CES 2018: HomeKit für alles und jeden

HomeKit

In Las Vegas läuft momentan mit der Consumer Electronics Show (CES) die weltweit größte Messe für jede Menge Gadgets und Elektrogeräte. Sehr präsent ist in diesem Jahr mal wieder das Thema Smart Home, vor allem Apples HomeKit-Protokoll erhält in zahlreiche neue Geräte Einzug. Wir haben eine Auswahl der Neuheiten für euch zusammengestellt.

Elgato: Aktualisierter Raumsensor und ein neuer Knopf

Elgato präsentiert auf der Ausstellung gleich zwei neue Geräte mit HomeKit-Support. Mit dem Eve Button werden HomeKit-Geräte durch einen Hardware-Button steuerbar, bis zu drei verschiedene Szenen lassen sich mit den verschiedenen Aktivierungsmöglichkeiten verbinden, der Button kann also deutlich mehr als nur das Licht an- und ausschalten. Zusätzlich aktualisiert Elgato den Raumsensor Room, der nun in einem schöneren Gehäuse steckt und, wie der Button auch, einen Akku beinhaltet, die über USB geladen werden kann.

Der neue Room-Sensor ist ab März 2018 verfügbar, den Elgato Eve Button könnt ihr ab sofort bei Amazon für 48.89 EUR kaufen* », ausgliefert werden die Knöpfe ab dem 16. Januar.

Neue HomeKit-Kameras von Netgear und Abode

Aus dem Hause Abode, nicht zu verwechseln mit dem Photoshop-Entwickler Adobe, gibt es auf der CES verschiedene Komponenten, aus denen ein Sicherheitssystem für das eigene Zuhause gebaut werden kann – inklusive HomeKit-Anbindung. Das Iota-System kann neben HomeKit auch über Amazons Alexa und Googles Assistant kontrolliert werden, verfügbar sein soll es noch in diesem Quartal für 329$.

Wer nicht nur sein eigenes Haus, sondern direkt noch das eigene Baby ständig von einer Kamera überwachen lassen will, ist bei Netgear an der richtigen Adresse. Die Baby Monitoring Camera der Arlo-Serie unterstützt ab sofort das HomeKit-Protokoll und kann damit komfortabel über Apples Home-App überwacht werden. Die Kamera könnt ab sofort bei Amazon für 159.99 EUR kaufen* », bei bestehenden Nutzern wird die HomeKit-Anbindung automatisch über ein Firmware-Update eingespielt.

HomeKit-Anbindung für Belkins Wemo-Geräte

Nach einer Ankündigung im letzten Jahr bringt Belkin nun endlich HomeKit-Unterstützung für alle Wemo-Geräte. Nötig ist dafür eine zusätzliche Bridge, die mit einem WLAN-Router verbunden wird und sich um den Rest automatisch kümmert. In den USA liegt diese preislich bei 39,99$ und kann ab sofort bestellt werden, in Deutschland ist sie aktuell noch nicht verfügbar.

Smarte Duschen und ein Wasserhahn

Der Hersteller Kohler erweitert sein Sortiment im Rahmen der CES um zwei HomeKit-Geräte und steigt damit in den Markt der smarten Armaturen ein: Ein Wasserhahn sowie eine Duschsteuerung können intelligent über Siri und die Home-App kontrolliert werden, haben allerdings auch ihren Preis: Für den Wasserhahn darf man 523$ bezahlen, die Dusche kostet sogar 794$. Bisher sind nur Informationen zu einem US-Start bekannt, Deutschland wurde von Kohler noch nicht erwähnt.

Auch der Hersteller Moen präsentiert eine HomeKit-Dusche, die damit über iOS-Geräte und Siri gesteuert werden kann. Verfügbar sein soll diese noch in diesem Jahr, auch hier hat der Preis sich gewaschen: Ab 1.160$ kann man eine solche Dusche kaufen, auch hier fehlen bisher Informationen zur Kompatibilität mit deutschen Haushalten und der Verfügbarkeit hierzulande.

