Apple Card womöglich doch irgendwann außerhalb der USA?

Apples neue Kreditkarte könnte perspektivisch doch auch außerhalb der USA verfügbar werden. Eine entsprechende Äußerung tätigte der CEO von Goldman einen Tag nach der Ankündigung des neuen Finanzprodukts, das im Sommer in die USA kommt.

Apple könnte seine neue Kreditkarte irgendwann auch Kunden außerhalb der USA anbieten. Die Apple Card wird zunächst im Sommer in den USA ausgegeben. Apple hat sich hierfür nicht selbst mit einer Banklizenz versehen, sondern sich einen Partner gesucht, der die Karte herausgibt. Und dort sieht man offenbar durchaus auch Potenzial für eine Vermarktung im Rest der Welt.

Apple Card kommt irgendwann vielleicht auch nach Europa

Goldman Sachs-CEO Richard Gnodde erklärte gegenüber CNBC, zunächst werde man die Apple Card in den USA ausgeben und man sei auch zuversichtlich, hier schnell viele Kunden für das neue Produkt gewinnen zu können, eine durchaus berechtigte Hoffnung, denn die Konditionen der neuen Karte sind tatsächlich erstaunlich attraktiv. Aber mittelfristig gesehen, ja, absolut behalte man die internationale Perspektive im Blick. Allerdings ließ der Bankchef keine weiteren Details raus. Ein Start in Deutschland ist mit Blick auf den eher schwerfälligen Kreditkartenmarkt hier eher weniger wahrscheinlich, eher noch wäre denkbar, dass die Karte zunächst in Ländern wie Australien, Neuseeland, Japan oder Großbritannien startet.

Apple Card mit Cashback für Apple-Kunden

Die Apple Card ist eine Mastercard, die ins Wallet von iOS integriert ist. Bei ihrer Nutzung fällt für den Kunden Cashback ab, die Staffelung und Details haben wir in unserer Meldung zur Apple Card für euch zusammengefasst.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Apple Card womöglich doch irgendwann außerhalb der USA?"

  1. fipiblitz 26. März 2019 um 14:17 Uhr ·
    Warum sollte die Karte in Deutschland nicht angenommen werden? Hier hat doch gefühlt jeder zweite auch eine Amazon Kreditkarte mit Cashback und ohne Jahresgebühren.
    iLike 14
    • Friedhelm 26. März 2019 um 14:22 Uhr ·
      Richtig!
      iLike 6
    • Friedhelm 26. März 2019 um 14:23 Uhr ·
      Stimmt!
      iLike 4
    • [cingo:studios] 27. März 2019 um 03:12 Uhr ·
      Weil eine amerikanische oder britische ausgegebene Kreditkarte anders funktioniert als bei uns. Hier wird über den Dispo gemeckert – das sind drüben die Kreditkartenzinsen, welche zu zahlen sind … bitte dahingehend mal schlau machen. Amazon bietet dir wohl nicht an, nur 5€ deiner Kreditkartenrechnung zu bezahlen und den Restbetrag – zu horrenden Zinsen – auf der Kreditkarte stehen zu lassen…
      iLike 2
  2. Peter 26. März 2019 um 15:15 Uhr ·
    Nein zur Goldman Sach! Niemals Verbrecher unterstützen!
    iLike 6
    • walbri 26. März 2019 um 15:51 Uhr ·
      Meinst Du denn, die deutschen Banken sind besser?
      iLike 12
    • Hans im Glück 26. März 2019 um 15:51 Uhr ·
      Solche Aussagen sind einfach nur dämlich!
      iLike 11
  3. mimimi 26. März 2019 um 16:48 Uhr ·
    „Irgendwann vielleicht“ wow wirklich aussagekräftig
    iLike 4
    • Maurice 27. März 2019 um 07:57 Uhr ·
      Dir fehlt nur die „amazing“ Vorstellungskraft eines echten Apple Fans 😉
      iLike 3
  4. Ich 26. März 2019 um 19:07 Uhr ·
    Lukas und Romans neuer HalloWelt-Podcast könnte perspektivisch doch auch diese Woche noch veröffentlicht werden ?
    iLike 3
  5. ithommy 27. März 2019 um 09:56 Uhr ·
    Apple wird in meine Augen immer dekadenter .
    iLike 1
  6. DaniSIG 27. März 2019 um 10:15 Uhr ·
    Irgendwann vielleicht, vielleicht auch nicht. Das ist mal eine gewagte Ansage. Dafür bekommt ihr sicher einen Preis für Investigativjournalismus.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.