Home » Betriebssystem » Apple Intelligence: Diese iPhones, iPads und Macs bekommen die KI

Apple Intelligence: Diese iPhones, iPads und Macs bekommen die KI

Apple Intelligence

Die KI-Funktionen Apple Intelligence waren der späte Star der Keynote gestern. Da zuletzt auch in den Kommentaren noch ein wenig Unklarheit herrscht, werfen wir einen Blick auf die – leider sehr kurze – Liste der unterstützen Geräte.

Spät, aber vielleicht nicht zu spät ist Apple auf den KI-Zug aufgesprungen. Apple nennt seine Sammlung von Tools und Helferlein Apple Intelligence, hier lest ihr Details dazu.

Diese wird durch eine Kombination aus eigenen Sprachmodellen und ChatGPT realisiert, doch zunächst können nur wenige Nutzer die Funktionen auch verwenden.

Diese iPhones unterstützen Apples KI

Bei den iPhones ist die Liste der Geräte, die Apple Intelligence unterstützen, sehr überschaubar.

Nur Geräte mit A17-Chip bekommen die KI, das sind momentan nur das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max. Ja, alle anderen Geräte bleiben wirklich außen vor.

iPad und KI

Am iPad ist die Lage etwas besser: Alle Geräte mit M1 und höher erhalten Apple Intelligence, damit sind auch etwas ältere iPad Air- und Pro-Modelle dabei.

Intelligence am Mac

Am Mac schließlich ist die Unterstützung fast schon großzügig: Alle Macs mit M1 oder später erhalten Apple Intelligence.

Damit sind alle Macs ab 2020 mit an Bord, Intel-Modelle allerdings erwartbar komplett draußen.

Start verläuft sehr langsam

 

Wer keines der unterstützen Geräte nutzt, kann sich immerhin insoweit trösten, als auch Nutzer mit kompatiblem iPhone, iPad oder Mac zunächst nicht in den Genuss der KI-Features kommen wird.

Denn Apple Intelligence startet erst im Herbst und dann zunächst auch nur auf Englisch, sprich mit englischer Systemsprache. Bis alle KI-Features in Deutschland und weiteren Märkten angekommen sind, kann es gut und gern noch ein oder mehrere Jahre dauern, Apple sprach nur sehr vage davon, dass einige der Funktionen in weiteren Ländern im Laufe des nächsten Jahres eintreffen, erfahrungsgemäß kann das aber auch bedeuten, dass es noch ein wenig länger dauert.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "Apple Intelligence: Diese iPhones, iPads und Macs bekommen die KI"

