Apple will nicht: EU-Parlament drängt auf einheitlichen Ladestecker für Smartphones

Das EU-Parlament fordert erneut einheitliche Ladeanschlüsse und Stecker für iPhones, Smartphones und andere tragbare Geräte. Die EU-Kommission hatte bereits vor Jahren ein entsprechendes Vorhaben formuliert, es seither aber nicht zu einer EU-Richtlinie- oder Verordnung weiterentwickelt. Von Apple, wie wohl auch anderen Herstellern, ist Widerstand zu erwarten.

Das EU-Parlament hat in einer heutigen Debatte erneut seinen Willen bekundet, einen einheitlichen Standard zum Aufladen von Smartphones und anderen Mobilgeräten wie Tablets oder eBook-Reader in der EU zu etablieren. Im weiteren soll die EU-Kommission aufgefordert werden, eine entsprechende Initiative auszuarbeiten. Pläne für einen EU-Stecker für Mobilgeräte wurden bereits 2009 erstmals formuliert und seither verschiedentlich aufgegriffen und weiterentwickelt, es hat sich bis jetzt allerdings keine konkrete Richtlinie oder Verordnung hierzu ergeben.

Apple sperrt sich nach wie vor gegen Einheitsstecker

Bei diesem EU-einheitlichen Ladestandard könnte die Industrie etwa auf USB-C setzen, das bereits bei immer mehr Smartphones und Notebooks zum Einsatz kommt. Auch Apple war bei der Implementation von USB-C am MacBook sehr früh mit dabei, setzt am iPhone aber noch immer konsequent auf Lightning, allen gegenteiligen Gerüchten um einen Wechsel zu USB-C- zum Trotz.

Apple versucht auch, die Argumentation der EU-Parlamentarier mit deren Argumenten zu entkräften. Diese verweisen nämlich auf Unmengen an Elektroschrott, die durch verschiedenste Ladegeräte jedes Jahr erzeugt werden. Apple wiederum argumentiert, dass durch einen EU-Stecker hunderte von Millionen bereits verkaufter iOS-Geräte und ein ganzer Zubehörmarkt die etablierte Lightning-Kompatibilität entzogen werde. Es wäre somit nötig, hunderte Millionen Adapter zu verkaufen, womit das Ziel der verbesserten Nachhaltigkeit untergraben werde. Ob sich die Kommission indes überhaupt auf die Verordnung zu einem verpflichtenden EU-Stecker einlässt oder eine freiwillige Norm vorschlägt oder aber überhaupt nicht zeitnah aktiv wird, ist noch offen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

