HomePod: Apple stellt ersten Heimassistenten vor, zunächst nicht in Deutschland

Wie erwartet hat sich Apple auf seiner WWDC auch dem Thema der Heimassistenten gewidmet. Damit möchte der Konzern die Art, wie wir Zuhause Musik hören, vereinfachen. Konkret handelt es sich um einen runden Mac-Pro-ähnlichen und intelligenten Lautsprecher, der in schwarz und weiß kommt. Genannt wird der Lautsprecher: HomePod.

Das Gerät ist sieben Zoll hoch und beinhaltet einen von Apple selbst gebauten vier Zoll Subwoofer. Außerdem kommen sieben Hochtöner zum Einsatz. Eine Raumerkennung soll die bestmögliche Akkustik im Raum liefern. Der HomePod ist zudem mit einem 3D-Gewebe bezogen, wodurch die Details der Musik besser hörbar sein sollen.

Nutzer können auch mehrere dieser Geräte miteinander verbinden, um das Klangerlebnis im Raum zu erhöhen. Dies ist bereits bekannt von Sonos-Lautsprechern.

Der HomePod verfügt überdies über sechs Mikrofone, um Kommandos an Siri aufzunehmen. Dabei soll sich die Sprachassistentin vornehmlich auf musikalische Details fokussieren. So ist es etwa möglich, zu fragen, wer in einem Lied Schlagzeug spielt.

Steuerzentrale für Homekit

Aber nicht nur das: Siri kann auch Fragen zum Thema Sport, Verkehr oder Wetter beantworten und Kommandos für HomeKit verarbeiten. Auch allgemeine Fragen wie „Was ist der beliebteste Berg in Kalifornien“ kann Siri beantworten. Die Funktionen dürften vornehmlich die gleichen sein wie auf dem iPhone.

HomePod wird zum Start 349 Dollar kosten und nicht in Deutschland verfügbar sein – sondern nur in UK, USA und Australien. Ab Dezember kann man ihn bestellen. Erst im nächsten Jahr soll HomePod auch weltweit zum Kauf bereit stehen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

