Home » Apple » Chinesisches Filmstudio verklagt Apple wegen Copyright-Verletzung

Chinesisches Filmstudio verklagt Apple wegen Copyright-Verletzung

appstoreApple hatte in den letzten Monaten schon mehrfach mit rechtlichen Problemen in China zu kämpfen – einer der bekanntesten Fälle ist wohl der Streit mit Proview. Und auch jetzt wird es wieder ernst, denn das Shanghai Animation Film Studio, das erste Filmstudio seiner Art in China, beschuldigt Apple das Copyright von 110 Werken verletzt zu haben. Das kalifornische Unternehmen soll Anwendungen im App Store zulassen, die unlizenzierte Versionen von Werken des Studios enthalten. Dadurch soll ein Schaden von 3,3 Millionen Yuan (ca. 530.000 US-Dollar) entstehen.

Das Filmstudio soll schon im Juli 2012 auf das Vergehen aufmerksam geworden sein, das für hohe Verluste sorgt, Apple und den App-Entwicklern gleichzeitig aber Geld in die Kassen spült. Ein chinesischer Richter soll das Verfahren bereits angenommen haben. Wann die erste Anhörung sein wird, ist bisher unklar.

[via]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Oliver Kleinstück
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Chinesisches Filmstudio verklagt Apple wegen Copyright-Verletzung"

  1. Lorenz 29. März 2013 um 14:17 Uhr ·
    das hört ja gar nicht mehr auf mit den Verletzungen von Copyrights, Patenten, etc.
    iLike 0
    • Hm 29. März 2013 um 14:20 Uhr ·
      Na jeder will ein großes stück vom „apfelkuchen“ hahaha :-D
      iLike 0
      • R2D2 29. März 2013 um 15:32 Uhr ·
        Gerade die Chinesen! Ha, ha!
        iLike 0
  2. Mikel 29. März 2013 um 14:19 Uhr ·
    Na wa doch klar… Jeder will was vom Kuchen. Da wird dann solange gesucht, bis Mann was gefunden hat. 530.000 …na
    iLike 0
  3. Phips33 29. März 2013 um 14:50 Uhr ·
    Wieso verklagen die Apple und nicht die App. Hersteller
    iLike 0
    • Mark 29. März 2013 um 15:07 Uhr ·
      Apple ist verantwortlich
      iLike 0
  4. Eikeapple 29. März 2013 um 16:49 Uhr ·
    Ich denke mal für die Inhalte einer App ist Apple nicht verantwortlich, sondern die Entwickler!
    iLike 0
    • Mark 29. März 2013 um 18:30 Uhr ·
      Nee Apple. Apfelpage zum bEispiel ist auch für diese Kommentare verantwortlich weil sie auf der Seite stehen. Apple ist für die Apps verantwortlich, weil sie im App Store stehen
      iLike 0
      • Steve 29. März 2013 um 22:11 Uhr ·
        Ich denke das es sich eher so wie bei einschlägigen Downloadseiten verhält. Apple bietet nur den Marktplatz. Jeder der dich als Entwickler anmelden möchte stimmt zu, keine rechte dritter zu verletzen. Sonst wäre ja auch eBay haftbar wenn jemand Fälschungen anbietet.
        iLike 0
  5. Fabel 31. März 2013 um 12:25 Uhr ·
    Falsch. Apple ist mitverantwortlich. Als iOS Entwickler kannst du nicht einfach so eine App in den Store schieben. Die App wird von einem Komitee begutachtet und dann ggf. abgelehnt oder zugelassen. Zusätzlich erhebt Apple von jeder App eine Pauschale von ca. 20% der Einnahmen. Und natürlich ist die Plattform im Besitz von Apple. Sie vertreiben den Verkauf. somit sind sie auch für den inhalt verantwortlich. Ach ja, eBay ist auch in der Vergangenheit für diverse Verstöße zur Verantwortung gezogen. Google und Sony ebenfalls. Hat also nichts mit Apple an sich zu tun.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.