Apple im Abo: Neue Gerüchte über Universalangebot aus Cupertino

Apple Music, Videostreaming, vielleicht neue Geräte, alles in einem Abo? Ein Gerücht erhält neue Nahrung. Konkret ist noch nichts, fest steht nur, Apple wird hier Dinge ändern müssen.

Apple hat über die Jahre eine ganze Menge verschiedener kostenpflichtiger Dienste angesammelt, die im Abo gebucht werden können. Allen voran zu nennen ist hier Apple Music, der Spotify-Konkurrent wächst weiter unverdrossen. iCloud-Speicher kann ebenfalls kostenpflichtig erweitert werden, was angesichts des mageren Gratis-Basiskontingents von fünf Gigabyte von immer mehr Nutzern in Anspruch genommen werden muss.

Hoffnung auf mehr Gratisspeicher hat sich bislang stets zerschlagen und obwohl es zeitgemäß wäre, könnte Apple hier noch lange warten. Dass Geiz funktioniert, sieht man am Cloud-Marktführer Dropbox. Der erfolgreichste Dienst im Segment erreicht eine Reichweite am Kunden wie kein anderes Angebot und bietet mit Abstand am wenigsten Speicher für umme.

Apple wird umstrukturieren müssen

Die neuerlich aufgekommenen Gerüchte über ein universelles und modulares Apple-Abo gehen auf einen Bericht von The Information zurück. In der Sache sagt dieser im Grunde wenig neues: Ja, Apple arbeite an einem neuen Abo-Konzept, das verschiedene Angebote umfasse.

Nutzer werden in der Lage sein, nach Belieben zu buchen, was sie nutzen wollen, ein umfassendes Gesamt-Abo soll sich flexibel erweitern und kürzen lassen.

Eddy Cue bei Apple TV 4k Präsentation

Eddy Cue bei Apple TV 4k Präsentation

Im Grunde wie heute? Jein, es dürfte übersichtlicher werden. Zudem soll es Kostenvorteile geben, wenn Nutzer alle Dienste oder einen großen Teil buchen.

2019 soll es damit losgehen. Ein zwingender Grund für einige Änderungen hier sind die Apple-Originals, ein Haufen TV-Produktionen, die apple aktuell herstellen lässt. Sie über Apple Music anzubieten ist langfristig keine Option.

Apple muss ein eigenes Videostreaming-Vertriebsmodell entwickeln, hier wären verschiedene Ansätze möglich. Auch die Überlegung einer Übernahme wird bereits diskutiert.

Apple sagt zu alldem wie üblich nichts.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Apple im Abo: Neue Gerüchte über Universalangebot aus Cupertino"

  1. leo 28. Juni 2018 um 13:04 Uhr ·
    naja die paar Filme, dafür würde ja niemand Geld in ein Abo Investieren !! da müsste Apple schon Vergleichbar viel zu bieten haben.
    iLike 0
    • Neo 28. Juni 2018 um 13:19 Uhr ·
      Hat Apple die ganze iTunes Filme und Serien Sammlung, ist nur ne frage der rechte / Lizenzen
      iLike 9
  2. Tom 28. Juni 2018 um 14:24 Uhr ·
    Also mein, im MacBook integriertes, CD-Laufwerk hat keinerlei Speicherplatz Probleme!
    iLike 2
  3. Tom 28. Juni 2018 um 16:11 Uhr ·
    Schöner Artikel.
    iLike 0
  4. Barkaribbean 28. Juni 2018 um 21:57 Uhr ·
    Also diese Meldung mit einem Abo-Modell wird sicherlich nicht in Deutschland verfügbar gemacht! Da ja auch Apps wie Apple News und auch Apple Pay ja immer noch nicht hierzulande erreichbar ist und auch Apples TV-App wird hier sicherlich nicht wie in den US mit einem Single Sign In möglich sein!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.