Home » Apple » „Fold-iPhone“: Apple will zum zweiten Mal faltbare Bildschirme von Samsung

„Fold-iPhone“: Apple will zum zweiten Mal faltbare Bildschirme von Samsung

Schaut man sich den Markt für Consumer Electronic an, erkennt man im Zusammenhang mit Apple immer zwei Muster. Erstens befinden sich der Markt und die Produkte im steten Wandel und zweitens ist der Konzern aus Cupertino bei komplett neuen Technologien selten der Erste. Das heißt nicht, dass man in Cupertino hinter verschlossenen Türen untätig ist. Eines der Forschungsprojekte ist mit Sicherheit ein neues iPhone, dessen Bildschirm sich falten lässt – wie mittlerweile drei Galaxy-Fold-Modelle von Samsung.

Apple bestellt Prototypen

Die Pläne bei Apple sollen sich diesbezüglich nun laut dem Leaker „IceUniverse“ deutlich konkretisiert haben. Demnach habe Apple Samsung gebeten, eine große Menge an faltbaren OLED-Displays zu liefern. Der Beitrag wurde über das chinesische Netzwerk Weibo abgesetzt und bedeutet in etwa:

Apple hat Samsung Display gebeten, eine große Auswahl an faltbaren Telefonbildschirmen bereitzustellen, und hofft, eine exklusive Lieferung […]“

Keinesfalls ungewöhnlich

Das Testen von neuen Technologien gehört dabei auch für Apple zur Selbstverständlichkeit, will man den Anschluss nicht verpassen bzw. einen Trend übersehen. Dabei vergehen oftmals Jahre der Planung mit der Entwicklung von Prototypen und nicht jede Funktion schafft es in die Serienreife. Manchmal ist eine Technologie oder ein Material zum Zeitpunkt des Tests auch nicht von entsprechender Qualität.

Übertragen auf ein faltbares Smartphone könnte dies tatsächlich der Grund sein, warum sich Apple mit einem faltbaren iPhone bisher zurückhält. Gerade die erste Generation des Galaxy Fold hatte sehr viele Mängel, bis hin zum Display, das sich selbst auflöste.

Zweite Lieferung

Interessanterweise soll es sich dabei aber um die zweite Lieferung an faltbaren Displays von Samsung an Apple handeln, schon 2019 lieferte der südkoreanische Hersteller erste Einheiten an Cupertino. Dies könnte auch einer der Gründe für die zu frühe Veröffentlichung des Galaxy Fold gewesen sein. Man wollte die Technologie frühzeitig präsentieren und anderen schmackhaft machen, um als Zulieferer tätig zu werden.

Smartphones mit faltbaren Displays gelten in der Branche als das nächste große Ding und nachdem neben Samsung auch Huawei ein Gerät auf den Markt brachte, überraschen die Gerüchte um ein Falt-iPhone nicht. Spätestens 2022 dürfte ein faltbares iPhone deutlich konkreter werden, denn dann soll das iPhone laut Gerüchten keinen physischen Anschluss mehr besitzen und komplett auf drahtlose Technologien setzen.

Könntet ihr euch die Zukunft des iPhones im Falt-Design vorstellen?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "„Fold-iPhone“: Apple will zum zweiten Mal faltbare Bildschirme von Samsung"

  1. Sebastian 11. September 2020 um 17:35 Uhr ·
    Das wäre super wenn Apple mit nem faltbaren Gerät kommt, denn dann machen es wieder alle und schon purzeln die Preise. Zur Zeit ist das alles viel zu teuer und bei Apple würde man wahrscheinlich dann 3000€ bezahlen.
    iLike 4
  2. esmon 11. September 2020 um 17:49 Uhr ·
    Bleibt nicht immer eine Sollbruchstelle? Kenn mich nicht so aus aber für mich wäre das nix.
    iLike 7
  3. Chrisnie 11. September 2020 um 17:50 Uhr ·
    Oh neiin
    iLike 4
  4. Martin‘83 12. September 2020 um 21:10 Uhr ·
    Brauch noch immer kein Mensch !
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.