Breitbandausbau: 50 MBit/s für alle bis 2018 doch fraglich

Anfang Juli hatte die CDU ein Versprechen in das Wahlprogramm mit aufgenommen: Bis 2018 sollen alle Bundesbürger mit mindestens 50 MBit/s surfen können. Aktuell liegt der Schnitt hierzulande bei etwa 10,2 Mbit/s – Deutschland liegt damit auf dem 26. Platz weltweit. Doch das geplante Vorhaben droht nun bereits an der Planung zu kippen.

Das Handelsblatt berichtet in der aktuellen Ausgabe, dass zwar die nötigen Gelder dank der Frequenz-Versteigerung im Juni zur Verfügung stehen, doch man ist sich uneins, wie der Ausbau vonstatten gehen soll.

Der dafür zuständige Verkehrsminister Dobrindt (CSU) bevorzugt das VDSL-Vectoring. Dies ist vergleichsweise kostengünstig und kann deutlich schneller umgesetzt werden. Das Problem hierbei aber: Beim Vectoring werden die maroden Kupferleitungen verwendet, die nicht mehr als zukunftsfähig eingestuft werden. Außerdem kann nur ein Anbieter pro Leitung betrieben werden, was ein großer Wettbewerbsvorteil für die Telekom ist.

Viele Experten sprechen sich daher für die Glasfaser-Technologie aus. Diese muss allerdings noch verlegt werden und das kann schnell sehr teuer werden.

Bislang übernimmt noch niemand die politische Verantwortung dafür. Auch die Länder fühlen sich übergangen, da viele eigene Breitbandausbau-Projekte gestartet haben. Ein Durcheinander, das die Erfüllung des Versprechens bis 2018 in Frage stellt.

[Bild: Gutzemberg, Shutterstock]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

