Home » Hardware » HomePod erhält Mehrbenutzererkennung in weiteren Ländern mit nächstem Update

HomePod erhält Mehrbenutzererkennung in weiteren Ländern mit nächstem Update

Das kommende Update für den HomePod und HomePod Mini aktiviert die Stimmerkennung für mehrere Nutzer in einigen weiteren Ländern. Dieses Feature wird sehr langsam von Apple ausgerollt. Zuletzt wird die Verfügbarkeit verschiedener weiterer Sprachen am HomePod vorbereitet.

Nicht nur sind inzwischen die RC-Versionen von iOS 15.3 und iPadOS 15.3 sowie macOS Monterey 12.2 verfügbar, für den HomePod und HomePod Mini gibt es inzwischen auch einen Release Candidate der HomePod-software 15.3, die auf tvOS basiert.

Diese bringt unter anderem die Ausweitung der Mehrbenutkererkennung für weitere Märkte. Apple führt den Notizen zum Update nach die Stimmerkennung für mehrere Nutzer in Italienisch sowie in indischem Englisch ein. Bis zu sechs Personen kann der HomePod dann an der Stimme erkennen und spezifische Profile mit den persönlichen Voreinstellungen und Inhalten der Nutzer verwenden.
Der HomePod Mini wurde im vergangenen Herbst nach Indien gebracht und ist seit einiger Zeit auch in Italien verfügbar, Apfelpage.de berichtete.

Der HomePod Mini lernt neue Sprachen, hat aber Probleme

Zuletzt bereitet Apple die Verfügbarkeit verschiedener weiterer sprachen vor, in denen der HomePod und HomePod Mini zum Nutzer sprechen soll, so wird unter anderem ein Support für Russisch vorbereitet. Auch Niederländisch für die Niederländisch sprechende Volksgruppe in Belgien wurde zuletzt hinzugefügt.

Zugleich leidet der HomePod aber auch noch immer unter Problemen. Diese betreffen speziell den HomePod Mini bei Nutzern in Deutschland, wie wir in dieser Meldung berichtet hatten. Das führt so weit, dass der Smart Speaker sich für verschiedene Aufgaben faktisch nicht mehr einsetzen lässt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "HomePod erhält Mehrbenutzererkennung in weiteren Ländern mit nächstem Update"

  1. Sebastian 21. Januar 2022 um 21:47 Uhr ·
    Aktuell noch nicht wirklich zu gebrauchen bei uns, Siri hört keinen Unterschied zwischen mir und meiner Frau, da ist also noch ein bisschen Arbeit nötig.
    iLike 7
  2. Thom 21. Januar 2022 um 23:13 Uhr ·
    @Sebastian: Das könnt ihr doch antrainieren: Ihr fragt Siri: „Wer bin ich“, wenn die Antwort falsch ist sagst ihr „Nein, hier ist …“ Siri hatte bei uns leichte Probleme zwischen meiner Frau und unserer Tochter, aber auch das klappt jetzt 100%ig. Wir haben spaßeshalber versucht Siri zu überlisten, indem ich viel höher und meine Frau viel tiefer gesprochen hat – sie fällt nicht drauf rein, sondern erkennt uns auch dann korrekt.
    iLike 5
  3. Thommi 22. Januar 2022 um 11:56 Uhr ·
    Du kannst die Stimmen doch anlernen, wenn die nicht unterschieden werden können. Frag den HomePod: „Wer bin ich“, sollte die Antwort falsch sein, antworte: „Nein hier ist …“ Das macht ihr beide, bis es zuverlässig funktioniert.
    iLike 2
  4. Ani79 22. Januar 2022 um 14:16 Uhr ·
    Werden mit dem Update denn endlich die Probleme beim großen HomePod gelöst?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.