Home » Apple Watch » Fitbit-Chef: „Apple versteht den Wearables-Markt nicht“

Fitbit-Chef: „Apple versteht den Wearables-Markt nicht“

James Park ist der CEO von Fitbit und somit ein federführender Kopf im Wearables-Unternehmen. Derzeit kritisiert er Apple im Hinblick auf die Apple Watch und meint, dass das US-amerikanische Unternehmen den Wearables-Markt nicht verstanden habe. Mit der Apple Watch sei ein Produkt geschaffen worden, das der Wearables-Kategorie nicht gerecht werden kann.

Apple Watch Sport Gold

Park bezieht sich in seiner Stellungnahme auf die Sicht des Verbrauchers. Dabei sei eine Computer-Uhr- so bezeichnet er die Apple Watch – der falsche Weg, um sich dem Markt der Wearables zu nähern. Das sei auch ein Grund, weshalb Fitbit noch heute der Markführer im Wearables-Bereich zu sein scheint. Zugegeben ist der Kommentar des Fitbit-Chefs nicht sehr transparent, doch im Grunde geht er auf den Nutzen eines Wearables ein, der sich lediglich auf ein paar Aufgaben konzentriert und dem Kunden wenige aber praktische und ausgereifte Zusatzfunktionen bietet. Das beste Beispiel ist ein einfacher Fitnesstracker.

Apple versuche mit seiner Apple Watch möglichst viele Teilbereiche abzudecken, wird von einem spezialisierten Wearable jedoch in jeder Hinsicht abgehängt. So kann die Apple Watch zwar auch Fitnessdaten aufzeichnen und analysieren, doch ein Gerät von Herstellern wie Fitbit sei deutlich ausgereifter und dazu noch spürbar leichter und beim Sport weniger störend. Die Apple Watch ist zu komplex, das dürfte viele Kunden abschreckt, so James Park. Im Hinblick auf den Smartwatch-Markt ist Apple jedoch mit Abstand der erfolgreichste Hersteller – man schätzt die Anzahl an verkauften Apple Watches auf mehr als 10 Millionen Exemplare.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

