AirPods Studio: Nackenerkennung, Auto-Pause, Pro-Equalizer und mehr als Highlights

Beats Solo Pro Blau - Apple

Die AirPods Studio werden ein Auto-Pause-Feature wie die klassischen AirPods haben, dieses wird aber anders realisiert als bei den aktuellen AirPods, das und mehr wollen gut informierte Quellen im Umfeld von Apple erfahren haben. Eben die Frage nach diesem Feature hatten sich Kunden im Zusammenhang mit den erwarteten OverEar-Kopfhörern von Apple bereits verschiedentlich gestellt.

Die neuen OverEar-AirPods von Apple besitzen das bekannte und beliebte Auto-Pause-Feature der klassischen AirPods, das Songs automatisch pausiert, wenn ein Knopf aus dem Ohr genommen wird, das schreibt 9to5Mac in einem Exklusivbericht unter Berufung auf neue Informationen, die man aus eigenen Erkenntnissen und gut informierten Quellen kombiniert hat. Die Auto-Pause-Funktion wird jedoch nicht wie bei den klassischen AirPods und ihrer Ohrerkennung realisiert, sondern mit Hilfe einer Sensorik, die erkennt, ob die Kopfhörer auf Kopf und Nacken aufliegen.

Diese „Nackenerkennung“ soll auch erlauben, dass die Kopfhörer aktiv bleiben und die Musik trotzdem unterbrochen wird, wenn etwa nur ein Ohrhörer auf dem Ohr liegt.

Pro-Kopfhörer bringen auch Pro-Einstellungen

Weiter werden die AirPods Studio auch automatisch das linke und rechte Ohr des Trägers erkennen, heißt es in dem Bericht. Somit werde es keine Rolle spielen, wie die AirPods Studio getragen werden, rechter und linker Tonkanal sind immer korrekt justiert.

Zudem soll es einen erweiterten Equalizer geben, der freigeschaltet wird, sobald Nutzer die AirPods Studio mit einem iPhone, iPad oder Mac koppeln, dieser soll Anpassungen beim Frequenzspektrum ermöglichen. Eine aktive Geräuschunterdrückung nebst Transparenzmodus wie in den AirPods Pro gehört natürlich auch zur Ausstattung.

Die AirPods Studio – sofern sich der Name bestätigt – könnten für einen Preis von 349 Dollar auf den Markt kommen, Apfelpage.de berichtete. Zuvor wurde auch ein möglicher Preis von 399 Dollar genannt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "AirPods Studio: Nackenerkennung, Auto-Pause, Pro-Equalizer und mehr als Highlights"

  1. Friedhelm 12. Mai 2020 um 06:53 Uhr · Antworten
    Bin gespannt, wie der Klang ist, da, wenn die Spekulationen und Preise stimmen, Apple einen High-End Kopfhörer liefern muss! Kann natürlich auch wieder sein, dass ihn viele kaufen, egal welche Klangqualität, weil er weiß wird und jeder sieht, was für ein geiler Typ da herumläuft und laut: Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum…. singt!
    iLike 4
    • Blub 12. Mai 2020 um 08:04 Uhr · Antworten
      Leider klingen die AirPods auch gut! Es soll tatsächlich Nutzer geben die auch guten Klang mögen und denen das Apple Logo egal ist.
      iLike 1
      • Friedhelm 12. Mai 2020 um 08:07 Uhr ·
        Verstehe deinen Kommentar nicht! Eine Antwort auf meinen Kommentar kann es nicht sein, sonst ist es am Thema vorbei! Aber davon mal ab, klingen die AirPods, wohlgemerkt für den Preis, wahrlich nicht gut!
        iLike 0
      • Friedhelm 12. Mai 2020 um 08:10 Uhr ·
        „Es soll tatsächlich Nutzer geben, die auch guten Klang mögen und denen das Apple Logo egal ist!“ Diese Aussage, im Bezug auf meinen Kommentar, ist völlig sinnfrei und unverständlich!
        iLike 0
  2. me1978 12. Mai 2020 um 08:21 Uhr · Antworten
    Vielleicht meinte er die pro :) normale AirPods sind genial zum telefonieren und mal für casual, podcast etc. die pro klingen schon ziemlich super find ich. Wird aber immer Geschmacksache sein. Auch was high end ist. Punkten müssen sie finde ich im selben Preissegment, bose 700 etc als Vergleich
    iLike 4
  3. Fabio B. 12. Mai 2020 um 10:03 Uhr · Antworten
    Das klingt doch mal mega. Schade das ich mir vor einem Jahr erst Beats gekauft habe, sonst würde ich zuschlagen.
    iLike 0
    • Friedhelm 12. Mai 2020 um 10:20 Uhr · Antworten
      Beats habe ich auch mal gehabt! Einen Sommer im Garten im Liegestuhl angehabt, da hat sich der billig verklebte Plastikschrott in seine Einzelteile zerlegt! Was das für eine billige und schlechte Qualität ist! Wahnsinn! Diese Kopfhörer, wohl gemerkt alle, bestehen lediglich aus billigem Plasik und Klebstoff!
      iLike 0
  4. rki 12. Mai 2020 um 12:14 Uhr · Antworten
    Hmm .. woraus sollten denn deiner Meinung nach die Kopfhörer sonst sein .. Metall, Carbon o.ä. ? .. Du könntest ja Apple deine Erfahrungen und Wünsche mitteilen und evtl gleich ein paar von Dir entworfene Prototypen mitsenden 😉
    iLike 0
    • Friedhelm 12. Mai 2020 um 12:34 Uhr · Antworten
      Ich denke, bei den Preisen, könnte man auch Qualität liefern, oder was meinst du! Andere Hersteller können das auch, wobei Apple durchaus auch Produkte hat, die eine sehr gute Qualität zeigen! Die Beats gehören aber nicht dazu!
      iLike 0