41 Kommentare zu dem Artikel "Breitbandausbau: 50 MBit/s für alle bis 2018 doch fraglich"

  1. Jabada 15. Juli 2015 um 15:41 Uhr ·
    Da freut es mich das meine Gemeinde erst vor 2 Jahren den Glasfaser-Ausbau beschlossen hat, der dieses Jahr fertig wird.
    iLike 3
    • Chris DE 15. Juli 2015 um 16:39 Uhr ·
      An dieses Versprechen hat nicht wirklich jemand geglaubt oder??? Es gibt bis heute doch nicht mal wirklich einen DSL Ersatz über LTE. Ich habe dieses Problem gerade weil ISDN das schnellste ist was geht. 30GB high Speed ist das meiste was du bekommen kannst. (Vodafone) DAS IST EIN WITZ!!!
      iLike 7
      • Jabada 15. Juli 2015 um 17:10 Uhr ·
        Aber gibts bei der Telekom nicht einen Hybrid-Tarif mit 50 Mbit über LTE und Das normale Netz zusammen mit unbegrenztem Datenvolumen?
        iLike 3
      • Nachto 15. Juli 2015 um 18:37 Uhr ·
        Die Telekom hat wirklich gute Hybrid-Tarife. Haben hier auch nur maximal DSL 16 MBit/s, aber LTE bis zu 150 MBit/s. Dank Hybrid nun DSL 16 MBit/s + LTE 50 MBit/s. Ankommen tun hier nun abhängig von der Tageszeit ungefähr 36 MBit/s, was doch eine gute Verbesserung ist :) Und die Telekom hat das LTE-Netz in der letzten Zeit wirklich enorm ausgebaut. Das gute ist da ja, dass man bei LTE in diesem Tarif unbegrenztes Datenvolumen hat :)
        iLike 1
      • Chris DE 15. Juli 2015 um 19:59 Uhr ·
        @Jabada das geht leider nur wo Minimum DSL geht und wo guter Empfang für LTE Ist. Abgesehen davon dass DSL hier nicht verfügbar ist, ist hier auch leider mit NULL Netz mit T-Mobile auf meinem Firmenhandy. :-D Vodafone hat hier volles Rohr 40-50mbit LTE. Aber wie gesagt leider unbrauchbar wenn man es teils gewerblich in der Medienbranche nutzt wo große Dateien gesendet und empfangen werden. :-/ Es ist meiner Meinung nach aktuell eine Frechheit sowas als Festnetz Ersatz zu verkaufen. Um das so nennen zu können müssten die netzanbieter schon wesentlich höhere Volumen anbieten. So ist es einfach Spielerei für mal bisschen im Netz zu surfen. Dafür brauche ich aber keine 50mbit Leitung. Jemand der sich eine 50mbit Leitung holt tut das meistens weil er größere Datenmengen von A nach B bewegt. :-/
        iLike 2
      • Chris DE 15. Juli 2015 um 20:03 Uhr ·
        Die Netzanbieter behaupten dass es technisch nicht möglich ist Flats über LTE anzubieten weil das Netz dann überlastet ist. Das es geht zeigt Österreich. Da gibt es echte LTE flats…. ;-) Abgesehen davon würde ich sogar gerne einen höheren Preis zahlen wenn es dafür was brauchbares gäbe. Aber nicht wie letzten Monat für 400Euro highspeed auf den Handy nachsuchen. :-D
        iLike 1
      • Dave 15. Juli 2015 um 23:34 Uhr ·
        Wir haben per Kabel Deutschland Glasfaser mit 100 MBit/s
        iLike 2
    • Marc 15. Juli 2015 um 18:16 Uhr ·
      Hehe schweiz habe ich 120Mbit/s, könnte bis zu 1Gbit/s haben bei Swisscom ;)
      iLike 1
      • Andy.2 15. Juli 2015 um 20:48 Uhr ·
        und ich habe 250Mbit/s und könnte auch mehr haben, ich zahle aber verdammt wenig, nicht so wie bei Swisscom
        iLike 0
    • Lars 15. Juli 2015 um 19:32 Uhr ·
      Wir haben bei uns stabile 120 kb/s und wir bekommen im Laufe dieses oder des nächstens Jahres eine 50.000 Leitung
      iLike 0
  2. Dieter 15. Juli 2015 um 15:42 Uhr ·
    Lieber das Geld in den Glasfaser-Ausbau stecken, als in ein Faß ohne Boden (Griechenland) zu pumpen, denn vom Ausbau haben wir Deutschen wenigstens was ;o)
    iLike 35
    • Hans 15. Juli 2015 um 16:51 Uhr ·
      Das ist echt fies!
      iLike 3
    • Philip 15. Juli 2015 um 16:57 Uhr ·
      Nebenbei weil mich diese Kommentar zu Griechenland aufregen… Schonmal daran gedacht das DE eine Exportnation ist und somit von einem kauffähigen Griechenland MIT EURO in der EU mehr als profitier? Das soll jetzt echt nicht beleidigend wirken aber manche müssen einfach mal über den Tellerrand hinaus „denken“.