39 Kommentare zu dem Artikel "Fitbit-Chef: „Apple versteht den Wearables-Markt nicht“"

  1. Apple 3. Mai 2016 um 15:41 Uhr ·
    das kommt mir bekannt vor von microsoft chef er sagte fast das gleiche zum iphone…zu teuer und so weiter
    iLike 49
    • Tom 3. Mai 2016 um 15:48 Uhr ·
      Apple sinkt und sinkt.. Das iPhone verkauft sich immer weniger.. Android ftw
      iLike 5
      • Jo 3. Mai 2016 um 15:52 Uhr ·
        Android ist das eine Hardware? Troll!
        iLike 56
      • Zen 3. Mai 2016 um 16:36 Uhr ·
        Android? Ich glaube die haben andere Sorgen ;D
        iLike 4
      • Max 3. Mai 2016 um 16:56 Uhr ·
        Was macht ein Android Fan eigentlich mit so einer App? Habe ich irgendwas verpasst?
        iLike 16
      • Exzellente 3. Mai 2016 um 17:03 Uhr ·
        ftw ??? Was heißt das
        iLike 2
      • Captain Future 3. Mai 2016 um 17:31 Uhr ·
        Nur mal so nebenbei für solche User wie dich Apple hat 10 Milliarden an Gewinn gemacht. Kein anderes Unternehmen hat es bisher geschafft nicht mal annährend. So und jetzt kommst du mit deiner komischen Prognose. Einfach mal richtig informieren und dann schreiben. Apple muss ich mit Sicherheit im Gegensatz zu Konkurrenz keine Gedanken machen.
        iLike 8
      • Alex 3. Mai 2016 um 17:51 Uhr ·
        Leute, ihr sollte doch den Troll nicht füttern! Solche Leute mit ihren unqualifizierten Aussagen einfach ignorieren, das ärgert sie! So freut er sich, weil ihr euch so schön über seinen Unsinn aufregt!
        iLike 16
      • Alex 3. Mai 2016 um 18:01 Uhr ·
        ftw = for the win Soll wohl bedeuten, das Android für ihn der Gewinner ist! Wenn er meint!? ?
        iLike 8
      • Torsten 3. Mai 2016 um 18:40 Uhr ·
        Ich glaube das er sich vertippt hat und wtf meinte ?
        iLike 13
    • Lukas K. 3. Mai 2016 um 16:01 Uhr ·
      Auch zum ersten iMac ! “ Wer bräuchte schon Farben“
      iLike 7
      • DerÄppel 6. Mai 2016 um 13:09 Uhr ·
        Genau mein Gedanke:D
        iLike 0
  2. Kalle 3. Mai 2016 um 15:43 Uhr ·
    Schrittzähler mit pulsmesser und sw Unterstützung sind doch keine Wearables. Der Bub soll mal nicht so großspurig Tönen Abgesehen davon find ich die Apple Watch I aber auch nicht wirklich nützlich
    iLike 11
  3. RobinB 3. Mai 2016 um 15:43 Uhr ·
    1. Die Apple Watch ist „zu komplex“? Ist das ernst gemeint? 2. Vielleicht sollte James Park verstehen, dass der Wearabels-Markt nicht nur aus Fitnesstrackern besteht. Die AppleWatch ist vielleicht weniger spezialisiert, kann dafür aber mehr als die Fitbit-Uhren, welche nebenbei keine so gute Bewertung der Konsumenten erhalten.
    iLike 24
  4. Tim 3. Mai 2016 um 15:55 Uhr ·
    Dem geht doch nur der Arsch auf Grundeis. Wenn die AW als Wearable zählen würde, wäre FitBit schon lange nicht mehr an der Spitze. Ich hatte vor der AW ein Fitnessband und die AW macht es auch in dieser Kategorie deutlich besser. Mich stört eine Uhr am Handgelenk deutlich weniger als ein Armband.
    iLike 10
  5. Mix 3. Mai 2016 um 16:42 Uhr ·
    100€ für einen einfachen Schrittzähler zu verlangen ist aber besser ?
    iLike 4
    • Tobias 3. Mai 2016 um 22:43 Uhr ·
      ??????? Zwei Haare am Kinn sind kein Bart, BeardMan. Komm erstmal in die Pubertät.
      iLike 5
    • BeardMan 4. Mai 2016 um 06:19 Uhr ·
      Ist das jetzt das neue „Trolling 2.0“, wenn man die Usernamen anderer klaut? So ein Vollpfosten mit seinem Kommentar. ?
      iLike 4
    • BeardMan 4. Mai 2016 um 13:26 Uhr ·
