Der Libratone Track Air+: Neuer AirPod-Killer?

Libratone ist einigen von euch vorrangig durch die Zipp-Lautsprecher bekannt, die neben Bluetooth auch über AirPlay 2 verfügen und somit multiroom-fähig sind. Doch die Dänen produzieren auch Kopfhörer und schicken nun ihren ersten True Wireless Kopfhörer ins Rennen, mit denen man direkt die AirPods von Apple angreifen will.

Der Track Air+ von Libratone ist der erste Versuch des Herstellers im Segment der True Wireless Kopfhörer und möchte mit einigen cleveren Funktionen um die Gunst der Käufer werben. Neben den üblichen Finessen wie einem kompakten Design, ein wirklich geringes Gewicht und dem automatischen Aufladen beim Zurücklegen in die Box dürfte vor allem das integrierte Active Noise Cancelling hervorstechen.

Dieses soll Umgebungsgeräusche um bis zu 30 dB reduzieren und somit für ein besseres Sounderlebnis sorgen. Das soll sich über die Libratone App manuell oder automatisch, je nach persönlicher Vorliebe, steuern lassen. Bei letzterem analysieren die integrierten Dual-Mikrophone die Umgebungsgeräusche und passen den Wirkungsgrad des Noise-Cancellings entsprechend an.

Ein kurzer Ersteindruck

Ich konnte bei der Vorstellung des neuen Kopfhörers dabei sein (die Location – war sehr hip und fancy) und mir einen kurzen Eindruck verschaffen.

Erstaunlicherweise ist das Case wirklich kompakt und kommt dem der AirPods verdammt nahe, wobei mir das Finish der Oberfläche aufgrund des matten Looks deutlich besser gefällt. Es ist zudem auch etwas griffiger. Die Kopfhörer selbst haben in etwa die gleiche Länge, sitzen jedoch fester und angenehmer im Ohr durch den Silikonaufsatz. Das und die zusätzliche IPX4-Zertifizierung sorgen auch für eine gefahrlose Nutzung während des Sports.

Im Laufe der nächsten sechs Wochen bis zur IFA ist zudem noch ein zusätzliches Firmware für den Kopfhörer in Arbeit, wodurch sich in der App der optimale Sitz im Ohr ermitteln lassen soll.

Soundcheck

Natürlich ist eine Klangprobe immer mit Vorsicht zu genießen und muss in einem ausführlicheren Test noch einmal verifiziert werden. Doch das, was ich hören dürfte, klang schon sehr überzeugend. Trotz kompakter Größe klangen die Bässe wirklich knackig, kamen mit guter Dynamik daher ohne die Mitten zu verlieren oder unpräzise in den Höhen zu sein. Dabei fiel aber schon die insgesamt etwas wärmere Abstimmung auf, wodurch sich alles ein bisschen „grooviger“ anhörte.

Preise und Verfügbarkeit

Preislich macht man bei Libratone mit dem Track Air+ definitiv eine Ansage da es den Kopfhörer zu einer UVP von 199,00€ geben wird. Der Kopfhörer kann jetzt vorbestellt werden, die ersten Exemplare werden ab dem 15.07.19 zu den Kunden verschickt.


Technische Daten im kurzen Überblick

  • Abmessungen pro Kopfhörer – H: 3,2 cm; B: 2,2 cm; T: 1,9 cm
  • Gewicht pro Kopfhörer – 5,6 Gramm
  • Akkulaufzeit – Bis zu 6 Stunden (Ohrhörer), gesamte Laufzeit bis zu 24 Stunden mit voll aufgelademen Akkucase
  • Aufladen – bvia USB-C oder drahtlos nach Qi-Standard
  • Bluetooth 5.0
  • Aktive Geräuschreduzierung

Natürlich können die Mikrofone auch zum Telefonieren oder für die Sprachsteuerung genutzt werden, wobei man innerhalb der App zum einen Siri von Apple, Amazon Alexa oder den Google Assistent dafür einstellen kann.

Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 6 Stunden an, wobei mit dem mitgelieferten Case bei voller Aufladung eine Gesamtlaufzeit von 24 Stunden erzielt werden. Das Case selbst ist erfreulich klein und kompakt gehalten und verfügt neben UBS-C auch über die Möglichkeit, drahtlos via Qi-Standard aufgeladen zu werden. Das Finish der Ladebox ist übrigens matt gehalten, was sich im Laufe der Zeit positiv auf die Optik auswirken dürfte. Als Farboption stehen dann Schwarz und Weiß zur Auswahl. Klassisch eben.

Ebenfalls neu – Der Track Air ohne Noise Cancelling

Den Track Air gibt es auch als Version ohne Noise-Cancelling, ersichtlich am fehlenden Plus-Icon im Namen. Technisch handelt es sich ansonsten um den identischen Kopfhörer der also auch mit den gleichen übrigen Features ausgestattet sind. Aufgrund des fehlenden Noise-Cancelling bekommt man hier aber eine leicht verbesserte Akkulaufzeit von bis zu 32 Stunden (mit aufgeladenem Case) geboten. Zusätzlich kommt der Track Air mit einem Rose-Finish in einer dritten Farbe zu einer UVP von 159,00€  auf den Markt – Auslieferung soll dann im Herbst erfolgen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Der Libratone Track Air+: Neuer AirPod-Killer?"

  1. ncogrmm 12. Juli 2019 um 11:16 Uhr ·
    AirPods im Appleökosystem das Beste was es gibt! Mir egal was die anderen da rausbringen..
    iLike 19
    • TG 12. Juli 2019 um 11:24 Uhr ·
      Dennoch gut, dass es aktive Konkurrenz gibt die evtl. dafür sorgt, dass auch die Airpods sich weiter entwickeln.
      iLike 24
    • Kölner 12. Juli 2019 um 16:47 Uhr ·
      Stimmt nicht. Der Bose QC35 verbindet sich mit gleichzeitig mit meinem iphone und ipad. Wenn ich auf dem iphone die Musik pausiere drücke ich auf dem ipad in einem Video Play und höre sofort das ipad. Sowas schaffen meine airpods nicht!
      iLike 2
      • Svenilein 12. Juli 2019 um 18:33 Uhr ·
        Bullshit die AirPods machen genau das selbe. Das Zauberwort heißt  id. Ist es die selbe dann macht er das nahtlos
        iLike 3
      • appletechnikblog 13. Juli 2019 um 23:32 Uhr ·
        Hallo Svenilein, da muss ich Dir leider widersprechen. Die AirPods können nicht mit zwei Apple Geräten gleichzeitig verbunden sein. Der QV35 von Bose allerdings schon und genau darauf bezog sich der Kommentar on Kölner
        iLike 1
  2. neo70 12. Juli 2019 um 12:26 Uhr ·
    Mein Respekt und sicherlich top!!! Bin mit meinen AirPods 1. Gen noch soweit zufrieden.dass es keine Alternative gibt.
    iLike 8
  3. Ohne Punkt und Komma 12. Juli 2019 um 14:13 Uhr ·
    Die sind wieder zum ins Ohr rein drücken also nichts für mich. Außerdem Bezweifele ich das sie so schnell verbunden werden wie die von Apple.
    iLike 3
  4. ithommy 12. Juli 2019 um 15:22 Uhr ·
    24 Stunden Laufleistung mit case, das ist mal eine Hausnummer.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.