Apple kappt iPhone-Produktion vor Jahreswechsel, behauptet Rosenblatt-Analyst

Aktienkurs Symbolbild

Angeblich hat Apple die Produktion der neuen iPhones deutlich zurückgefahren: Für die ersten Monate des neuen Jahres sollen erheblich weniger iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max verkauft werden, behauptet Jun Zhang von Rosenblatt Securities. Doch er hat eine prominente Gegenstimme.

Apple soll angeblich die Produktion seiner iPhones von 2019 erheblich einschränken, das behauptet der Analyst Jun Zhang von Rosenblatt Securities. Er ist nicht gänzlich unbekannt und hat sich schon häufiger zu Apples Performance geäußert, aktuell sieht sein Unternehmen aber eine düstere Zukunft für Apple. So habe man dort die Produktion der iPhones von 2019 für die Monate von Dezember bis März um 25% reduziert. Im März kommenden Jahres soll die Fertigung neuer Geräte gar 60% geringer ausfallen als im Vorjahreszeitraum. Diese Perspektive klingt dann doch etwas sehr negativ, zumal Rosenblatt aktuell offenbar fest entschlossen ist, Anleger aus der Aktie hinauszutreiben. Man setzte das Kursziel nun auf 150 Dollar: Zuletzt notierte das Papier bei rund 266 Dollar. Vor diesem Hintergrund sind auch andere Ausblicke von Rosenblatt mit Skepsis zu sehen, die von aberwitzigen sechs neuen iPhones im kommenden Jahr sprechen.

Morgan Stanley widerspricht negativem Ausblick

Ganz anders sieht es die bekannte Analystin Katy Huberty, die für gute Kontakte zu Apple bekannt ist. Sie habe sich erst kürzlich noch mit Apples Finanzvorstand Luca Maestri getroffen und könne die negativen Prognosen von Rosenblatt überhaupt nicht nachvollziehen. Besonders das iPhone 11 laufe nach wie vor gut, das deckt sich auch mit anderen Einschätzungen, Apfelpage.de berichtete.

Insbesondere zum Weihnachtsgeschäft wird Apple die Produktion wohl eher nicht deutlich zurückfahren.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Apple kappt iPhone-Produktion vor Jahreswechsel, behauptet Rosenblatt-Analyst"

  1. Maurice 10. Dezember 2019 um 14:07 Uhr ·
    Was ein Quatsch – da such ein sogenannter „Analyst“ wohl Aufmerksamkeit 🤣
    iLike 3
    • Thorsten 10. Dezember 2019 um 17:33 Uhr ·
      So sieht‘s aus.
      iLike 1
  2. macer 10. Dezember 2019 um 17:39 Uhr ·
    Ne. Ich würde das neue iPhone sicher nicht kaufen. Kein USB C, kein 5G und immer noch diese kindliche schreckliche Notch. Also wer das kauft…..
    iLike 0
    • Apple Fan 10. Dezember 2019 um 18:06 Uhr ·
      Das Argument mit kein 5G Support kannst du dir gleich wieder in den Arsch schieben. Denn 2020 wird wahrscheinlich eh drei iPhones mit 5G kommen. Hast du dich überhaupt mal dran gewöhnt? Oder hast du dir das nur kurz mal angeguckt und bis dann gleich weggegangen? Also ich meine die Sache mit der Notch.
      iLike 2
      • Xx 11. Dezember 2019 um 01:25 Uhr ·
        Und wer braucht auf absehbare Zeit 5G? Bis das flächendeckend in Deutschland vorhanden ist, gibt es 6G oder 7G. Alles nur PR-Aktion um Jünger zum Kauf zu bewegen. Nutzt eure Geräte bis sie kaputt oder nicht mehr reparierbar sind. Das spart Geld und schützt die Umwelt.
        iLike 5

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.