23 Kommentare zu dem Artikel "HomePod: Apple stellt ersten Heimassistenten vor, zunächst nicht in Deutschland"

  1. Neix 5. Juni 2017 um 21:39 Uhr ·
    Sollte nicht das neue IPhone vorgestellt werden ?? Oder was ist nun Phase
    iLike 1
    • MSG 5. Juni 2017 um 22:23 Uhr ·
      iPhone wird immer (die letzten 10 Jahre) im Herbst vorgestellt. Im Frühjahr immer nur Software. Diesmal wurde jedoch auch viel Hardware vorgestellt. Ich fand die Keynote echt Suppi.
      iLike 51
      • Luke 6. Juni 2017 um 08:50 Uhr ·
        Das ist so nicht Korrekt, sowohl das iPhone 3G als auch das iPhone 4 wurden auf der WWDC vorgestellt
        iLike 7
  2. BlackEagle 5. Juni 2017 um 21:53 Uhr ·
    Und warum erst nächstes Jahr in Deutschland?! Gibts dazu eine Erklärung?
    iLike 2
    • Robin 5. Juni 2017 um 22:18 Uhr ·
      Kann mir gut vorstellen dass Apple das alles erst einmal in englischer Sprache perfektionieren möchte, bevor sie andere Sprachen hinzufügen
      iLike 26
      • Lutz Fuchs 6. Juni 2017 um 06:18 Uhr ·
        Richtig und wie es in Deutsch gemacht wird zeigt und ja Amazon ich hoffe die bringen 2018 eine top Sprachausgabe und Spracherkennung in die Kiste. Fürs Arbeitzimmer wird es aber gekauft dort gibt es bis jetzt nur Boxen vom iMac und Book Pro die sind zwar gut abee es geht auch besser
        iLike 0
    • AppleJuenger 5. Juni 2017 um 22:59 Uhr ·
      Erst muss das iPhone in China ein Verkaufsschlager werden, dann wird der Rest der Welt wieder interessant für Tim. Unglaublich wie wieder jedes zweite Feature mit seinen chinesischen Fähigkeiten hervorgehoben wurde.
      iLike 1
  3. Dr. House 5. Juni 2017 um 22:14 Uhr ·
    Der Name klingt irgendwie seltsam.
    iLike 7
    • Nickname 5. Juni 2017 um 22:17 Uhr ·
      Klingt bisschen, wie ein Synonym für Toilette ?
      iLike 29
      • Lutz Fuchs 6. Juni 2017 um 06:19 Uhr ·
        ? ja das dachte ich beim iPod auch immer schon?
        iLike 0
  4. Michael 5. Juni 2017 um 22:20 Uhr ·
    Noch ein Jahr mehr, wo Amazon seinen Vorsprung ausbauen kann. So ein Produkt lebt mit dem angebotenen Zubehör und der Anzahl der Nutzer. dafür ist es zu teuer
    iLike 9
  5. Only1 5. Juni 2017 um 22:21 Uhr ·
    Das Ding wird alles zerstören!!
    iLike 5
  6. Jan 5. Juni 2017 um 22:38 Uhr ·
    Was für ein Schwachsinn.
    iLike 7
  7. Peter 5. Juni 2017 um 22:58 Uhr ·
    Ob es BT haben wird bzw. man Youtube über den Mac mini streamen kann? Der Preis wird auch in Euro mehr als fair sein. Verglichen mit dem Sonos 3, der nicht mal BT hat und bei die Verbindung gerne mal spinnt …
    iLike 0
  8. Kunibert 5. Juni 2017 um 23:16 Uhr ·
    Sehr gut, dass es kein Konkurrenz-Produkt zu dem Schwachsinn von Alexa & Co. geben wird!
    iLike 2
  9. Andi68 5. Juni 2017 um 23:26 Uhr ·
    Kommt drauf an was es kann. Stereo, Surround mit 4 Stück, Multiroom, etc. Und kann es Freisprechen in Verbindung mit dem iPhone?
    iLike 1
  10. Dtz2015 6. Juni 2017 um 03:59 Uhr ·
    Haha optisch vom Mac Pro kaum zu unterscheiden
    iLike 1
  11. . 6. Juni 2017 um 06:51 Uhr ·
    Die ganzen Aldi Kinder hier werden sich das Teil eh nicht leisten können, von daher halb so wild, dass es nicht nach Deutschland kommt. Und für mich eh uninteressant, also noch weniger schlimm.
    iLike 3
    • Hurrdurrdur 6. Juni 2017 um 09:13 Uhr ·
      Und was ist jetzt an einem der erfolgreichsten deutschen Unternehmen so negativ? Aldi-Kinder? Ernsthaft? Ich hoffe, du bist wenigstens in einem Alter, in dem man für sein Geld schon mal arbeiten musste, wenn du schon so ne dämliche Assoziation erfindest ??
      iLike 7
  12. Caotica 6. Juni 2017 um 06:53 Uhr ·
    Dabei hat Tim Cook doch noch vor kurzem gesagt, dass ein Heimassistent unbedingt einen Bildschirm braucht. Naja, ich schätze das trifft nicht zu, wenn das Ding von Apple kommt. Sorry. Aber für mich verliert Apple immer mehr an Glaubwürdigkeit. Vor allem ist das Ding doch viel zu teuer, um mit der Konkurrenz mithalten zu können.
    iLike 4
  13. Marcel 6. Juni 2017 um 09:10 Uhr ·
    349$ für den Lautsprecher ? ist schon hart, zumal man das Ding nur mit ATV verbinden kann und nicht mal mit dem normalen TV, da bleib ich lieber bei Sonos und nutze mein iPhone ?und co weiterhin für den Rest…
    iLike 0
    • Hurrdurrdur 6. Juni 2017 um 09:17 Uhr ·
      In Deutschland dann nächstes Jahr sicherlich ab 449€….weil….aus Gründen.
      iLike 2
  14. Günther 6. Juni 2017 um 10:24 Uhr ·
    Toller Text!
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.