Home » Apple » Apple Pay in Israel: Apple verhandelt mit Banken über Gebühren

Apple Pay in Israel: Apple verhandelt mit Banken über Gebühren

Apple möchte Apple Pay nach Israel bringen. Das Unternehmen befindet sich in Gesprächen mit verschiedenen israelischen Banken und Zahlungsdienstleistern, doch diese empfinden die Transaktionsgebühren, die Apple verlangt, als zu hoch.

Apple arbeitet derzeit daran, seinen Zahlungsdienst Apple Pay auch nach Israel zu bringen. Wie aktuell lokale Medien berichten, ist Apple in Gespräche mit verschiedenen Banken und Zahlungsdienstleistern in der Region eingetreten. Kunden in Israel nutzen bereits verstärkt mobiles Bezahlen mit dem Smartphone, wobei sich hier die Nutzung des NFC-Chips durch die Zahlungsdienstleister durchgesetzt hat. Viele Kunden haben ihre Master- oderVisa-Kreditkarte als Zahlungsmittel auf ihrem Smartphone hinterlegt, diese Abwicklung von Zahlungen wird von Apple allerdings auf dem iPhone nicht zugelassen.

Israelische Banken finden Apple Pay zu teuer

Generell lässt Apple keine Dritten auf den NFC-Chip im iPhone zugreifen, auch wenn die Forderung schon immer von Banken und anderen Unternehmen gestellt wurde, etwa aus Australien und Deutschland. Hier schafft nun ein neues Gesetz die rechtlichen Voraussetzungen für einen Zugriff von Zahlungsdienstleistern auf den NFC-Chip, Apfelpage.de berichtete. Vor allem die Sparkassen hatten sich jahrelang vehement für eine solche Lösung eingesetzt, hatten zuletzt aber das Interesse an einer Umsetzung verloren, wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten. Zudem zeigten sich die Vertreter der israelischen Banken überrascht von den Transaktionsgebühren, die Apple für Zahlungen über Apple Pay erhebt, diese liegen bei 0,15 bis 0,25% des Transaktionsvolumens.
Ob und wann Apple und die israelische Finanzwirtschaft sich auf einen Apple Pay-Start verständigen, bleibt abzuwarten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Apple Pay in Israel: Apple verhandelt mit Banken über Gebühren"

  1. Furfur 5. Februar 2020 um 11:44 Uhr ·
    „Kunden in Israel nutzen bereits verstärkt mobiles Bezahlen mit dem Smartphone, wobei sich hier die Nutzung des NFC-Chips durch die Zahlungsdienstleister durchgesetzt hat.“ ??? Dann war ich aber in einem anderen Israel! Ich habe erst im Dezember dort eine Rundreise durchs Land gemacht und egal wo, ich habe nirgends ein Terminal mit funktionierendem NFC gesehen. Es ist dort vielmehr üblich die KK mit dem Magnetstreifen durchzuziehen, so wie die Amis es auch machen. Daher ist auch oft im Bildschirm des Kassierers der entsprechende Schlitz vorhanden. Selbst bei McDonalds muss man beim Self Service die Karte selbst durchziehen, nix mit NFC. Es würde in Israel keinen Sinn machen Apple Pay einzuführen, jedenfalls nicht in der bisherigen Form.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.