      Ja und zufällig schreibst du den Usernamen genauso wie ich mit grossem M. Zufälle gibt’s, die gibts gar nicht. Wem willst du denn hier etwas vom Pferd erzählen? Ich bin angemeldeter User hier, auch ersichtlich am Profilbild, und nicht „Gast“, so wie du ohne Profilbild. Also unterlasse es hier mit meinem Namen zu posten!
      iLike 5
    • Beardman 6. Mai 2016 um 07:43 Uhr ·
      Depp! ?
      iLike 2
  6. Sven 3. Mai 2016 um 16:57 Uhr ·
    Was bitte ist bei der AW komplex? Ich habe noch nie in ein Benutzerhandbuch schauen müssen. Ich finde gut, dass Apple viele Themenfelder mit der Watch abdeckt. Ich möchte nicht zig Geräte rumliegen haben, nur weil eines etwas besser geeignet ist. Für die meisten der Konsumenten sollten die Anwendungen der AW reichen.
    iLike 9
  7. Mööp 3. Mai 2016 um 17:12 Uhr ·
    Wenn ich mir schon ein wearabel hole sollte es ein Tausendsassa sein und möglichst viel können. Nicht eines zum fitnesstracking, ein anderes für das empfangen von Nachrichten und soweiter. Also wäre die Apple Watch genau das richtige.
    iLike 3
  8. Christian 3. Mai 2016 um 17:13 Uhr ·
    Nun ja man lobt ja keine Konkurrenz Produkte in den Himmel um dann seinen eigenen kram als schlecht dastehen zu lassen..Was sagt der VW Chef wohl über einen Opel. Das der wagen etwa innovativer ist, als der eigene? Mit nichten. Demnach ist doch ganz klar welch Gewicht so eine Aussage hat.. Ich finde es albern. Vielleicht steckt ein wenig Neid dahinter. Jedenfalls weiß ich nicht welche Botschaft uns dieser Artikel überbringen soll.
    iLike 2
  9. Ady 3. Mai 2016 um 17:15 Uhr ·
    Ich bin mir ziemlich sich, dass Apple die Kritik offener und konstruktiver als die meisten User hier aufnimmt. Es ist für die Meisten hier fast eine Frage der Ehre! Glaubt mir, Herr Park wollte sicherlich niemanden von euch beleidigen. Fahrt eure Geschütze runter! Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ob Apple, Fitbit oder auch Samsung, ob iOS oder Android ist es mir egal. Die Scheiße muss funktionieren. Wer eine Schw***verlängerung braucht, soll sich ein Exelero kaufen.
    iLike 2
  10. Marius 3. Mai 2016 um 17:19 Uhr ·
    Es muss dem ‚wearables‘ markt doch gar nicht gerecht werden. Apple nahm ein Produkt und macht sein eigenes Ding daraus. Völlig legitim. Und scheinbar erfolgreich.
    iLike 3
  11. Apple Fan Boy ? 3. Mai 2016 um 17:28 Uhr ·
    Apple
    iLike 2
  12. Hans 3. Mai 2016 um 17:32 Uhr ·
    Manche sollten schon mal die Apple Brille abnehmen und auch etwas mehr kritisch sei. Er hat nicht ganz unrecht. Die Apple Watch ist in vielerlei Hinsicht noch nicht ausgereift. Um einigermaßen solide Fitness Daten beim Sport zu Tracken braucht man ein iPhone und ich hab keine Lust mit dem plus joggen zu gehen. Das ist nur ein Punkt. Leider liegt die bei mir mehr rum als ich sie trage.
    iLike 0
    •  like 3. Mai 2016 um 18:21 Uhr ·
      Nein, nach einigen Trainings mit iPhone errechnet die watch auch ganz gut selber wie weit man rennt… Und ansonsten könnte ich auch nur wenige unausgereifte Punkte aufzählen
      iLike 1
    • Aldi Nord 3. Mai 2016 um 19:57 Uhr ·
      Hmm ich habe/hatte beides, der Fitbit Tracker hat beim Krafttraining und Klettern nie meinen Puls einwandfrei messen können, lediglich beim Joggen und Schlafen ;-). Zu guter letzt hatte meine Haut allergisch auf den Verschluss reagiert und das Fitnessband hat unterhalb der Anzeige Blasen geschlagen. Das Ding flog hochkant in den Müll! Ausgerechnet der Big Boss dieser Hinterhof Schmiede lässt sich über die qualitativ weitaus bessere (aber nicht perfekte) Appel Watch aus, ich lach mich schepp!  ?
