AirPods könnten künftig bis zu dreimal so lange halten, wenn Apple sich auf Qualcomm einlässt

Apple AirPods

Qualcomm hat einen neuen Bluetooth-Chip entwickelt. Der soll deutlich energieeffizienter sein und so entweder signifikant längere Laufzeiten oder merkbar kleinere Bauformen zulassen. Allein die Frage ist, wird Apple erneut auf Qualcomm setzen?

Die AirPods halten in ihrer aktuellen Version nach Angaben von Apple rund fünf Stunden durch. Gemeinsam mit dem Case kommt der Nutzer abseits einer Steckdose oder Powerbank auf bis zu 24 Stunden mit gelegentlichen Unterbrechungen von etwa 15 Minuten. Diese Angaben konnten wir in unseren eigenen Erfahrungen stets bestätigen. Doch was wäre, wenn die AirPods bis zu 15 Stunden mit einer Ladung durchhalten würden?

Qualcomm hat einen neuen Bluetooth-Chip vorgestellt, der dreimal so lange mit einer Ladung auskommt wie aktuell auf dem Markt befindliche Modelle. Alternativ können sich Hersteller auch dafür entscheiden, die selbe Laufzeit anzubieten und die Ohrhörer zu verkleinern.

Es ist durchaus nicht wenig wahrscheinlich, dass Apple genau das tut, ist das Unternehmen doch von einer geradezu wahnhaften Besessenheit getrieben, seine Produkte immer dünner und kleiner ausfallen zu lassen, ob es nun sinnvoll ist oder nicht.

Setzt Apple erneut auf Qualcomm?

Doch bevor es an diese Frage geht, steht überhaupt die große Frage im Raum, ob Apple diesen neuen Chip je verwenden wird, denn der Qcc5100 ist eine Entwicklung von Qualcomm und bekanntlich ist Apples Verhältnis zu dem kalifornischen Chipentwickler mehr als nur etwas angespannt. Die Unternehmen sind in einige erbittert geführte Rechtsstreitigkeiten verstrickt und diese wurden in der Hauptsache von Qualcomms Geschäftsmodell motiviert, das auch zahlreiche andere Akteure auf den Plan rief.

Intel 5G Modem

In November 2017, Intel announced substantial advances in its wireless product roadmap to accelerate the adoption of 5G. Intel’s early 5G silicon, the Intel® 5G Modem announced at CES 2017, is now successfully making calls over the 28GHz band. (Credit: Intel Corporation)

Zuletzt verdichteten sich Hinweise darauf, dass Apple in künftigen iPhone-Modellen nach Möglichkeit nicht mehr auf Modems von Qualcomm zurückgreifen möchte, obgleich diese technisch derzeit noch den Modellen von Intel voraus sind, die Apple in Zukunft vermehrt verbauen möchte. Wie wir zuvor berichteten, haben Qualcomm-Modems in schwierigen Empfangssituationen derzeit noch die Nase vorn.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "AirPods könnten künftig bis zu dreimal so lange halten, wenn Apple sich auf Qualcomm einlässt"

  1. Mahmud 9. Januar 2018 um 19:00 Uhr ·
    Ich bin mal sehr gespannt ob Apple den Streit mit Qualcomm noch mal irgendwie klären kann. AirPods mit einer Nutzerdauer von bis zu 15 Stunden wäre schon eine geile sache!
    iLike 9
  2. Keno 9. Januar 2018 um 19:05 Uhr ·
    Stimmt…weil ja die einzige Komponente in den AirPods der Bluetooth Chip ist…der Lautsprecher nimmt deutlich mehr power weg…dadurch könnten die AirPods vlt. max. 1 Stunde länger halten…
    iLike 10
    • KiduKidu 9. Januar 2018 um 20:23 Uhr ·
      Genau, das habe ich auch gedacht! Eine verdammt schlechte Milchmädchenrechnung!
      iLike 4
    • Uwe 10. Januar 2018 um 07:23 Uhr ·
      Und wieviel mehr?? Hauptsache mal was zum Besten gegeben ohne griffige Argumente, Belege oder Anhaltspunkte … großartig.was hier geboten wird!. Falls jemand von Euch schon mal einen Diodenempfänger selber gebaut hat: Das ist ein quasi rudimentätes Radio, mit Kristallohrhörer, dass einem erlaubt, komplett ohne eigene Energiequelle Radio zu hören, rein aus der Energie des Antennensignals/der elektromagnetischen Welle die alles speist. Den Empfänger und den Ohrhörer,,,, gab es damals schon in ‚Yp’s mit Gimmick‘ von 35 Jahren und war gut hörbar über den piezoelektrischen Ohrhörer.
      iLike 2
  3. Schmitty 9. Januar 2018 um 19:30 Uhr ·
    Wäre nicht schlecht. Dann würde inklusive mit dem Laden im Case ne möglichkeit von bis zu 72 Stunden Musik oder ähnliches hören möglich 😊👍🏼
    iLike 1
  4. Peter 10. Januar 2018 um 00:49 Uhr ·
    Gleich bei Beats auch einbauen bitte!
    iLike 0
  5. Alex. 10. Januar 2018 um 09:30 Uhr ·
    Naja. Die Audioausgabe wird wahrscheinlich fast mehr Strom brauchen. Wenn also Bluetooth 4x so lange hält, heisst das nicht das die Airpods 4x so lang halten. 😂
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.