iPhones und iPads elegant laden: Das freiWERT-Dock [+ Gutschein]

Schaut man sich in hippen Büros Berliner Start-Ups um, sieht man dort, zwischen zahlreichen iMacs, viel Beton und edles Holz. Genau diese Umgebung ist es, in die das freiWERT-Dock für iPhones und iPads passen könnte – wir stellen euch die Ladestation vor.

Klare Kanten und schlichtes Design findet man aktuell an den meisten modernen Möbeln und Gegenständen, das Dock von freiWERT bildet da keine Ausnahme. Entstanden ist das Dock im Familienkreis bei Familie Siegel, seit einiger Zeit kommt es jedoch auch außerhalb der Familie sehr gut an. Vater Alex und seine beiden Söhne wollten mit dem Dock das Problem von Kabelgewirr auf dem Nacht- oder Schreibtisch lösen und die Lademöglichkeit für das iPhone in eine stilvolle Form bringen.

Die Entscheidung für Beton und Holz als Werkstoffe fiel, um das Design über klare Linien zu definieren und an das schlichte Design von iPhones und iPads anzupassen. Gelungen ist ihnen das sehr gut, auf meinem Schreibtisch erfüllt das Dock nicht nur seinen Zweck, sondern passt gut neben mein MacBook, Apples (altes) Wireless Keyboard und die Magic Mouse.

Das Design passend zum iPhone und iPad

Das eigentliche Dock wird in einem Mantel aus Filz geliefert, außerdem in der Packung befindet sich ein Ladekabel der Firma Anker sowie ein kleiner Inbusschlüssel. Nachdem man das Dock ausgepackt hat, führt man das Ladekabel durch die vorgesehene Öffnung und zieht mit dem Inbus die Schraube auf der Rückseite an, damit das Kabel nicht verrutscht und iPhone und iPad beim Laden gut gehalten werden – erklärt wird das auch auf einer mitgelieferten Anleitung.

Ich musste die Schraube bei meinem Dock zwei mal nachziehen, um das Kabel sicher zu halten. Man sollte nicht zurückhaltend sein und ruhig ein bisschen Kraft aufwenden, um einen sicheren Halt für das Kabel zu schaffen. Sobald das Kabel eingespannt ist, kann das Dock auf seinem gewünschten Platz positioniert und verwendet werden.

Neben dem schlichten und schönen Design ist mir bei dem Dock von freiWERT vor allem sein Gewicht aufgefallen. Mit rund 460 Gramm ist es auf Reisen zwar kein sonderlich cleverer Begleiter, andererseits steht es dadurch auf dem Schreibtisch sehr sicher und erlaubt es, das iPhone auch im Dock zu verwenden. Durch das Aufsetzen von iPhones und iPads auf das Kabel ermöglicht das Dock außerdem die Verwendung des Home-Buttons und Touch ID-Sensors ohne Problem, bei vielen anderen Docks ist dieser Teil des Geräts zumindest teilweise verdeckt und damit nicht nutzbar.

Fazit

Das Dock von freiWERT hat mich in den letzten Wochen durch sein schlichtes Design und die interessante Kombination von Beton und Holz begeistert, der Platz auf meinem Schreibtisch ist ihm sicher. Verfügbar ist das Dock in drei Ausführungen, die sich im verwendeten Holz unterscheiden, die Farbe des Betons kann bei jedem Dock aus drei Möglichkeiten gewählt werden. Preislich liegen alle drei Versionen im freiWERT-Shop bei 49€.

In Zusammenarbeit mit dem Hersteller haben wir für euch zusätzlich eine kleine Gutscheinaktion erarbeitet: In den nächsten zwei Wochen, also bis zum 2. September, bekommt ihr im freiWERT-Shop mit dem Gutschein fW08-Apfelpage 10% Rabatt auf eure Bestellungen!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