      iLike 3
  13. . 3. Mai 2016 um 17:56 Uhr ·
    Das ist wie wenn man eine Spiegelreflexkamera mit einem iPhone vergleicht. Die Kamera kann zwar bessere Bilder machen, dafür kann man mit ihr niemanden auf Whatsapp anschreiben, Spiele spielen usw.
    iLike 5
  14. Sascha 3. Mai 2016 um 18:18 Uhr ·
    Interssant was Apple immer alles nicht versteht aber trotzdem Marktführer ist ubd Milliarden unsetzt xD
    iLike 2
  15. Informatigger; 3. Mai 2016 um 18:48 Uhr ·
    Klar weil die Apple Watch ja auch so unglaublich störend ist beim Sport… Jedes Mal beim Joggen muss ich den Arm mit der Apple Watch hinter mir her ziehen lol :D Wie kommt man zu so einer Aussage? Wie war das nochmal vor ein paar Monaten? 9 von 10 Wearables/SmartWatches lassen sich ohne größeren Aufwand hacken? War FitBit nicht auch dabei? ?
    iLike 5
  16. Wuidader 3. Mai 2016 um 19:42 Uhr ·
    das stimmt. vor allem was die akku leistung angeht.
    iLike 0
  17. o.wunder 3. Mai 2016 um 22:20 Uhr ·
    Warum sollte ich ein sehr spezialisiertes Gerät nehmen, wenn ein allgemeines mit vielen anderen Funktionen des gleiche kann. Ob das Fitbit so viel genauer und besser ist als eine Apple Watch, möchte ich noch bezweifeln. Es ist preiswerter, o. k., bietet dafür aber auch wesentlich weniger. Ich denke, Der Fitbit Chef sieht das etwas verkehrt schränkt sich zu sehr ein. Aber welche andere Chance hätte er sonst gegen so Großkonzerne wie Apple
    iLike 1
  18. Peter Birnenkuchen 3. Mai 2016 um 22:34 Uhr ·
    Apple lernt eben auch dazu. Was heißt den Markt verstanden? Mich interessieren die anderen Wearables überhaupt nicht. Ich warte auf die aWach 2. Klar möchte Apple so viele Kundensegmente wie möglich abdecken mit so wenig Geräten wie möglich. Ein bisschen mehr unterschiedliche Designmodelle wären toll.
    iLike 1
  19. Pixelklicker 4. Mai 2016 um 07:35 Uhr ·
    Aus Erfahrung ist die Watch ein echt teures Spielzeug mit geringem Nutzen und Widerverkaufswert. Nicht autark, kein WLAN: dafür viel zu teuer. Ich würde mir keine mehr kaufen.
    iLike 3
  20. Didus 4. Mai 2016 um 10:09 Uhr ·
    Die Apple watch ist jetzt genau 1 Jahr auf dem Markt. Eins kann man mit Sicherheit sagen: bis jetzt hat sie noch keinen echten Erdrutsch ausgelöst und die Verkaufszahlen sind vielleicht ganz gut aber nicht aussergewöhnlich, sonst hätte Apple mittlerweile die Haltung aufgegeben, die Apple watch Umsätze unter sonstige zu verstecken. Ich denke, man wird es spätestens mit der 2. Version der Apple watch sehen, ob sie ansatzweise so erfolgreich sein kann wie das iphone oder der ipod. Zum ipad muss man ja mittlerweile auch schon sagen, dass es nicht un die Fußstapfen des ipods und des iphone getreten ist und irgendwie die Luft raus ist. Darüber kann auch ein ipad pro nicht hinweg täuschen, das womöglich in Wahrheit wie ein Stein im Lager liegt, was die letzten Quartalszahlen vermuten lassen… Bei der Appke watch bleibe ich weiterhin skeptisch, da es zur Zeit definitv kein must have ist und auch zu wenig hermacht. Wenn ich jemand mit einer Apple watch sehe, was achon selten genug vorkommt, regt das bei mir jedenfalls null Emotionen, was bei allen anderen Apple Produkten eigentlich immer anders war.
    iLike 1
  21. Jonas 4. Mai 2016 um 14:22 Uhr ·
    Apple ist der Wearables-Markt!
    iLike 0
  22. Mike 4. Mai 2016 um 21:16 Uhr ·
    Wenn ich Fitbit CEO wäre, würde ich auch so einen Blödsinn von mir geben.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.