Cool: iOS 14 soll die selben iPhones unterstützen wie iOS 13, iPadOS mit Abstrichen

iPhone SE

iOS 14 soll alle iPhone-Modelle unterstützen, die auch schon mit iOS 13 laufen. Damit würde das iPhone SE das nächste große Update ebenfalls noch bekommen. Beim iPad sollen allerdings 2020 Modelle rausfliegen.

Das kommende iOS 14 soll alle iPhones unterstützen, die bereits das Update auf iOS 13 erhalten haben, das wird heute aus französischen Blogger-Kreisen vermeldet. Damit würde iOS 14 ein Portfolio aus insgesamt 15 iOS-Geräten unterstützen, dazu zählt also auch das iPhone SE, bei dem schon vor dem Start von iOS 13 über ein mögliches Ende der Versorgung mit Updates spekuliert worden war.

Dies wären dann also die von iOS 14 unterstützten Modelle:

  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone 11
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE
  • iPod touch (7t. Generation)

iPadOS 14 soll Modelle zurücklassen

Nicht ganz so uneingeschränkt positiv sieht es indes beim iPad aus: Hier soll Apple dem Vernehmen nach den Support für ältere Modelle streichen. So werde das iPad Mini 4 kein iPadOS 14 mehr erhalten, es wurde im September 2015 vorgestellt. Auch für das iPad Air 2 soll Schluss sein, dieses Modell stammt aus dem Oktober 2014. Die übrigen Geräte werden iPadOS 14 erhalten, heißt e. Freilich haben wir erst Januar und bis zum Start von iOS 14 dauert es noch. Die erste Entwicklerversion wird allerdings im Sommer auf der WWDC 2020 vorgestellt und bis dahin ist es nicht mehr ganz so lange. Dann dürfte auch Klarheit darüber herrschen, welche Geräte das Update erhalten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

18 Kommentare zu dem Artikel "Cool: iOS 14 soll die selben iPhones unterstützen wie iOS 13, iPadOS mit Abstrichen"

  1. Jabada 26. Januar 2020 um 18:39 Uhr · Antworten
    Was ist mit dem iPad 4 gemeint, das wurde ja eigentlich 2012 vorgestellt? Meint ihr stattdessen das iPad Pro 1?
    iLike 5
    • Roman van Genabith 26. Januar 2020 um 18:42 Uhr · Antworten
      Sorry, iPad mini 4 war gemeint, hab das korrigiert.
      iLike 7
  2. Fabio B. 26. Januar 2020 um 19:33 Uhr · Antworten
    iOS 14 Gerüchte gehen los. Freut mich richtig. 👍🏼
    iLike 9
  3. neo70 26. Januar 2020 um 20:34 Uhr · Antworten
    Somit wird iOS 14 hauptsächlich wieder auf Stabilität und Optimierung getrimmt und weniger auf neue Funktionen, was sicherlich zu begrüßen wäre. Mein Air2 ist mit iOS 13 deutlich träger geworden. Somit war mir schon klar, dass jetzt sein letze Stündchen geschlagen hat.
    iLike 7
  4. Peter R. 26. Januar 2020 um 20:53 Uhr · Antworten
    iOS 14 auch fürs iPhone SE, das ist doch wirklich nicht zu fassen, da freue ich mich aber ganz doll. Dann kann ich ja mein kleines SE weiter benutzen, besonders weil Apple keine alternative mehr im Sortiment hat.
    iLike 14
    • gresh 27. Januar 2020 um 09:13 Uhr · Antworten
      Du kannst dein SE auch mit iOS 13 weiternutzen
      iLike 3
      • Peter R. 27. Januar 2020 um 10:19 Uhr ·
        Danke für den Hinweis, mit einem aktuellen iOS ist man doch sicherer unterwegs finde ich.
        iLike 3
  5. Blub 26. Januar 2020 um 21:15 Uhr · Antworten
    Das iPad Air 2 wurde fast 2 Jahre lang verkauft. Manche hatten somit nur 4 Jahre Support. Das iPad Air 2 könnte ruhig noch ein Jahr länger Updates bekommen, schnell genug ist es immer noch.
    iLike 4
    • Alex 26. Januar 2020 um 21:44 Uhr · Antworten
      Man merkt aber bereits aktuell bei iPadOS 13, dass das Air so langsam an seine Grenzen gelangt. Natürlich nicht extrem, doch bevor es zu langsam wird, sollte man früh genug ein Schlussstrich ziehen.
      iLike 2
  6. iPhoner 26. Januar 2020 um 21:48 Uhr · Antworten
    Mein iPad Air2 rennt wie am ersten Tag!
    iLike 3
  7. Nik 26. Januar 2020 um 22:26 Uhr · Antworten
    Eigentlich sind es dann doch noch deutlich mehr Geräte als 15 welche iOS 14 unterstützt. Es kommen ja in diesem Jahr noch die iPhone 12 Modelle (wie viele es auch immer sein werden) und das noch ominöse iPhone 9 bzw. SE2 dazu…
    iLike 1
  8. Gerhard 27. Januar 2020 um 07:31 Uhr · Antworten
    Ich hoffe, dass mit IOS 14 Mail / icloud endlich wieder normal läuft. Ich muß seit IOS 13 immer die Mail App beenden, damit mir neue emails angezeigt werden. Obwohl im icon die Zahl der neuen Mails angezeigt werden. Da hat bisher keiner der veröffentlichten Tipps geholfen :-(
    iLike 2
  9. ibo 27. Januar 2020 um 10:02 Uhr · Antworten
    Apropos iPad Air 2, meins hakt beim Öffnen von Apps deutlich seit dem letzten Update. Das ist echt ärgerlich. Gibt es da eine Möglichkeit dies zu ändern?
    iLike 0
  10. Phil 27. Januar 2020 um 10:38 Uhr · Antworten
    Das ist ja auch nicht schwer, da 14 wohl wieder nur Fehler der Vorgänger ausbessern soll. Imho schade da wenn da keine Überraschung kommt, Stock Android sich weiter absetzt (zB offline assistant oder ML).
    iLike 0
  11. jsk 27. Januar 2020 um 10:46 Uhr · Antworten
    Ich habe bei meinem iPad Air 2 schon bedauert, iOS 13 aufgespielt zu haben.
    iLike 1
  12. Septimus 27. Januar 2020 um 12:05 Uhr · Antworten
    👍
    iLike 0
  13. Cognac 27. Januar 2020 um 12:07 Uhr · Antworten
    Ach, wie schön „sanftmütig“ das doch entgegengenommen wird (Update-Stopp beim iPad) … Wenn ich mich noch an die Sonos-Berichte zu diesem Thema erinnere …
    iLike 0
  14. nooblucker 27. Januar 2020 um 15:41 Uhr · Antworten
    Das macht auch Sinn, letztes Jahr wurden zwei SoC mit A7 und A8 ausrangiert. Jetzt gleicht man das an mit den iPads, dann wird der A8 nur noch im HomePod und AppleTV HD unterstützt.
    iLike 0