AppSalat Mini: Neue Podcast-App, Updates für WhatsApp und Google Maps, ‚Protect‘ von Facebook

AppSalat

Im App Store passiert jede Woche deutlich mehr als wir es mit unserer App der Woche und eigenen App-Artikeln abbilden können, deswegen wollen wir ab sofort mit dem AppSalat Mini in unregelmäßigen Abständen einen Blick auf Updates und Neuerscheinungen aus Apples Software-Laden werfen.

'sodes: Podcasts für gelegentliche Konsumenten

Mit 'sodes (3,49€)* präsentiert Entwickler Jared Sinclair eine Podcast-App für Nutzer, die sich nicht nach ausgefeilten Downloadschlangen oder Audiokniffen sehnen, sondern einfach ab und zu mal eine neue Podcast-Folge genießen wollen. Die Anwendung verzichtet dabei komplett auf den Download der Episoden und streamt diese auf Anfrage direkt vom entsprechenden Server. Ein Account wird nicht benötigt, mit großen Covern und Knöpfen kann die App auch im Auto (natürlich nicht bei der Fahrt!) oder auf der Laufstrecke problemlos bedient werden. Unseren Apfelplausch-Podcast könnt ihr natürlich auch in 'sodes genießen.

WhatsApp: Schnell zwischen Audio- und Videoanrufen wechseln

Version 2.18.22 von WhatsApp (kostenlos)* bietet Nutzern die Möglichkeit, schnell von einem Audio- zu einem Videoanruf zu wechseln. Während des Anrufs befindet sich nun ein Video-Button auf dem Bildschirm, der das Kamerabild zuschaltet. Das Update bringt außerdem einen neuen Button in Gruppenchats, mit dem man schnell zu ungelesenen Nachrichten mit eigener Erwähnung springen kann.

Google Maps: Schneller Zugriff auf Verkehr, ÖPNV und lokale Informationen

Mit dem Update auf Version 4.45 hat Google seiner Kartenanwendung Google Maps (kostenlos)* eine neue Navigationsleiste spendiert am unteren Bildschirmrand, die schnellen Zugriff auf aktuelle Verkehrsinformationen, den öffentlichen Nahverkehr und weitere Informationen bietet. Interessant sind dabei vor allem jene lokalen Informationen, die abhängig von Tageszeit, Wetter und natürlich dem aktuellen Standort variieren.

Facebook: ‚Protect‘ soll private Daten schützen, will dafür aber alles wissen

Facebook (kostenlos)* bewirbt für einige Nutzer seiner iOS-Anwendung ein neues ‚Protect‘-Feature, das den Nutzern einen zusätzlichen Schutz ihrer privaten Daten bieten soll. Wer jetzt schon etwas irritiert die Nase rümpft, tut das nicht ganz zu unrecht. Facebook hatte bereits 2013 den VPN-Anbieter Onavo gekauft, dessen iOS-App* sich hinter der Sicherheitsempfehlung verbirgt. Durch den kostenlosen VPN-Dienst will Facebook eine zusätzliche Sicherheitsebene anbieten, allerdings hat das Angebot tatsächlich einen kleinen Haken: Der Internetverkehr, der dann über die Onavo-Server umgeleitet wird, wird von Facebook zusätzlich analysiert und soll auch das Facebook-Erlebnis der betroffenen Nutzer verbessern. In anderen Worten: Jeglicher Internetverkehr des iOS-Geräts wird aufgezeichnet und analysiert, um die personalisierte Werbung bei Facebook zu verbessern. Facebook klärt über diese Datensammlung nur im Kleingedruckten auf, sympathischer macht es das Vorgehen damit nicht.

* Affiliate-Link

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.