  1. wer 11. Juni 2024 um 14:10 Uhr · Antworten
    Heißt alle HomePods und Watches sind außen vor 😬
    iLike 0
  2. Andy 73 11. Juni 2024 um 14:33 Uhr · Antworten
    iPhone 15/15+ leider auch. Da wird noch eine Protestwelle auf Apple zukommen.
    iLike 0
    • Wiesel 11. Juni 2024 um 14:58 Uhr · Antworten
      Da rollt überhaupt nichts! 0
      iLike 0
  3. Gerhard 11. Juni 2024 um 14:40 Uhr · Antworten
    So intelligent ist also AI wohl auch nicht, wenn es noch Jahre dauert, bis AI auch deutsch kann…. Immer das Gleiche: Da wird was präsentiert, was gar nicht für den Benutzer verfügbar ist. Wenn ich so manche Leute in den Öffis beobachte, frage ich mich, ob denen die Intelligenz der neuen Geräte wirklich was bringt? Wollen wir mal das Beste hoffen :-)
    iLike 0
    • Mazel 13. Juni 2024 um 09:30 Uhr · Antworten
      So funktioniert das nicht. Das kann man daraus nicht schließen. Der KI Deutsch beizubringen wird nicht länger als ein paar Monate dauern. Aber das ist auch nicht wirklich Apples Priorität im Moment. Sie bauen ja erst noch die Infrastruktur für AI auf. Also Server, integration in iOS / macOS usw.
      iLike 0
  4. Sebastian 11. Juni 2024 um 16:00 Uhr · Antworten
    Für mich persönlich eine schwache Leistung und iOS 18 ein sehr schwaches Update. Als iPhone 14 Pro Kunde der viel Geld bezahlt hat fühlt man sich schon in den Arsch getreten.
    iLike 0
    • Domi 11. Juni 2024 um 16:16 Uhr · Antworten
      Gebe ich dir recht. Ein zwei Jahre altes iPhone Pro Modell so hängen zu lassen ist schon echt schwach.
      iLike 0
      • Jar 11. Juni 2024 um 16:58 Uhr ·
        Der Chip ist halt nicht ausgelegt 😅 geh mal zwei Jahre zurück bzw drei bis vier Jahre als der Chip entwickelt wurde. Da war von KI in der Art noch keine Rede. Durch die Neural Engine hat Apple da schon Jahre Vorarbeit geleistet, die sich nun auszahlt. Bei Windows Laptops musst die kommenden Modelle kaufen, da läuft nichts auf aktuellen mit Copilot+ und Co. Was ansatzweise vergleichbar ist, geschweige denn welchen aus dem Jahr 2020 wie bei Apple.
        iLike 0
      • Mazel 13. Juni 2024 um 09:34 Uhr ·
        Glaube ich nicht. Man hat bei Apple ja schon länger groß verkündet, wie gut die Neural Engine ist, und dass man ja bereits gut aufgestellt sei. Die Neural Engine wurde in den letzten Jahren nicht so stark verbessert, dass man z.B. ein iPhone 14 von AI ausschließen müsste.
        iLike 0
      • Thorsten 11. Juni 2024 um 18:36 Uhr ·
        Das hängt wahrscheinlich daran, dass die Chips in den Geräten nicht die erforderliche Leistung bringen können.
        iLike 0
  5. Marvin 11. Juni 2024 um 18:08 Uhr · Antworten
    Ich finde es eine absolute Frechheit das das iPhone 15 pro auch Cloud Anfragen bearbeitet bekommt aber nicht die iPhones davor. Ich hätte nur Problem damit eine 1/3 Sekunde länger zu warten
    iLike 0
  6. Marvin 11. Juni 2024 um 18:08 Uhr · Antworten
    Ich finde es eine absolute Frechheit das das iPhone 15 pro auch Cloud Anfragen bearbeitet bekommt aber nicht die iPhones davor. Ich hätte nur Problem damit eine 1/3 Sekunde länger zu warten
    iLike 0
  7. Felix 11. Juni 2024 um 18:22 Uhr · Antworten
    Klar ist es etwas enttäuschend dass nicht gleich alles überall funktioniert. Andererseits funktioniert ChatGPT über die normale App ja so oder so auf allen Geräten. Und vielleicht muss man auch mal dran denken dass Apple hunderte Millionen Accounts auf unterschiedlichsten Gerätekategorien unterstützten „muss“. Windows kann sich auf Rechner, Android auf Smartphones und Sprachassistenten meist auf Internetbrowser beschränken. Apple soll nun all das zusammenbringen, inclusive Watch und iPod, und alles am besten sofort. Natürlich mit überdurchschnittlichem Datenschutz und Nutzererlebnis. Das entschuldigt natürlich nicht, dass sie viel zu Spät gestartet sind. In zwei Jahren wird sich daran wahrscheinlich keiner mehr erinnern.
    iLike 0
    • Ist so ähnlich wie 11. Juni 2024 um 19:40 Uhr · Antworten
      Genau. Es ist so ähnlich wie mit der Transition von INTEL zu M-CPU. Waren auch nicht alle Geräte gleich verfügbar. Grundsätzliche Änderungen und das an vielen Stellen und in allen Sprachen der Welt kann man nicht von 0 auf Hundert bringen. Das iPhone hat nunmal keinen M-Chip bekommen. Und vollkommen richtig Chat GPT kriegen wir alle umsonst. AI ist etwas ganz anderes im Kern, denn es ist personalisiert und wird die Bedienung am Gerät absolut verändern / vereinfachen.
      iLike 0
  8. Marco Schmidt 11. Juni 2024 um 18:38 Uhr · Antworten
    Gut, wenn man noch kein neues gekauft hat, würde jetzt auf jeden fall 15 Pro kaufen
    iLike 0
  9. Stef 11. Juni 2024 um 20:06 Uhr · Antworten
    Also ich brauche das nicht wirklich obwohl ich nun ein dafür qualifiziertes iphone pro 15 max habe. Werde ich wenn Ai eingeführt wird mein iPhone verkaufen und das Standart iphone zulegen. Weiß nicht warum alle so einen Hype darum machen. Noch kann ich meine Texte gut selbst schreiben und in meiner über 13.000 Fotosammlung finde ich auch was ich grad benötige. Aber freue mich natürlich für all die welche sich das schon lange gewünscht haben.
    iLike 0
  10. Ben 12. Juni 2024 um 05:54 Uhr · Antworten
    Ich würde erst ab 16 kaufen! Da wird hardwaretechnisch gewiss einiges aufgebessert… bezüglich KI
    iLike 0
  11. Wiesel 12. Juni 2024 um 06:46 Uhr · Antworten
    Du Fuchs!
    iLike 0
  12. Jabada 12. Juni 2024 um 06:54 Uhr · Antworten
    Für mich ist es schob etwas verwunderlich. Der M1 schafft 11 TOPS in der NPU, der A16 ganze 17 TOPS, von dem her kann es eigentlich nur an den 2 Gigabyte zusätzlichem RAM liegen, dass die Geräte mit A16 die AI nicht bekommen.
    iLike 0
  13. Lekoy90 12. Juni 2024 um 08:42 Uhr · Antworten
    Ist ja eh noch nicht auf deutsch verfügbar … bis das jeder benutzt haben die meisten eh ein iPhone welches das nutzen dann
    iLike 0
  14. Martin97 13. Juni 2024 um 14:21 Uhr · Antworten
    Also mal ganz ehrlich zum Thema Leistung. Wenn das 15Pro diese Voraussetzungen erfüllen soll u nur dessen Leistung für diesen KI Firlefanz ausreichend sein soll, dann sind die A17 Pro Prozessoren u die Geräte unbrauchbar! Nutze aktuell ein 15Pro. Bei über 20°c Außentemperatur u bestenfalls 50% Helligkeit glüht die Kiste nach wenigen Minuten bei nahezu egal welcher Anwendung 🤯 Nur der Energiesparmodus u Helligkeit Richtung 10-20% machen das Gerät einigermaßen genießbar. Leistungsmäßig prophezeie ich den Geräten keinen Komplettreinfall, aber was bringt dir ein Stück glühendes Metall in der Hand wenn du es nicht in die Hand nehmen willst 🤷🏻
    iLike 0