Ein Rauchmelder mit AirPlay-Lautsprecher

Die Firma First Alert präsentiert auf der CES den Onelink Safe & Sound, einen HomeKit-kompatiblen Rauchmelder mit integriertem AirPlay 2-Lautsprecher. Mit Integration des neuen Protokolls, auf dessen offiziellen Launch von Apples Seite wir noch warten, könnten Kunden mehrere Lautsprecher (im Rauchmelder oder nicht) in verschiedenen Räumen von einem Gerät aus mit Musik versorgen. Verfügbar sein soll das Gerät laut AppleInsider ab April für 249$.

Ein großer, roter Knopf

Den Abschluss macht ein weiterer Knopf, den sich nicht nur manche Staatsoberhäupter auf ihren Schreibtisch wünschen, sondern den ihr bereits jetzt selbst kaufen könnt: The Button von Fibaro misst 46 Millimeter im Durchmesser und bietet euch die Möglichkeit, verschiedene HomeKit-Szenen zu aktivieren. Das entsprechende Update erhält der Knopf noch im Laufe des Jahres, bereits jetzt könnt ihr den Fibaro The Button bei Amazon für 35.90 EUR kaufen* », weitere Farben sollen in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.

Das war unser erster Blick auf einige der neuen HomeKit-Geräte von der CES in Las Vegas. Haben wir wichtige Produkte vergessen? Welche Geräte findet ihr nützlich, welche vollkommen übertrieben? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

* Affiliate-Link

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "CES 2018: HomeKit für alles und jeden"

  1. 10. Januar 2018 um 16:23 Uhr ·
    Kann mir einer den Sinn der Dusche und des Wasserhahns erklären? 😅
    iLike 9
    • 11. Januar 2018 um 03:23 Uhr ·
      Ich hab irgendwo gelesen, dass es wohl bei Szenen Sinn macht, z.B. in Verbindung mit Licht und Lautsprecher im Bad, die automatisch mit angeschaltet werden… aber den Riesenvorteil seh ich da jetzt auch nicht
      iLike 1
  2. Kantor 10. Januar 2018 um 16:31 Uhr ·
    Das könnte für Körperbehinderte gut sein, die ihre Hände nicht gebrauchen können. Sonst wüsste ich auch nicht.
    iLike 9
  3. Pyrotechnik95 10. Januar 2018 um 17:22 Uhr ·
    Allso ich würde mir endlich HomeKit Lichtschalter mit EU Standard wünschen und einen Hellichkeits Sensor im Bewegungsmelder um sachen zu Steuern wenn es mir im Raum tatsächlich zu dunkel ist und nicht nach bestimmten Uhrzeiten
    iLike 7
    • Philipp 11. Januar 2018 um 19:26 Uhr ·
      Der HUE Bewegungsmelder hat auch einen Helligkeitssensor.
      iLike 0
  4. Mahmud 10. Januar 2018 um 17:48 Uhr ·
    Wie Steuer ich HomeKit Geräte eigentlich mit Siri also wie geht das dann mit dem iPhone?
    iLike 1
    • Peter 10. Januar 2018 um 18:26 Uhr ·
      Das geht ganz gut!
      iLike 3
  5. Blackbirdxx9 10. Januar 2018 um 20:38 Uhr ·
    Hey Siri! Schalte das Flurlicht ein. -> Ganz easy also. Aber Du meinst sicher wie man dem iphone die Befehle beibringt. Also am Beispiel von den Hue- Lampen von Phillips muss man nur die Home-App mit der Hue-Bridge koppeln und die Entsprechenden Lampen importieren. Du vergibst noch Raumnamen und jeder Lampe einen Namen den man gut aussprechen kann, und schon ist Siri bereit.
    iLike 1
    • Carsten 10. Januar 2018 um 21:06 Uhr ·
      Man kann den Rufnamen ändern, so bei mir von Elgato😉
      iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.