Home » Mac » Force Touch auf Webseiten: El Capitan macht den Weg frei

Force Touch auf Webseiten: El Capitan macht den Weg frei

MacBook

Mit OS X El Capitan können Entwickler den Force Touch Klick auch für die eigene Webseite nutzen. Bisher ist das nur App-Entwicklern vorbehalten. Doch ist eine solche Funktion auch nützlich?

FullSizeRender

Die neue mit OS X 10.11 ausgeteilte Version von Safari erlaubt die Integration von Force Touch, wie Techcrunch schreibt. Ein Webseiten-Inhaber kann so dem Klick auf Links oder Bilder neue Bedeutungen geben – gemessen an dem Druck auf das Trackpad. Beispielsweise könnte ein Force Touch auf einen Spielernamen einer Sportwebseite weitere Details zu dem Spieler einblenden, während ein normaler Klick zu der gesonderten Seite führt. In Online-Shops wäre es damit exemplarisch möglich, spezielle 3D-Animationen von Produkt-Bildern zu starten. Die vom Entwickler angeordnete Funktion müsste dann Apples standardmäßig auf dem Mac eingepflegte Webseiten-Vorschau ersetzen.

Doch Hand aufs Herz: Es ist nun wirklich nicht damit zu rechnen, dass ein Force Touch Klick auf jeder Webseite eine neue Bedeutung bekommt. Denn so wie es aussieht, können diesen dann nur Mac-Nutzer mit dem Safari-Browser durchführen – eine vergleichsweise kleine Menge. Alle anderen könnten davon jedoch nicht profitieren, sodass sich der Aufwand für Entwickler kaum lohnt. Möglich ist auch noch, dass Apple – Hardware-Updates vorausgesetzt – die Funktion im Herbst auf neue iPhones und iPads überträgt. Es muss sich also noch beweisen, inwieweit sich der Zusatz auf Webseiten durchsetzt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Force Touch auf Webseiten: El Capitan macht den Weg frei"

  1. Chris 10. Juni 2015 um 17:03 Uhr ·
    Force Touch ist schon eine feine Sache aber mich ärgert es dass ich diese auf meinem neuen Retina IMac nicht nutzen kann
    iLike 13
    • Thomas 10. Juni 2015 um 17:10 Uhr ·
      Wird bestimmt noch ein neues Trackpad kommen…
      iLike 30
      • LeuchtenderApfel 10. Juni 2015 um 18:01 Uhr ·
        Ja, das hoffe ich auf jeden Fall. Ein Trackpad mit ForceTouch und Touch ID. Das wäre wirklich genial… Schade, dass auf der WWDC 2015 nichts vorgestellt wurde :-(
        iLike 7
      • M 10. Juni 2015 um 18:52 Uhr ·
        Ich glaube, dass ForceTouch recht viel Strom braucht, weil da dieses Element eine Vibration erstellen muss. Mein Trackpad lief mit den günstigsten Batterien, die ich gekauft habe ein halbes Jahr!!! Ob eine solche Laufzeit mit dem haptischen Feddback vereinbar ist??
        iLike 4
      • . 10. Juni 2015 um 19:42 Uhr ·
        Das ist doch nur ein kleiner Impuls. Ich glaube das eingebaute Bluetooth Modul verbraucht um einiges mehr Strom
        iLike 4
  2. o.wunder 11. Juni 2015 um 15:03 Uhr ·
    Force Touch kann auch mit Klick der rechten Maustaste ersetzt werden. Wäre sinnvoller. Nicht noch eine Art der Bedienung mehr.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.