Home » Betriebssystem » Apple bestätigt: Nur die neueste macOS-Version bekommt alle Sicherheitsupdates

Apple bestätigt: Nur die neueste macOS-Version bekommt alle Sicherheitsupdates

macOS wird nur in der neuesten Version alle verfügbaren Sicherheitsverbesserungen erhalten, das hat Apple nun hochoffiziell festgestellt. Begründet wird der Schritt mit möglichen Einschränkungen bei der Architektur früherer Versionen.

Es war schon verschiedentlich beobachtet worden, ohne dass Apple sich hierzu bislang konkret geäußert hatte: Zu verschiedenen Gelegenheiten  hatte Apple Sicherheitslücken in älteren Versionen nicht mehr geschlossen, die im neuesten Update repariert worden waren.

Nun gibt es hierzu eine Stellungnahme von Apple. Sie findet sich als Anmerkung in einem aktualisierten Supportdokument und ist die Bestätigung für etwas, das unter Sicherheitsforschern bereits unbeliebt geworden war.

Apple sichert alte Versionen nicht mehr vollständig ab

Apple erklärt hier, dass nur noch bei den neuesten Versionen von macOS alle bekannten Sicherheitslücken geschlossen werden. Grund dafür, dass dies bei Vorgängerversionen nicht immer der Fall ist, seien Einschränkungen bei Kompatibilität und Softwarearchitektur.

Apple versorgt in der Regel neben der jeweils aktuellen Hauptversion noch die zwei vorangegangenen Versionen von macOS mit Sicherheitsupdates. Hier kann der Nutzer sich allerdings nicht mehr darauf verlassen, wirklich auf der sicheren Seite zu sein. Wie viele Löcher in alten Versionen offen blieben und bleiben, ist schwankend. Darunter finden sich aber auch immer wieder gravierende Schwachstellen. So hatte Apple im Vorjahr etwa eine schwerwiegende Anfälligkeit aus macOS Big Sur entfernt, aus dessen Vorgänger aber nicht.

In der Regel versorgt Apple ein Gerät ab Markteinführung für wenigstens fünf Jahre mit großen Updates, manchmal auch länger. Das war früher eine lange Zeit, wird inzwischen aber auch in der Windowswelt regelmäßig erreicht und übertroffen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Apple bestätigt: Nur die neueste macOS-Version bekommt alle Sicherheitsupdates"

  1. Blub 2. November 2022 um 10:48 Uhr ·
    Danke Apple, dass ihr mein fast neuen MacBook Air Late 2017 nicht mehr unterstützt! Aber macht nichts Apple ich unterstütze euch auch nicht mehr! Das sind mindestens 4 Personen mit iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV und Macs. Unglaublich was Apple sich das gerade leistet. Mein Mac hat nur 4 Major Updates bekommen. Übrigens mein Asus Laptop aus dem Jahr 2007, läuft noch und bekommt noch Updates, ein genauso alter Desktop PC bekommt auch noch Updates. Das sind Welten zwischen Mac und Windows, was die Updates betrifft. Mit Apple bin ich definitiv durch, nach 14 Jahren war es das jetzt endgültig. Saftladen! Geldgeier!
    iLike 1
    • Onkel Jürgen 2. November 2022 um 13:00 Uhr ·
      Kann deine Wut komplett verstehen. Würde mir auch so gehen.Mein MacBook Air aus 2013 wurde immerhin noch mit Big Sur (2020) versorgt.
      iLike 0
    • Jens 2. November 2022 um 17:43 Uhr ·
      Kann ich absolut nachvollziehen, uns geht es ähnlich. Mini, Air und ein MacBock Pro. Solange sie noch laufen ok, aber ob erneut ein MacBock kommt nein. Mein alter Dell 2008/2009 erworben läuft und läuft. Bekommt dann zukünftig, nur noch das aktuellste IPhone das OS schiessen Sie endgültig ins Aus. Unsere Aktien von Apple werden ebenfalls abgestoßen.
      iLike 0
    • Blog-Appleshift 2. November 2022 um 21:25 Uhr ·
      Ich verstehe deine Aufregung. Ich habe mir deshalb kürzlich auch ein neues MB gekauft. Aber es gibt mehrere Patcher Tools, womit man selbst ein MacBook 2008 noch mit Ventura zum laufen bekommt. Dein MacBook würde somit also noch die nächsten 5-10 Jahre problemlos Updates bekommen. Allerdings trotzdem doof, dass man sich damit beschäftigen muss…
      iLike 0
  2. Zapple 2. November 2022 um 12:00 Uhr ·
    Ich bin ein totaler Apple Fan, aber das was momentan Apple sich leistet. Geht überhaupt nicht. Leider muss ich dem Benutzer recht geben Gier frisst Hirn. Irgendwann wird dies aber Apple dem Kopf kosten. Denn andere Teck Giganten holen mehr auf. Leider
    iLike 0
  3. Stef 2. November 2022 um 15:17 Uhr ·
    Bin auch ein großer apple fan. Seit einiger zeit kommen mir nun aber auch immer mehr kritischer fragen auf. So ist nun auch bereits meine apple watch und macbook 2021 aus meinem Besitz raus. Nutze noch ein iPad pro 3.gen sowie iphone 13. Langfristig werde ich wohl nur noch dem iPhone die treue halten und auch nicht mehr jährlich aufs aktuelle modell wechseln.
    iLike 0
  4. Daniel 3. November 2022 um 06:18 Uhr ·
    Hallo, ich verstehe den Frust, aber es war doch bislang bei jedem Architekturwechsel so, dass die alten Systeme nur kürzer unterstützt wurden (siehe PowerPC auf Intel). Die M-Macs erhalten sicherlich wieder sieben Jahre oder mehr.
    iLike 2
  5. Thorsten 3. November 2022 um 12:43 Uhr ·
    Bei den Preisen sollte eigentlich ein Mac oder Mac-Book länger versorgt werden . Mein Windows Rechner ist mittlerweile 9 Jahre und läuft noch wie eine Eins ( Windows 10 Pro) . Hatte zwar erwogen ,mir ein Mac-Book als Ersatz wegen Win 11 zu zu legen aber nachdem ich die Meldung auf Heise gelesen habe , werde ich bei Microsoft bleiben . Das einzige Gerät , was ich noch von Apple weiterhin verwende , weil noch unschlagbar , ist mein I Pad . Beim Handy hatte ich im Frühjahr zu Samsung gewechselt ( nach vier Jahren)und bevor die Hater loslegen : das schwächste Glied in der Sicherheitskette befindet sich vor dem Gerät ,egal welches .
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.