Apples Reaktionen auf Forstall-Aus: Von stillem Jubel bis „kalt erwischt“!

Gestern Abend erreichte uns die Meldung, dass für iOS-Guru Scott Forstall 2013 Schluss bei Apple ist (wir berichteten und hinterfragten). Nun sind die Reaktionen aus Apples-Reihen abzuschätzen. Sie reichen von stillem Jubel bis „kalt erwischt“…

Laut einem internen Bericht von GigaOm’s Om Malik, sind die Mitarbeiter mit dem Abgang von Forstall zufrieden. Besonders unter den Ingenieuren in den oberen Etagen soll „stiller Jubel“ ausgebrochen sein. Einige sollen sogar auf einen Drink eingeladen haben, auch wenn die Zukunft dieser Mitarbeiter noch offen ist.

Das Aus für den Mann hinter iOS kam in der letzten Sekunde, heißt es. Manche Angestellte waren total überrascht, als sie die Pressemitteilung von Apple zu Gesicht bekamen. Sie wurden „kalt erwischt“ von der Meldung.

Ausschlaggebend für die Entlassung soll übrigens die Verweigerung der Unterschrift Forstall’s unter dem Entschuldigungsbrief zum Maps-Desaster gewesen sein. Das brachte das ohnehin schon volle Fass zum Überlaufen.

In Zukunft sollen die Mitarbeiter von Ive, der das Human-Interface Team in seine Hände gelegt bekam, inspiriert werden. Craig Federighi hingegen muss sich mit iOS und OS X erst richtig beweisen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Apples Reaktionen auf Forstall-Aus: Von stillem Jubel bis „kalt erwischt“!"

  1. Hand W. 30. Oktober 2012 um 13:57 Uhr ·
    Hoffentlich bekommt Johny einen neuen Schwung ins
    iLike 0
  2. robin 30. Oktober 2012 um 16:16 Uhr ·
    Endlich
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.