Analyse: iPhone-Verkäufe auch die nächsten Jahre stark, Services werden immer wichtiger

Apple Campus bei Sonnenuntergang | Matthew Roberts

Das iPhone wird auch in den nächsten Jahren eine solide Geldmaschine für Apple bleiben, ist Analyst Gene Munster überzeugt. Apple werde vielleicht nicht jeden neuen Trend anführen, das sei aber auch gar nicht notwendig. Wichtiger ist, dass die Kunden mit dem Produkt zufrieden sind.

Apple verkauft nach wie vor viele iPhones, wie sich erst unlängst in den Quartalszahlen gezeigt hat. Auch das iPhone X ist offenbar kein Flop, wie es zuvor verschiedene Analysten befürchtet hatten.

Die Kunden haben sich auch vom hohen Preis nicht abschrecken lassen.

Nun äußert sich Gene Munster, Gründer und Chefanalyst der Marktforschungsfirma Loup Ventures und spricht über die Performance des iPhones. Er sieht auch weiterhin eine solide Absatzperspektive für Apple, allerdings, das Geschäftsumfeld verändere sich.

Apple as a Service

Wie bereits verschiedene andere Beobachter zuvor, verweist auch er auf das ständig wachsende Service-Segment Apples. Hierunter fällt etwa der Erlös aus Abos von Apple Music oder iCloud-Speicher. Dieser Geschäftsbereich verzeichnet seit Jahren die stärksten Wachstumsraten und das soll nach Plan Apples auch die nächsten Jahre so weitergehen.

Auch Loup Ventures sieht diese Entwicklung und nennt sie „Apple as a Service“, etwas, das vor allem durch das Apple-Ökosystem mit seiner starken Anziehungskraft funktioniert.

Gleichzeitig bleiben die iPhone-Verkäufe aber stabil, so der Analyst. Im laufenden und kommenden Jahr werde Apple je 220 Millionen iPhones verkaufen und der Upgrade-Zyklus der Konsumenten werde konstant bleiben, heißt es in der Notiz.

Auch die Kundenzufriedenheit ist weiterhin hoch und auch das werde sich nicht ändern. Eine nachlassende Markentreue, ausgelöst durch die funktionsreichen Flaggschiffe der Konkurrenz, habe man bei apple seit Jahren vermutet und sie ist nicht eingetreten.

Allerdings werde Apple nicht mehr jeden neuen Trend prägen, glaubt Loup Ventures.

Wir wissen allerdings, dass dies auch gar nicht immer Apples Politik ist und sich die Produkte zumeist trotzdem gut verkaufen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Analyse: iPhone-Verkäufe auch die nächsten Jahre stark, Services werden immer wichtiger"

  1. Peter 15. Mai 2018 um 11:52 Uhr · Antworten
    Service war bei mir top. Selbst im Schluchtenscheißerland Ösistan gibt es kein Problem, die rufen binnen Minuten zurück, wenn man per Internet den Kontakt anfordert.
    iLike 1
  2. Blub 15. Mai 2018 um 12:14 Uhr · Antworten
    Leider leidet in letzter Zeit die Qualität bei Apple, wenn das mal nicht nach hinten los geht. Mein iPhone 6 -Ja ich weis ist schon länger her- musste ich 2 mal tauschen, mein iPhone X auch 2 mal. Der schlechte Akku im iPhone 6er Serie, Apple hat hier wenigstens positiv reagiert. Jüngst die Tastatur Probleme beim MacBook Pro, ein Austausch nach der Garantie ist mal richtig teuer. Was ist mit Apples Software los? Es gibt bei Apple sicher genug Baustellen die es zu beheben gilt. Es mag sein dass die User insgesamt noch zufrieden sind, Apple muss aber definitiv etwas mehr in Sachen Qualität tun.
    iLike 1
    • Rossi 01 15. Mai 2018 um 13:12 Uhr · Antworten
      Wo denn bitte bezüglich Qualität? Danke für deine Antwort.
      iLike 1
  3. marcxx 15. Mai 2018 um 12:45 Uhr · Antworten
    Also mein iPhone 6 war top (läuft immer noch ohne irgendwelche Probleme) und mein X läuft auch echt top!!!! Da Zahl ich gerne so einen Preis wenn alles ohne Probleme läuft. X best iPhone Ever 😍😍👍🏽💪🏻
    iLike 5