Ende Mai im WDR: Interaktives Theaterstück über Whistleblower

Am 28. Mai startet im WDR ein interessantes neues TV-Format: Übertragen wird ein Theaterstück über digitale Überwachung in das die Zuschauer über das Internet live eingreifen können.

Der WDR fordert die Zuschauer auf, Daten wie Handynummer oder Geburtsdatum preizugeben. So kann man dann in das Geschehen auf der Bühne eingreifen. Laut Heise soll jeder gleichzeitig erfahren, wie „angreifbar“ man durch die Veröffentlichung eigener Daten wird.

Ferner gehe es in dem Stück um das Schicksal von Whistleblowern. Dazu hat Regisseurin Angela Richter Edward Snowden und Julian Assange eingeladen, an der Sendung teilzunehmen. Das aber natürlich nicht direkt vor Ort, sonder per Live-Schalte. Beide werden sicher interessante Dinge von sich geben. 

Die Seite Meedia schreibt, dass am Donnerstag, den 28. Mai um 20:15 die erste Sendung übertragen wird. Insgesamt wird es elf Sendungen geben, die man dann übrigens auch auf www.supernerds.tv (Link funktioniert noch nicht) verfolgen kann.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Julian Senft
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Ende Mai im WDR: Interaktives Theaterstück über Whistleblower"

  1. H. W. Geißler 7. April 2015 um 11:59 Uhr ·
    Feine Sache.
    iLike 13

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.