Coffee Break: 1&1 wegen langsamem LTE verklagt | Vodafone verschleudert hunderte Gigabyte für umme | Telegram flog für ein paar Stunden aus dem App Store

Nur ein Bruchteil so viel Tempo wie versprochen: Verbraucherschützer verklagen 1&1 wegen zu langsamer Mobilfunkanschlüsse.
Erstaunlich viel drin: Vodafone verschenkt 100 GB Datenvolumen an Kunden.
Erstaunlich streng: Telegram soll gegen App Store-Regeln verstoßen haben und fliegt aus dem Store. – Wie viel Kaffee hattet ihr heute schon? – Noch einer gefällig?

LTE klingt nach schnell, das ist so in den Köpfen der Menschen festbetoniert und das steht den Kunden auch zu, so die Argumentation der Klage derVerbraucherschützer von Digitale Welt. 1&1 aber habe eine irreführende Bewerbung seiner LTE-Mobilfunkverträge betrieben. Indem sie von Hightech-LTE für unterwegs spricht, suggeriert das Unternehmen einen superschnellen Anschluss, der ist in der Praxis aber mit gut 20 Mbit/s kaum wirklich schnell zu nennen. Es ist nicht die erste Klage, die versucht, trügerische Tarifdetails zu stoppen und wird sicher auch nicht die letzte sein.

Vodafone verschleudert wieder massig Daten

Mal ehrlich, das ist eine Kundenbindungsmaßnahme, die man sich gefallen lassen kann: Vodafone legt seinen GigaBoost wieder auf, den Kunden schon aus 2017 kennen. Diesmal können auch Prepaid-Kunden die 100 GB-Datenspritze aktivieren. Sie kann über die Mein Vodafone-app gebucht werden, dann habt ihr einen Monat Zeit, sie leer zu lutschen.

Viel Vergnügen!

Telegram fliegt aus dem App Store

Update
Eine Auszeit nur für wenige Stunden, inzwischen ist Telegram im App Store zurück. Unklar bleibt, wieso sie zwischenzeitlich fort war.
Ende Update

Eine seltsame Sache ist der plötzliche Abgang des Kryptomessengers Telegram. Dessen Macher sollen gegen die App Store-Richtlinien verstoßen haben. In der Folge nun ist sowohl die originale Telegraf-App, als auch das kürzlich gestartete Telgram X, das in Apples Programmiersprache Swift geschrieben ist und dessen Intentionen etwas unklar blieben, nicht mehr im Store zu finden.

Wie genau Telegram die Richtlinien verletzt hat, ist nicht bekannt.

Der Hintergrund der App war nie frei von Zweifeln: Die angeblich bombensichere Verschlüsselung durften sich nie unabhängige Sicherheitsforscher ansehen, die App steht im Ruf ein beliebtes Kommunikationsmittel für islamische Terroristen zu sein und die Macher selbst sind eher windige Entwickler und Geschäftsleute ohne Impressum und mit zweifelhafter Reputation.

Die App ist vor allem durch ihre innovativen Erweiterungen wie zahllose Sticker, Bots und leistungsfähige Gruppen-Features beliebt geworden. Aktive Accounts können mit den installierten Apps weiterhin genutzt werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Coffee Break: 1&1 wegen langsamem LTE verklagt | Vodafone verschleudert hunderte Gigabyte für umme | Telegram flog für ein paar Stunden aus dem App Store"

  1. Daniel_Gruber 1. Februar 2018 um 17:32 Uhr ·
    1&1 wegen langsamen LTE verklagt. Die senden ja im Vodafone Netz, hat das vielleicht mit den 100GB umsonst zu tun? :) wer weiß…
    iLike 2
  2. Pat 1. Februar 2018 um 17:39 Uhr ·
    Telegram und Telegram X befinden sich doch noch im Store
    iLike 1
  3. pfuitaifi 5. Februar 2018 um 17:41 Uhr ·
    🤮
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.