Fernsehen wird immer mehr zur Nebensache

Früher gab es kaum eine andere Nebenbeschäftigung während der Fernseher eingeschaltet war, doch diese Zeiten haben sich geändert, diese Zeiten befinden sich sogar weiter im Wandel. Statista kommt mit einer neuen Infografik daher, die zeigt, welchen regelmäßigen Beschäftigungen nachgegangen wird, während der Fernseher läuft. 40 Prozent der Befragten gaben an, dass sie währenddessen im Internet surfen, blickt man ein Jahr zurück, waren es lediglich 24 Prozent.

Statista Fernsehen wird zur Nebensache

Weitere Beschäftigungen sind Email/SMS, soziale Netzwerke, Telefonieren oder Online Shopping. Alles in allem beschäftigen sich die Teilnehmer der Studie nahezu ausschließlich mit anderen technischen Dingen oder digitalen Medien. Lediglich 13 Prozent, im Jahr 2014 noch 11 Prozent, lesen während des Fernsehens, wobei es hier natürlich auch ein eBook sein könnte. Wir sind gespannt wie die gleiche Studie im nächsten Jahr aussehen wird und ob das Fernsehen dann noch schlechter abschneidet.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Fernsehen wird immer mehr zur Nebensache"

  1. Nighty 8. Juli 2015 um 13:01 Uhr ·
    Den TV lassen viele nur laufen, damit es nicht so ruhig im Raum ist, zumindest ging es mir früher so. Ich will mich aber nicht an die Zeiten binden, somit nutze ich Amazon, iTunes und netflix.
    iLike 50
    • xuryon.de 8. Juli 2015 um 13:18 Uhr ·
      Lösung für das Problem: Sonos Anlage bis zum Anschlag aufdrehen und Shuffle Button in Spotify betätigen. (;
      iLike 6
  2. TMC 8. Juli 2015 um 13:05 Uhr ·
    Ich gucke leider gar nicht mehr und verpasse auch voll viel xD
    iLike 6
    • Xuryon 8. Juli 2015 um 13:09 Uhr ·
      Was denn? RTL 2? Ja du verpasst den Untergang des evolutionären Fortschritts der Menschheit. (; Ist aber glaub eher positiv.
      iLike 28
  3. Xuryon 8. Juli 2015 um 13:06 Uhr ·
    Was ist ein Fernseher? (;
    iLike 16
  4. Fred 8. Juli 2015 um 13:08 Uhr ·
    Ein paar Nebentätigkeiten haben die von Statista vergessen: Sich volllaufen lassen und schlafen :-)
    iLike 5
  5. Mööp 8. Juli 2015 um 13:40 Uhr ·
    Na ja wenn man sich das TV Programm zumindest hier in Deutschland mal an sieht ist das doch kein Wunder. Nur noch eigen Produktionen die schlecht und langweilig sind und noch schlechter gespielt. Das kommt dabei raus wenn man nur Laienschauspieler nimmt. Und jeder Sender Kopiert denn anderen, wobei es ja abgesehen von denn öffentlichen rechtlichen eh nur noch RTL und die SAT1 Media Group gibt.
    iLike 7
  6. Can 8. Juli 2015 um 13:44 Uhr ·
    weise Worte mein Freund, weise Worte Im RTL2 Slang: Ey des wa voll geil Alta! Sag wieder nochmal sowas geiles man
    iLike 7
  7. Arno Crypto Nymous 8. Juli 2015 um 15:18 Uhr ·
    Man muss aber auch mal betrachten, warum die Leute während der Fernsehen andere Sachen machen. … Alle ¼ Stunde kommt irgendwo Werbung, dann kommen ständig irgendwelche Wiederholungen, und die über Jahre hinweg. Das Niveau der Sendungen nimmt immer mehr ab, Hauptsache man bekommt mit voyeuristischen Inhalten möglichst viele Zuschauer um Werbung machen zu können. Dem Abendfilm kann man nicht wirklich folgen oder sich hineinversetzen, weil die ständige massenhafte Werbung einen immer wieder aus dem Kontext bringt und das verknöcherte öffentlich rechtliche Fernsehen ist sowas von Stock Steif Alt … fürchterlich. Selbst Sky kommt nicht umhin, Werbung zwischen den Sendungen/Filmen zu machen, gut nur, das die Werbung nicht im Film kommt und oder in der Sendung. Auch und die wissenschaftlichen Sendungen auf NatGeo, History & Co immer noch besser, als alles das, was die privaten Sender ausstrahlen. Mag gewinnt immer mehr den Eindruck, dass das deutsche Fernsehen nicht mehr zur Unterhaltung sondern zur Vermarktung von teurem nutzlosem Plunder verkommt … gute Unterhaltung findet man wohl auch nur noch in Büchern oder im Netz … mal sehen, wie lange es dauert, bis dann die Werbung auch in Büchern einzieht …
    iLike 12
    • gast22 8. Juli 2015 um 16:50 Uhr ·
      Genau so ist das. Wir schauen zu Hause schon lange keine Werbung mehr. Nach der Wende haben wir zuerst den Ton ausgeschaltet, um die Beeinflussung zu minimieren, dann kam Premiere/Sky für viele Jahre und seit gut 7 Jahren sehen wir nur noch aufgenommene Sendungen in denen die Werbung herausgeschnitten wurde, DVD’s (aber das sehr selten, weil zu teuer) und in letzter zeit Mediatheken insbesondere ARTE (Dokus in HD sind wirklich toll). TV über Satellit oder worüber auch immer ist für uns gestorben. Ich will den Zeitpunkt des Filmstartes festlegen, ich will ihn unterbrechen (wenn z.B. ein Telefonanruf kommt) und ich lege fest, ob bei einer Serie ein, zwei oder drei Folgen geschaut werden. DAS ist Lebensqualität. Das traditionelle TV ist tot, nicht mehr zeitgemäß. Nebenbei etwas anderes machen entfällt übrigens grundsätzlich. Im Kino käme ich ja auch nicht auf die Idee, meine emails zu checken und zu beantworten oder was da oben auch immer steht. Wenn ich einen Film sehen will, dann soll er auch auf mich wirken. Falls ich nur Geräusche brauche: Musik gibt es ja auch noch!
      iLike 6
  8. Hans Das Original 8. Juli 2015 um 16:29 Uhr ·
    ich bin für einen AdBlocker am TV. ;)
    iLike 14
  9. Agit 8. Juli 2015 um 17:22 Uhr ·
    Wer sich ernsthaft das Programm von RTL ProSieben und co ansieht, dem ist nicht mehr zu helfen. Ich fühle mich immer verarscht, wenn ich bei einem Kumpel auch nur fünf Minuten diesen Müll sehen muss.
    iLike 5

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.