Foxconn beruhigt: Alle iPhones für den US-Verkauf können außerhalb Chinas gebaut werden

Foxconn Logo / Gebäude thumb

Foxconn beruhigt die amerikanische Nutzergemeinde von Apple und Branchenbeobachter: Selbst wenn der schlimmste Fall im Handelskonflikt mit China eintritt, werde es nicht zu den angekündigten Preissteigerungen für iPhones kommen.

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA, den US-Präsident Donald Trump zuletzt forciert hatte, könnte letztlich auch Apple und die übrige Tech-Branche der USA heimsuchen. Strafzölle aus den USA und andere politische Initiativen, die die chinesische Wirtschaft schädigen, werden über kurz oder lang Gegenmaßnahmen aus Peking provozieren, abgesehen davon, dass amerikanische Strafzölle sich direkt auf die amerikanischen Verbraucherpreise auswirken.

Vor diesem Hintergrund versucht nun Foxconn, Apples größter Auftragsfertiger, die Besorgnis auf allen Seiten zu zerstreuen. Auch wenn die schlimmsten anzunehmenden Entwicklungen eintreten sollten, werde sich das nicht auf die Preise für das iPhone in den USA auswirken.

Foxconn kann alle iPhones für den amerikanischen Markt außerhalb Chinas bauen

Foxconn sei in der Lage, alle iPhones, die für den Verkauf in den Vereinigten Staaten vorgesehen sind, auch außerhalb von China zu fertigen, mit diesen Worten zitiert die Wirtschaftsagentur Bloomberg nun einen leitenden Repräsentanten von Foxconn. Das Unternehmen habe genügend Fertigungskapazitäten außerhalb Chinas, um dies zu bewerkstelligen, so der Firmenvertreter. Erst vor wenigen Monaten hatte man sich etwa wie berichtet bei Foxconn entschlossen, neben günstigen Einstiegsmodellen auch die TFlaggschiff-iPhones in Indien zu fabrizieren. Angesichts des immer unberechenbaren Geschehens auf der wirtschaftspolitischen Bühne sei es wichtig, sich breiter aufzustellen und Foxconn habe rund ein Viertel seiner Fertigungskapazitäten außerhalb Chinas, erklärte ein Foxconn-Manager aus der Halbleitersparte des Unternehmens. Aus diesem Grund werden in der Branche nun auch neue Produktionsstätten in Indonesien und Vietnam ins Auge gefasst.

Frühere Prognosen von Branchenanalysten hatten für den Fall der größtmöglichen Eskalation des Konflikts mit einem weltweiten Gewinneinbruch von rund 30% für Apple gerechnet.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Foxconn beruhigt: Alle iPhones für den US-Verkauf können außerhalb Chinas gebaut werden"

  1. Paule 11. Juni 2019 um 14:19 Uhr ·
    Foxconn ist eben eine Firma mit Zukunft. Sie denkt voraus..
    iLike 6
    • kalloo 11. Juni 2019 um 14:38 Uhr ·
      Lebst du in Amerika ? Sie haben nur für Amerika bestätigt und nicht für Europa
      iLike 3
      • DoubleU 11. Juni 2019 um 14:49 Uhr ·
        Vermutlich weil die Europäischen iPhones so oder so nicht betroffen sind. Europa hat ja keinen Handelskrieg mit China.
        iLike 6
      • Catweazle 11. Juni 2019 um 16:08 Uhr ·
        Aber vielleicht bald mit Trumpeltier.
        iLike 2
  2. ickebinswieder 11. Juni 2019 um 16:17 Uhr ·
    Ich hatte schon solche Angst für immer und ewig mit meinem x rumlaufen zu müssen…
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.