      iLike 5
      • Jabada 15. Juli 2015 um 18:46 Uhr ·
        Könntest du dafür bitte konkrete Beispiele nennen welche Industriezweige genau davon profitieren?
        iLike 3
      • lol 15. Juli 2015 um 23:13 Uhr ·
        Ja Schwachsinn.. Die prozentual macht das 0,44% aus. Du musst dich mal besser informieren!
        iLike 0
      • ikarlin 16. Juli 2015 um 11:55 Uhr ·
        Wahnsinn, die bezahlen uns dann mit Geld, dass sie von und haben?! Dann können wir es auch gleich behalten
        iLike 0
      • Dirk 17. Juli 2015 um 18:16 Uhr ·
        Deutschland ist doch keine Exportnation, weil Gott den Deutschen den Titel verliehen hat, sondern weil sie exportfähige Güter zu wettbewerbsfähigen Preisen haben ! Die Griechen importieren ja sogar Oliven und landwirtschaftliche Erzeugnisse zu ca. 50%, da sie fast den 3 fachen Lohn z.B. der Türkei haben.
        iLike 2
  3. Max 15. Juli 2015 um 15:43 Uhr ·
    War eigentlich klar. Das nächste Projekt das der Idee des tBerliner flughafens folgt xD
    iLike 4
    • Jabada 15. Juli 2015 um 15:44 Uhr ·
      Freu dich doch, dann kann sich deine Nachkommenschaft 2050 über den neuen Flughafen freuen und schon 2060 haben alle dann Glasfaser.
      iLike 8
      • Felix 15. Juli 2015 um 23:45 Uhr ·
        XD
        iLike 0
  4. Marc 15. Juli 2015 um 15:45 Uhr ·
    Das kriegen die Pfosten eh nicht hin !!!
    iLike 2
  5. Azrat 15. Juli 2015 um 15:47 Uhr ·
    War doch klar und wundert mich nicht, dass diese Erkenntnis irgendwann auch bei „denen“ ankommt. Mal ehrlich, wer hat wirklich geglaubt, dass man dieser „Zusage“ vertrauen und sich darauf verlassen kann.. Das wäre doch zu schön um wahr zu sein :D
    iLike 4
  6. Doctor-McCoy 15. Juli 2015 um 15:53 Uhr ·
    Das Geld von der Frequenzversteigerung geht an die armen Flüchtlinge, nach Griechenland und nach Israel. Ob wir hier mit 50 Mbit/s pro Sekunde Surfen oder nicht interessiert keine Sau.
    iLike 4
    • macys 15. Juli 2015 um 16:02 Uhr ·
      man kann sich nicht immer um andere kümmern.
      iLike 0
      • Philip 15. Juli 2015 um 16:59 Uhr ·
        und auch hier möchte ich auf meinen Kommentar weiter oben verweisen, man macht nie etwas was nur den anderen hilf.
        iLike 1
    • o.wunder 16. Juli 2015 um 06:25 Uhr ·
      Das Menschen etwas haben von dem sie leben können ist eben wichtiger als unser Komfort Anspruch!
      iLike 0
  7. Segafrefo 15. Juli 2015 um 15:58 Uhr ·
    wenn Angie lügt, dann tut sie wenigstens etwas. Hat halt non Helmut Kohl viel gelernt… Aussitzen und Häbde in Unschuld waschen
    iLike 3
  8. rösner 15. Juli 2015 um 16:00 Uhr ·
    wir brauchen jetzt doch geld für die helenen ker
    iLike 0
  9. Victor G. 15. Juli 2015 um 16:18 Uhr ·
    nah schout ganz so aus als wird euer verkehrsminister sehr fleißig von der telekom geschmiert wär lustig zu sehen wie viel das eigentlich ist hahahah. und mal gamz nebenbei wir haben das problem mit den länder/gemeinden auch was haltet ihr davon das man zumindest die gemeinden anschafft/ halbiert oder viertelt in deutschland so wie österreich und der schweiz ist ja das selbe problem einfach nur um arbeit schneller fertig zu bekommen, da geht es jetzt garnicht um identität oder sonstiges ich weiß schon das ein schaxhse und ein bayrer nicht gerne unter den selben tisch gekehrt werden wollen. aber das gemeinde länder system ist glaub ich auch in deutschlan schon gute 1000 jahre alt und einfach nicht nötig im 21. jahrhundert ganz einfach weil die die kommunikationsmöglichkeiten viel besser sind als damals. ich freu mich schon auf die kommentare ps: apfelpage wen es um längere kommentare geht könntet ihr vor allem im bezug auf iphone die stabiliät uns benuzerfreundlichkeit nich un einiges verbessern, danke schon mal im vorhinein. high five und keep going!
