 ebenso, beide Geräte sollen wohl nicht in Kürze eingemottet werden, darum wohl der Wechsel zu tvOS am HomePod. Im Code der letzten Updates fanden sich ebenfalls neue Hinweise auf neue HomePods, aber keine weiteren Details. In einer Meldung von heute Vormittag berichteten wir über einen möglichen HomePod Mini für die zweite Jahreshälfte.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "HomePod-Zukunft: Apple wechselt Softwarebasis von iOS zu tvOS"

  1. Timor 14. April 2020 um 14:22 Uhr ·
    Ist auf jeden Fall für die Zukunft sinnvoller
    iLike 0
    • Blub 14. April 2020 um 21:47 Uhr ·
      Apple ist tatsächlich noch lernfähig. Beim iPad 1 und. Apple Watch 1 war dass denen noch scheißegal.
      iLike 1
  2. Benjamin 14. April 2020 um 14:29 Uhr ·
    Dann wäre ein Re-Branding in „homeOS“ sinnvoll, oder?
    iLike 9
    • Roman van Genabith 14. April 2020 um 14:30 Uhr ·
      Keine schlechte Idee :)
      iLike 0
      • Max 14. April 2020 um 14:47 Uhr ·
        Das wäre logisch und konsequent denke ich
        iLike 2
  3. fipiblitz 14. April 2020 um 21:04 Uhr ·
    Kann man dann damit auch Filmmusik anhören?
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.