25 Kommentare zu dem Artikel "Apple will nicht: EU-Parlament drängt auf einheitlichen Ladestecker für Smartphones"

  1. Ohne Punkt und Komma 13. Januar 2020 um 19:50 Uhr ·
    Als Großer Apple Fan gib ich nur ungern der EU recht. Leider haben sie recht. Beim iPad ist es auch vollzogen worden.
    iLike 18
  2. ZOKI 13. Januar 2020 um 19:51 Uhr ·
    Ich bin sehr zufrieden mit dem Lightning und hoffe es bleibt…
    iLike 29
  3. Luis 13. Januar 2020 um 20:00 Uhr ·
    Heutzutage hat doch eh schon jeder mindestens 1 USB-C und 1 Lightning Kabel Zuhause. Warum also die Debatte seitens der EU? Solange die alten Lightning Kabel nicht aufgrund möglicher schnellerer Ladezeiten mit einem neueren Lightning Kabel ausgetauscht werden müssen, ist das nur zusätzlicher Müll.
    iLike 3
  4. kottan58 13. Januar 2020 um 20:05 Uhr ·
    Ladesteckers warum? Kontaktloses Laden nach einem einheitlichen Verfahren.
    iLike 4
    • Thomas 13. Januar 2020 um 22:15 Uhr ·
      Wenn man genug Zeit hat. Mein iPhone Pro Max braucht dreimal so lange am Qi Schnelllader, als mit dem beiliegenden Schnellladegerät.
      iLike 4
  5. feli 13. Januar 2020 um 20:13 Uhr ·
    Apple hat 2012 gesagt das Lightning ein Standard für 10 Jahre ist . Ab 2021 dann auch im iPhone
    iLike 3
  6. Devil97 13. Januar 2020 um 20:16 Uhr ·
    Und was bringt es überhaupt?? JEDES neue Handy hat ein Ladegerät (natürlich mit passendem Kabel) mitgeliefert. Die glauben doch wohl nicht dass durch einen Steckerstandart demnächst ohne Ladegerät verkauft wird um Ressourcen zu sparen. Den Aufschrei der Handykäufer möcht ich sehen. Sauteures Handy und am Ladegerät gespart wird es heißen. Da denkt keiner an den EU Plan in dem Moment. So lange also ein Ladegerät mitgeliefert wird, ist der Stecker sowas von scheißegal
    iLike 12
    • Marco 14. Januar 2020 um 00:07 Uhr ·
      Aber stell dir mal vor, die Hersteller kommen auf die Idee ein Ladegerät nur noch optional und gegen Aufpreis anzubieten. Dann begründet man das ganze noch fadenscheinigen Argumenten und verdient ganz einfach noch mehr Kohle…
      iLike 4
      • Luis G 14. Januar 2020 um 10:14 Uhr ·
        Problem ist dann wieder, dass ein gutes Netzteil wirklich nicht gerade billig ist, und ich bin mir irgendwie super sicher, dass die neue Generation von Handys nicht billiger wird, nur weil kein Netzteil dabei liegt. Vielmehr glaube ich, dass die Versionen mit Netzteil einfach wieder unverschämt teurer werden. Und da sich momentan viel im Bereich Schnelladen ändert, ist es halt oft auch so, dass das Schnellladeneztteil des letzten Handys das neue Handy nicht mehr mit voller Geschwindigkeit laden wird. Zum Beispiel gibt es immernoch viele Modelle die mit 5V 1A oder 5V 2A laden. Gleichermaßen gibt es dann Geräte die auch mit 9V 1,67A laden. Huawei nutzt in ihrem P30pro eine Schnelladetechnik mit 10V 4A, Xiaomi sogar mit bis zu 20V 5A. Prinziepiell ist es bei der „Qualcomm fast charge“ Technologie so, dass meist die Ladespannung nach dem jeweiligen Standart variiert und dafür nicht mit besonders großen Strömen abreitet. OnePlus z.B. lässt die Spannung meist bei 5V lässtu und dafür den Strom hoch setzt (beim Oneplus 6 sind es 5V 4A). Kleiner englicher Spruch: „Qualcomm uses high voltages, whereas OPPO pushes more amperage to the phone.“ Durch diese unterschiedliche Technik, kann ich mir leider nicht vorstellen, dass ich bei einem Smartphone-Wechsel nicht auch das Netzteil wechseln werde… Ich wüsste nicht, wie will man diese Unterschiede auf gemeinsamen Netzteilstandart bringen könnte, so dass Hersteller keine Netzteile mehr mitliefern müssen.
        iLike 2
  7. Hans 13. Januar 2020 um 20:18 Uhr ·
    Lightning soll bleiben
    iLike 13
  8. gast22 13. Januar 2020 um 20:45 Uhr ·
    Warum Panik? „Ob sich die Kommission indes überhaupt auf die Verordnung zu einem verpflichtenden EU-Stecker einlässt oder eine freiwillige Norm vorschlägt oder aber überhaupt nicht zeitnah aktiv wird, ist noch offen.“ So heißt es abschließend im Artikel. Und natürlich ist es in den Medien immer so. Sobald auch nur der Verdacht oder der Gedanke etwas Neues zu machen aufkommt muss es veröffentlicht werden. Und dann wird meistens so getan, als wenn es schon in trockenen Tüchern ist, damit die Leute sich aufregen können und deshalb klicken. Ist doch eine ganz einfache Rechnung. Wenn ich nicht der erste bin ist es die Konkurrenz. Also werden Gerüchte und Halbwahrheiten gestreut, dass sich die Balken biegen. Am Ende kommen „soll“ „hätte“ „aus EINER gut unterrichteten nicht genannten Quelle“ „könnte“ und welche Worte die Texte auch immer zieren. Wer sie nur überfliegt oder halb hinhört nimmt alles für bare Münze. Und das sind nicht wenige. Und wenn die Story noch ein paar Mal wiederholt wird ist es endlich in den Köpfen wahr. Nennt man Pressefreiheit. Zum Glück ist dieser Artikel nicht von der Sorte. Das muss man anerkennen.
