Apple weist neue App Facebook Gaming mehr als fünfmal zurück

Erneut steht Apple mit seiner App Store Richtlinie in Kritik: Das kalifornische Unternehmen will es nicht zulassen, eine neue Spieleplattform von Facebook in seinem App Store zu veröffentlichen. Schließlich steht das von Facebook geplante Angebot in Konkurrenz zum App Store sowie Apple Arcade.

Apple zeigt sich wieder nicht offen im Thema Wettstreit: Die neue iOS App Facebook Gaming schafft es schlicht nicht in den App Store. Hinter Facebook Gaming verbirgt sich eine Spieleplattform, die neben live Gameplays auch die Möglichkeit bieten soll, innerhalb der App Spiele zu spielen. Damit steht die geplante Facebook App gleich doppelt in Konkurrenz zu Apple: Einerseits können innerhalb der App zahlreiche Spiele gespielt werden, die ansonsten möglicherweise über den iOS App Store heruntergeladen respektive gekauft werden müssten. Zum anderen stellt Facebook Gaming ein Pendant zu Apple Arcade dar.

Wie die New York Times berichtet, lehnte Apple Facebook Gaming nicht nur einmal ab. Nachdem Facebook die App zum Veröffentlichen vergangenen Monat zum Review vorgelegt hat, entschied sich Apple diese Woche dafür, die App nicht zuzulassen. Für die Entwickler kommt diese Entscheidung nicht überraschend: Schon seit Februar versucht Facebook immer wieder, Apple doch zu überzeugen. Bereits mehr als fünf mal wurde Facebook Gaming vom App Store Review Team abgelehnt. Jedes Mal mit derselben Begründung: Apps von Drittanbietern, die Spiele als Plattform vertreiben, seien nicht zulässig.

 

Nahezu logisch, dass Apple die Spieleplattform von Facebook nicht in seinem App Store haben möchte. Schließlich könnte der Konzern dadurch Massen an Einnahmen verlieren. Apps, die sonst über Apple gekauft werden müssten oder mit Apple Arcade spielbar wären, könnten jetzt in Facebook Gaming zugänglich sein. Nicht zuletzt ist die Gaming-Sparte führend in Sachen Appkäufe.

Games are by far the most lucrative category of mobile apps worldwide. Apple’s App Store, the only officially approved place for iPhone and iPad users to find new games and other programs, generated about $15 billion in revenue last year. – New York Times

Für Apple ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung des Facebook-Dramas ungelegen. In dieser Woche wurde bereits ein Verfahren gegen Apple gestartet, das dem Konzern Wettbewerbsverzerrung im App Store aber auch durch Apple Pay vorwirft. In dem Verfahren geht es im Grunde um genau das Verhalten, welches Apple mit Facebook Gaming aufzeigt. Für eine weitere Schlagzeile sorgte der E-Mail Client „Hey“, der von Apple diese Tage ebenfalls aus dem App Store geworfen wurde. Grund: Die App bot ein Abonnement an, das lediglich über deren Website und nicht in der App abgeschlossen werden konnte. Dass Apple deshalb nicht seine Provision von 30 Prozent erhält, die bei Aboabschluss über die App fällig gewesen wäre, scheint dem Kalifornier alles andere als zu passen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Krauss
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Apple weist neue App Facebook Gaming mehr als fünfmal zurück"

  1. Friedhelm 19. Juni 2020 um 14:50 Uhr ·
    Finde ich gut!
    iLike 13

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.