FreeWavz – intelligente Ohrhörer mit Fitness-Tracker

FreeWavz bietet derzeit hinter den Pforten von Kickstarter eigene Bluetooth-Ohrhörer an, die neben kabellosem Hörgenuss auch Aktivitätsverfolgung in Echtzeit ermöglichen. Die In-Ear-Kopfhörer sollen die Schrittzahl, Sauerstoffsättigung und den Puls messen können und dabei sogar gute Arbeit leisten. Ein Mikrofon sorgt zudem dafür, die Umgebung bei Musikwiedergabe nicht komplett zu vergessen.

Bildschirmfoto 2014-07-31 um 16.22.23

Über Bluetooth werden die Kopfhörer mit dem iPhone verbunden, um während der sportlichen Aktivität drahtlos Musik hören zu können. Ideal für die Sicherheit beim Sport ist das integrierte Mikrofon. Dieses erkennt auf Wunsch, wenn der Lautstärkepegel steigt oder der Träger zu sprechen beginnt und führt das Umgebungsgeräusch durch die Kopfhörer ans Ohr.

Hierbei kann über einen Regler entsprechend das Verhältnis zwischen Umgebungsgeräusch und Musik gemischt werden. Das Mikrofon kann natürlich auch für entgegenkommende oder ausgehende Telefonate genutzt werden. Für die Übertragung des Signals kommt der 4.0 Bluetooth-Standard zum Einsatz.

Die Freewavz kosten umgerechnet etwa 130 Euro zuzüglich Versand. Bislang steht es noch in den Sternen, ob das Projekt erfolgreich subventioniert wird, da erst etwa 60 Prozent der erhofften 300.000 US-Dollar eingespielt wurden. Das Geld wird benötigt, um mit dem Produkt in die Massenfertigung zu gehen. Folgend noch das dazugehörige Kickstarter-Video.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "FreeWavz – intelligente Ohrhörer mit Fitness-Tracker"

  1. ispeedy 31. Juli 2014 um 19:46 Uhr ·
    Klingt gar nicht schlecht… Und die kleine Lady aufm Bild ist auch nicht von schlechten Eltern!! ;-) Interessant wäre die aktivitätsverfolgung sowie Sauerstoffsättigung und der Puls von der Dame, wenn ispeedy sie in die Finger bekommt… Hehe.. ;-p
    iLike 7
  2. Richy 31. Juli 2014 um 19:59 Uhr ·
    Das erinnert mich irgendwie an „The Dash von Bragi“ von dem ihr uns berichtet habt.
    iLike 0
  3. wosch 31. Juli 2014 um 20:54 Uhr ·
    …ich bin mit 179$ eingestiegen? Bin mächtig gespannt auf die Dinger!
    iLike 0
  4. Kater 1. August 2014 um 13:46 Uhr ·
    Hmm, sieht aus wie ein Hörgerät… Da fand ich die „The Dash“ besser und vom Funktionsumfang her auch.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.