    iLike 2
  9. Fynn 13. Januar 2020 um 20:53 Uhr ·
    Ganz ehrlich das EU soll sich mal um wichtiger Sachen kümmern. Wenn Apple nicht mitmachen möchte dann ist es so.
    iLike 3
  10. Fynn 13. Januar 2020 um 20:55 Uhr ·
    Ganz ehrlich das EU soll sich mal um wichtiger Sachen kümmern. Wenn Apple nicht mitmachen möchte dann ist es so. Dann soll man Apple nicht dazu bewegen das zu machen sondern es einfach sein lassen.
    iLike 4
    • Fynn 13. Januar 2020 um 20:56 Uhr ·
      * EU Parlament
      iLike 1
  11. Jochem 13. Januar 2020 um 21:09 Uhr ·
    Was hat ein „einheitliches Ladegerät“ mit dem Stück Kabel zu tun? Die Technik und Software Steckt im Ladegerät und im Smartphone. Ich selbst habe gerade ausgemistet und 7 Ladegeräte (für Handys) entsorgt. Mein Schnellladegerät ist von Apple und hat USB C,, das andere Ende hat natürlich einen Lightning Stecker. Ich die Diskussion wird falsch geführt.
    iLike 2
    • Jochem 13. Januar 2020 um 21:10 Uhr ·
      Was hat ein „einheitliches Ladegerät“ mit dem Stück Kabel zu tun? Die Technik und Software Steckt im Ladegerät und im Smartphone. Ich selbst habe gerade ausgemistet und 7 Ladegeräte (für Handys) entsorgt. Mein Schnellladegerät ist von Apple und hat USB C,, das andere Ende hat natürlich einen Lightning Stecker. Ich finde die Diskussion wird falsch geführt.
      iLike 2
  12. federproof 13. Januar 2020 um 21:36 Uhr ·
    Es geht doch seit Jahren und seit den letzten Monaten nur darum Apple in die Knie zu zwingen….sei es durch Datenschutz Software öffnen ect….Ich bin weder Apple noch bin ich Android Fan ! Aber was mich an Apple hält,ist einfach das sie sich von niemandem etwas sagen lassen…. Ich selbst war ein paar Jahre lang Xiaomi Nutzer bis Google sich ein gemischt hat….wenn Apple nun auch nachgibt,heißt es weiter gehen !!!
    iLike 2
    • Devil97 13. Januar 2020 um 21:57 Uhr ·
      Genau sie stapeln sich und es wäre egal gewesen wenn sie von Anfang an die gleichen USB Stecker gehabt hätte wie ein Netzteil eines anderen Herstellers, denn sie stapeln sich trotzdem
      iLike 0
  13. macgenie 13. Januar 2020 um 21:38 Uhr ·
    Es gibt doch schon die Quasi-Norm für die Netzteile – USB-A. Ich brauche nur noch ein Netzteil mit mehreren USB-A Buchsen – ob die Kabel dann auf auf Mini-USB, USB-C oder Lightning (oder andere) Enden ist doch egal. Man sollte beim Neukaufen die Wahl haben. Bei mir stapeln sich tatsächlich nutzlos die diversen (schwächlichen, überflüssigen, lahmen) iPhone-Netzteile.
    iLike 1
  14. Thomas 13. Januar 2020 um 22:12 Uhr ·
    Lightning ist viel robuster als USB-C! Schaut mal in Samsung Foren, wieviele den Anschluss kaputt haben. Das Argument mit dem Elektromüll ist auch Unsinn, denn das Ladegerät hat USB. Elektromüll wird mehr produziert, wenn man den Anschluss wechselt, denn dann kann man die ganzen Docks, Kabel usw. beim Wechsel wegwerfen.
    iLike 2
  15. Progamer 13. Januar 2020 um 23:04 Uhr ·
    Lightning ist und bleibt der beste Stecker! Die EU soll sich ihre USB C Kabeln um den Hals wickeln
    iLike 1
  16. Gast 14. Januar 2020 um 01:46 Uhr ·
    Kabel …Ladegerät ….Föhn …Staubsauger …..Glühbirne glaubt hier irgend wer das das irgendwas mit Öko oder Materialsparen , Müll oder ähnlichem zu tun hat. Alles Lobbyarbeit und politischer Sachverstand der EU- Parlamentarier…….oder ? Langeweile und zu viel Kaffee.
    iLike 0
  17. fipiblitz 14. Januar 2020 um 05:56 Uhr ·
    Vielleicht wird ja Lightning der neue EU Standard. Dann müssen wir nichts ändern und Apple bekäme hohe Lizenzeinahmen.
    iLike 3
  18. Dani H. 14. Januar 2020 um 11:06 Uhr ·
    Wuh, das sollte 3 posts weiter oben landen xD
    iLike 0
  19. xhase 15. Januar 2020 um 14:16 Uhr ·
    Also entweder USB-C oder gar keines, apple möchte von jeglichem Stecker weg, nur noch induktiv genauso schnell wie mit Stecker laden, so können die iPhones nicht mehr via Lightning oder andere Anschlüsse gehackt werden.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.