„Eindeutig falsch“: Jawbone dementiert Schließung der Fitnesstracker-Sparte

Da erlagen wir wohl einer Ente. Am Wochenende machten ausgehend von den USA die Gerüchte die Runde, Jawbone würde aus dem Fitnesstracker-Bereich aussteigen wollen. Das Portal Tech Insider berief sich bei seiner Berichterstattung auf einen Insider und lag damit offenbar falsch.

image

Nun, vier Tage später, korrigiert Jawbone diese Meldungen. Die reichlich späte Klarstellung des US-Herstellers wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Kurz: Jawbone steigt nicht aus dem Wearable-Geschäft aus und wird auch in Zukunft noch neue Produkte in diesem Bereich veröffentlichen.

Derzeit kursieren diverse fehlerhafte Berichterstattungen in den Medien, die mutmaßen, dass Jawbone sich vom Wearable Markt zurückziehen oder sogar vollständig aus dem Geschäft aussteigen wird. Diese Berichte sind eindeutig falsch. Sie stammen aus einer unrechtmäßigen Unterstellung eines Reporters innerhalb eines Blog-Posts für eine digitale Publikation, die vornehmlich Technologie, Wissenschaft, Innovation und Kultur behandelt. Das Unternehmen Jawbone wurde zu dieser spezifischen Unterstellung im Vorhinein der Veröffentlichung nicht kontaktiert. Der verantwortliche Reporter hat eine ‚Korrektur‘ bezugnehmend auf die unwahren Implikationen veröffentlicht. […]

Um es eindeutig klarzustellen, Jawbone wird sich weiterhin mit großer Hingabe und Begeisterung der Entwicklung und Herstellung innovativer Wearable Produkte widmen. Selten war das Unternehmen so über kommende Produkte und Entwicklungen begeistert, und wird diese zu gegebener Zeit präsentieren. Das bestehende Inventar wird durch interne Geschäftsprozesse und strategischen Produktlebenszyklen verwaltet. An dieser Situation hat sich nichts geändert und Jawbone wird auch weiterhin alle auf dem Markt befindlichen Produkte unterstützen.

Austritt aus Lautsprecher-Bereich nicht dementiert.

jamboxes

Hochinteressant: In der Klarstellung nimmt Jawbone keine Stellung zu dem gleichzeitig aufgeschlagenen Report von Fortune. Demnach suche das Unternehmen aktuell einen Käufer für den Bereich der Lautsprecher. Es scheint also tatsächlich eine Neuausrichtung zu geben – aber nicht weg, sondern hin zum Wearables-Markt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "„Eindeutig falsch“: Jawbone dementiert Schließung der Fitnesstracker-Sparte"

  1. Hans 31. Mai 2016 um 14:39 Uhr ·
    Gut so habe mir gerade erst ein Up2 gekauft und hätte mich geärgert wenn der Support eingestellt wird.
    iLike 2
  2. Party only 5am 1. Juni 2016 um 10:28 Uhr ·
    Hey Hans :) Bist du zufrieden mit der up2? Hatte anfangs den jawbone24 aber irgend wann mal verlegt das Teil und ja seit dem hätte ich gerne wieder ein neues.
    iLike 0
  3. mak 1. Juni 2016 um 16:20 Uhr ·
    „In der Klarstellung nimmt Jawbone keine Stellung zu dem gleichzeitig aufgeschlagenen Report von Fortune.“ Ich – und viele, die ich kenne – wären Euch sehr dankbar, den Begriff „aufschlagen“ in all seinen deutschsprachigen Verwendungen endlich einmal gründlich zu recherchieren. Da rollen sich einem ja die Fußnägel auf!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.