20 Kommentare zu dem Artikel "iPhones und iPads elegant laden: Das freiWERT-Dock [+ Gutschein]"

  1. ich 19. August 2017 um 13:30 Uhr ·
    Maximaler Ladestrom? 2400mA? 1000mA? Vielleicht sogar was ganz anderes? Wäre interessant dies in diesem Artikel zu erfahren.
    iLike 0
    • Du 19. August 2017 um 13:50 Uhr ·
      Das kommt drauf an was für ein Netzteil du an dem Ankerladekabel dransteckst?
      iLike 2
    • vm24c 19. August 2017 um 13:58 Uhr ·
      Das kommt ganz auf deinen Ladeadapter an!
      iLike 2
    • Yannik Achternbosch 19. August 2017 um 14:12 Uhr ·
      Die beiden Vorredner haben selbstverständlich recht: Das hängt vom verwendeten Netzteil ab und kann daher in dem Artikel nicht beantwortet werden.
      iLike 3
  2. ProfDr 19. August 2017 um 14:14 Uhr ·
    Naja. Bilder auf der Seite: werben für Apple Geräte, haben Dell Bildschirm und Windows. Total unaufgeräumter Schreibtisch – was machen hässliche Kabel da? Schlechte Produktwerbung. Produkt ist nichtmal im Vordergrund. Dann das Produkt: Designer dachte sich geil Beton und Holz. Aber irgendwer meinte wir müssen da ein superhassliches Logo drauf machen. Wieso nicht ein dezentes Logo in der Betonform? Preis/Leistung sicher ganz nett, gerade die Form gefällt mir, aber das jetzige Design ist ein Graus.
    iLike 1
  3. Inu 19. August 2017 um 16:22 Uhr ·
    Was wohl diejenigen unter uns, welche, wie ich, ein iPad Pro 2017 mit dem dazugehörigen Apple SmartKeyboard beitzen, mit so einem Zubehörteil wohl anfangen werden? Richtig geraten: überhaupt nix! …
    iLike 0
    • joshua 19. August 2017 um 17:20 Uhr ·
      Dann Kauf es dir doch einfach nicht, Inu.
      iLike 0
      • Inu 22. August 2017 um 01:28 Uhr ·
        Glaubst Du ernsthaft, Joshua, daß ich so etwas tun würde – zumal nach meinem vorliegenden, triftig begründeten, Kommentar? So doof kann ich doch gar nicht sein!
        iLike 0
  4. Inu 19. August 2017 um 16:23 Uhr ·
    Korrektur: ich wollte schreiben: … SmartKeyboard be s itzen – sei hiermit korrigiert …
    iLike 0
  5. luuke 19. August 2017 um 17:49 Uhr ·
    Inu – leider geht es nicht immer nur um deine Bedürfnisse und sowieso kann man es dir NIE recht machen – du bist einfach ein notorischer Nörgler. Seit ich auf dieser Seite bin – nur negative und paranoide Kommentare – vielleicht einfach mal zurückhalten und die Nerven der Anderen schonen? Wird dir wahrscheinlich auch wieder nicht passen…
    iLike 1
    • Mahmud 19. August 2017 um 17:58 Uhr ·
      Passender hätte ich es nicht formulieren können
      iLike 0
      • Inu 19. August 2017 um 18:47 Uhr ·
        luuke und Mahmud, ich formulier’s hier mal am passendsten: Deine vorliegende Kommentierung, luuke, ist das einzig Paranoide hier. Das wird besonders deutlich daran, daß Du ganz offensichtlich verkennst, daß es hier sehr wohl (auch) um meine Bedürfnisse gehen dürfte/sollte, jedenfalls im Sinne des Herstellers – denn (auch) ich könnte ja als potentieller Kunde infragekommen. Es nervt mich jedenfalls nicht, daß jedenfalls Dir mein Kommentar auf die Nerven geht – ganz im Gegenteil sage ich hierzu nur: „Danke für die Blumen“. Andersherum beleuchtet: wenn Du mir etwas rechtmachen wolltest, dann solltest Du vor dem Posten Dein Gehirn einschalten, dann käme so etwas wie Deine vorliegende Faselei von vorneherein nicht zustande. Und Dir, Mahmud, da Du Dich hier mit meiner hier kommentierten Antwort identifizierst, entgegne ich kurzerhand das Gleiche.
        iLike 0
  6. luuke 19. August 2017 um 17:53 Uhr ·
    finde das dock ziemlich gelungen und überlege mir eines anzuschaffen. habe leider keine visualisierung gefunden, wo man sich die verschiedenen holzarten auch mit den unterschiedlichen betonfarben kombinieren kann – das wäre sicherlich auch nicht verkehrt. aber habe die herren mal angeschrieben..
    iLike 1
    • Joshua 19. August 2017 um 23:55 Uhr ·
      @apfelpage Bitte bringt ein Like/Dislike System, alleine dieses Kommentar sollte man Disliken können.
      iLike 1
  7. extremstopfer 19. August 2017 um 18:05 Uhr ·
    Das passt,wie die Faust aufs Auge.
    iLike 0
  8. Joshua 19. August 2017 um 23:55 Uhr ·
    Damit meinte ich inu‘s Kommentar
    iLike 0
    • Mahmud 20. August 2017 um 14:16 Uhr ·
      Da kann ich dir nur recht geben. Das wäre wirklich Superapfel Page
      iLike 0
      • Inu 22. August 2017 um 01:24 Uhr ·
        Um Eure Anregung aufzugreifen: das einzig zu Dislikende sind hier EURE Kommentare – sonst gar nichts. Zumal wir hierzulande Meinungs(verbreitungs-)freiheit genießen dürfen – wovon Ihr, Joshua und Mahmud, ganz offensichtlich nichts haltet – von den übrigen Mängeln in Eurer „Argumentation“ einmal ganz abgesehen.
        iLike 0
  9. michasmobile 20. August 2017 um 14:54 Uhr ·
    Es sind immer Dieselben, die hier Fingerergüsse haben. Kannst’e an zehn Fingern abzählen, diese Langweiler.
    iLike 0
  10. luuke 21. August 2017 um 21:09 Uhr ·
    ist der gutschein denn nicht mehr gültig? der hinweis auf der seite ist verschwunden und bei zahlung per paypal wurde kein rabatt abgezogen..
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.