ARD und ZDF wollen Mediatheken lernfähiger machen

Shortnews: Das Fernsehen verändert sich – und mit ihm wachsen Internet und TV immer näher zusammen. Das wissen auch die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten und wollen dem Trend in Zukunft noch besser nachkommen. Da die Mediatheken im Netz und als App immer mehr an Zuspruch gewinnen, wollen ARD und ZDF hier ein paar Stellschrauben drehen, um das Angebot „netflixiger“ zu machen.

IMG_2711

ARD-Programmdirektor Volker Herres deutete in einem Beitrag an, die Mediatheken der verschiedenen Sender zu bündeln und zu personalisieren:

Wer etwa oft Krimis online abruft, erhält dann gezielte Hinweise auf ähnliche Filme. Wer sich vorwiegend für politische Sendungen interessiert, bekommt weitere politische Sendungen empfohlen.

Bei den ZDF-Verantwortlichen gibt es auch einen konkreten Zeitplan. Bereits Ende Oktober soll im nächsten Update bereits der erste Schritt getan werden, sagte Digitalstratege Robert Amlung:

Das wird kein Big-Bang, aber neben der Personalisierbarkeit werden wir dann auch schon die Grundtechniken für die Lernfähigkeit der Mediathek an Bord haben.

Bei öffentlich-rechtlichen Sendern sei aber auch eine Mischung aus personalisierten und redaktionell vorgeschlagenenen Beiträgen wichtig, betont der Mainzer.

Ähnlich sieht man das auch bei RTL mit TVNow sowie in München bei ProSiebenSat.1. Beide testen gerade einen lernenden Algorithmus. ProSiebenSat.1 hat mit Maxdome sogar einen deutschen Netflix-Konkurrenten im eigenen Portfolio.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "ARD und ZDF wollen Mediatheken lernfähiger machen"

  1. Siglinde 18. August 2016 um 12:02 Uhr ·
    Das wird doch genauso ins Leere laufen, wie bei der Konkurrenz. Wenn ich mir zum Beispiel eine Sendung aussuche, in der es um das Schwerpunkt-Thema „Bitcoins“ geht, dann bekomme ich nirgends Sendungen zu diesem Thema vorgeschlagen. Maximal bekommt man Sendungen aus der gleichen Sparte – zB: Computer – aber das ist doch ein Witz!!! Das gibt’s nicht bei Netflix und auch bei keinem anderen…
    iLike 3
  2. oemmes 18. August 2016 um 12:48 Uhr ·
    Lieber wäre mir, wenn die Öffentlich-Rechtlichen endlich die zeitliche Begrenzung des Angebots abschütteln könnten.
    iLike 11
    • Heinz 18. August 2016 um 14:43 Uhr ·
      Das wäre für mich auch ein wesentliches Kriterium. Wir hätten dann eine riesiger Film Sammlung. Die Filme sind IE irgendwo gespeichert und elektronisch abrufbar, warum dann nicht auch abrufbar für den Endkunden machen? Ja ich weiß es gibt rechtliche Bedenken, aber warum? TV ist heute Internet TV!
      iLike 3
  3. Heinz 18. August 2016 um 14:42 Uhr ·
    Die Sender sollten endlich einmal kapieren, dass ich mich nicht für einen Sender entscheide, sondern für einen Film oder Beitrag. Mit anderen Worten: Alle Sender müssten sich an einem Platz mit ihren Mediatheken und Livestream bündeln. Das wäre die Zukunft und nichts anderes.
    iLike 5
  4. Kevin 18. August 2016 um 22:46 Uhr ·
    Am besten mit Google Ads zusammenarbeiten, wenn man nen Grill sucht, dann auf ner ganz anderen Seite ist bekommt man Werbung von den verschiedensten Grills, dieser Algorithmus wäre ja nicht schlecht und mit Sicherheit übertragbar für die Mediatheken…
    iLike 0
  5. Massl 19. August 2016 um 16:58 Uhr ·
    Lieber wäre es mir, wenn die Tagesschau – und Tagesthemen App endlich mal auf die größeren Auflösungen der iPhones angepasst würden…..
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.