    iLike 0
    • Doctor-McCoy 15. Juli 2015 um 17:27 Uhr ·
      Ja, längere Texte bei Apfelpage auf dem iPhone zu Editoren ist ein echtes Problem. Das wurde hier aber auch schon oft kritisiert.
      iLike 2
  10. Franih 15. Juli 2015 um 16:29 Uhr ·
    Man bin ich froh. Die Telekom hat bei mir im Kaff,vor acht Wochen NEUN Kilometer neu verlegtes Glasfaserkabel freigegeben. Jetzt kann hier jeder ne 50 er Leitung haben. Und das nach ACHT Jahren
    iLike 1
  11. Can 15. Juli 2015 um 16:32 Uhr ·
    war zu erwarten. Einfach absurd was man verspricht und nicht einhält. Schickt unser ganzes Geld zu den Griechen- weiter so, aber schießt euch und uns ins Bein, indem ihr die technologische (R)evolution verpasst. Andere Länder haben überall Glasfaser und bieten mobile Datentarife für wenig Geld an. Man merkt, dass Merkel einfach zu alt für Deutschland ist! Die technische Welt ist zwar nicht die Realität aber denn noch ist sie real! Wir leben in einer Zeit, in der Realität und Internet immer weiter miteinander vermischen und die Politiker schieben alles immer weiter auf, bis es zu spät ist und wir den Anschluss verpassen und unsere Wirtschaft darunter leidet. #ichwillschnellesInternet
    iLike 7
  12. creativecreations® 15. Juli 2015 um 18:34 Uhr ·
    Also ich nutze privat 200 Mbit/s und geschäftl. in der Firma 1,8 Gbit/s via T-SYSTEMS.
    iLike 0
    • o.wunder 16. Juli 2015 um 06:21 Uhr ·
      Schön für Dich. Nutzt aber nix wenn die Server nicht soviel liefern, weil zB die Telekom die Einspeisung drosselt weil der Server Betreiber nicht extra zahlt.
      iLike 0
  13. Travalon 15. Juli 2015 um 19:03 Uhr ·
    Wenn ich nur VDSL höre kommt es mir schon. Jeder Euro darein ist Verschwendung. Wenn alle 2018 damit ihre 50Mbits haben ist die Technik am Ende und dabei sind die bei ernsthafter Nutzung schon zu knapp. Beispiel: 4 Köpfige Familie und jeder schaut einen HD Stream von zB Netflix. Da sid 50 dicht. Von UHD sas dann normal ist kann da dann keiner mehrr profitieren. Usw. Man schaut ja nicht nur Filme.
    iLike 0
    • o.wunder 16. Juli 2015 um 06:20 Uhr ·
      Außerdem muss der Server Betreiber einen extra Vertrag mit zB der Telekom abschließen damit er die volle Kapazität nutzen darf und das muss er teuer bezahlen.
      iLike 0
  14. Jonas Sp 15. Juli 2015 um 19:14 Uhr ·
    also ich weis ja das mein Internet langsam ist aber so langsam 0,2 MBit/s
    iLike 1
  15. o.wunder 16. Juli 2015 um 06:17 Uhr ·
    Die 50 oder gar 100 MBit/s Abschlüsse nutzen dem Kunden überhaupt nichts, wenn der Server Betreiber nicht ein Extra Geld an den Netzbetreiber bezahlt, weil der Netzbetreiber die Einspeisung des Servers in sein Netz dann nämlich drosselt, so jedenfalls bekannt bei der Telekom. Also alles nur schöner Schin und unnötig bezahltes Geld für die schnellen Leitungen!
    iLike 0
  16. ikarlin 16. Juli 2015 um 11:59 Uhr ·
    „Bislang übernimmt noch niemand die politische Verantwortung dafür.“ Das kennen wir ja schon :D November 2017 fällt den Verantwortlichen dann ein: „Huch, da war ja noch was mit Internet 2018. Naja, merkt schon keiner, wenn sich das verschiebt.“
    iLike 1
  17. Mimijet 16. Juli 2015 um 18:15 Uhr ·
    Ach Herr Dobrindt! Bloß nicht in die Fußstapfen von Herrn Schwarz-Schilling steigen!
    iLike 0
  18. Ulle 17. Juli 2015 um 07:26 Uhr ·
    Also generell kann man auch Internet über Kabelfernsehen beziehen. Kabel liegt auch in den meisten kleinen Dörfern an und nicht nur in Ballungsräumen. Ich kenne viele die sich über langsames Internet beschweren, könnte es aber über ein Kabelprovieder beziehen. Der Vorteil da ist das überall wo Kabel bis ins Haus liegt auch volle Download Geschwindigkeit anliegt.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.