App Store-Meilenstein: Apple bringt kostenlose Trial-Versionen für Apps

AppStore 2017 Suche

Apple geht auf eine uralte Forderung von Entwicklern ein und bringt Testversionen in den App Store. Ab Herbst sollen sie am Mac und unter iOS verfügbar werden und könnten Entwicklern helfen, die noch nicht auf Abo-Modelle umgestiegen sind.

Die Forderung ist fast so alt wie der App Store: Entwickler wünschen sich schon lange sowohl bezahlte Updates als auch zeitlich beschränkte Testversionen für Apps.

Den kostenpflichtigen Updates hat Apple stets eine Absage erteilt und tut dies auch weiterhin, was dazu führt, dass alle Aktualisierungen an Mac und iOS-Device stets verlässlich kostenlos sind.

Auch bei den Testversionen zeigte sich Apple lange Zeit extrem hartleibig. Beobachter führten dies nicht selten auf eine angenommene Politik Apples zurück, Abo-Modelle im App Store zu fördern. Offiziell kommuniziert Apple, wie flexibel diese Art der App-Nutzung ist, doch es liegt auf der Hand, dass so Einnahmen aus In-App-Käufen gesteigert werden. Apple profitiert davon, ehrlicherweise muss aber auch betont werden, dass viele Entwickler nur zu gern dem Abo-Modell die Treue schworen. Allerdings: Nicht alle.

Testversionen kommen jetzt doch

Nun hat Apple gezeigt, dass man in Cupertino doch zuhört und sich den Entwicklern nicht konsequent verweigert. Die Testversionen für Bezahl-Apps werden künftig verfügbar werden, wie aus den geänderten App Store-Richtlinien hervorgeht. Ein konkreter Termin ist indes noch nicht genannt worden.

Dieser Schritt könnte aber solche Entwickler fördern, die auf aufwendig entwickelte Premium-Anwendungen mit einmaliger Bezahlung bei Erwerb setzen neue Popularität verleihen.

Tatsächlich ist das Abo-Modell für einige Nutzungssituationen sinnvoll, bei anderen indes eher unpraktisch.

Im Google Play Store sind kostenlose Trial-Versionen bereits verfügbar und können dort stundenweise genutzt werden. Im App Store wären womöglich auch längere Trials denkbar.

Apple hat im Mac App Store ebenfalls die Arbeit aufgenommen und versucht, durch eine Neugestaltung und überarbeitetes Sandboxing Entwickler zurückzugewinnen, die dem Store einst den Rücken kehrten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "App Store-Meilenstein: Apple bringt kostenlose Trial-Versionen für Apps"

  1. Codeblack 6. Juni 2018 um 17:29 Uhr ·
    Verstehe ich nicht ganz: Testversionen gibt es doch schon, seit es iPhones gibt. Oder ist mit den oben genannten Versionen etwas anderes gemeint, als das, was zum Beispiel bei „Super Mario“, „Dictate“ oder bei „Dienstplan“ „gemacht wird, um nur eine kleine Auswahl von BeispielApps zu nennen, die mir gerade spontan einfallen?!
    iLike 2
    • Apple 6. Juni 2018 um 20:38 Uhr ·
      Ich verstehe das ganze so, dass man von Pro Apps, die normalerweise kosten, alle Funktionen für eine gewisse Zeit nutzen und testen kann. Zum Beispiel, du willst dir Final Cut Pro holen, kannst dieses aber vorher für ein paar Stunden testen und dich danach für einen Kauf entscheiden.
      iLike 4
  2. insi 7. Juni 2018 um 07:14 Uhr ·
    Na endlich
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.