Fehler gefunden? Schreibt es uns!
Themenseite für Apple | Direkt zu den Artikeln.

Apple News

News rundum den Tech-Giganten

Zusammenfassung

Apple zählt zu den prestigeträchtigsten Marken der Welt und hat mit seinen Produktreihen stets die volle Aufmerksamkeit der Medien inne. Auf dieser Themenseite findet ihr alle News zu Apple.

Apple kompakt

  • Gründung: 1. April 1976
  • Gründer: Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne
  • Produkte: Mac, iPhone, iPad, iPod, Software
  • Aktueller Chef: Tim Cook seit 2011
  • Hauptsitz: Cupertino, Kalifornien
  • An der Börse: AAPL

Alle News von diesem Thema per RSS-Feed abonnieren oder uns auf Twitter, Facebook oder Google+ folgen. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iOS-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.
AppleWenn es um Apple geht, dann schaut die ganze Welt, alle Medien und jeder interessierte Journalist nach Cupertino. Internationale Apple News entstehen fast immer in den USA oder hin und wieder in einigen asiatischen Ländern. Apfelpage kümmert sich darum, dass die Nutzer alle Neuigkeiten in Deutsch lesen können. Die spannendsten Aktualitäten über das, was Apple macht, was sie sagen und vorhaben stehen in dieser Kategorie.

Die Geschichte des Unternehmens Apple.

Apple ist ein traditionsreiches Unternehmen, welches sich rasant entwickelte, aber auch Höhen und Tiefen pflegte. Das ist die Geschichte des Technikgiganten aus den Staaten.

Apple Garage

Wo alles begann…

Am 1. April 1976 wurde in Cupertino das Unternehmen „Apple“ gegründet. In der Garage von Steve Jobs ging der Jungunternehmer seinerzeit zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne an den Start. Das Kapital zu Beginn setzte sich aus dem Erlös von Jobs’ VW-Bus sowie dem programmierbaren HP-Taschenrechner von Wozniak zusammen und betrug nur 1750 US-Dollar. Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre ein Milliarden-Unternehmen. Apple 1Noch im gleichen Jahr machte sich der Computerkonzern mit dem ersten Heim-PC der Welt einen Namen, dem Apple I. Dessen Nachfolger, der Apple II, wurde zu dem erfolgreichsten Personal-Computer und ging bis 1985 zwei Millionen Mal über die Ladentheke. Die Erfolgsgeschichte von der Firma mit dem angebissenen Apfel setzte sich in den folgenden Jahren mit dem Lisa und dem berühmten Macintosh fort. Mit diesen Geräten sorgte Apple dafür, dass Computer mit grafischer Oberfläche, Fenster, Icons, Menüs und insbesondere der Computermaus den Massenmarkt erreichen. Ein Verdienst von Steve Jobs, der die Nachwelt geprägt hat.

Steve Jobs Rausschmiss mit Folgen.

Eben jener Steve Jobs, der Apple gründete und dessen Geist Herz und Seele des Konzerns war, musste im Jahr 1985 sein eigenes Unternehmen verlassen. Von 1985 bis 1996 leitete Pepsi-Chef John Sculley den Technik-Giganten. Während Jobs die Firma NeXT gründete, wirtschaftete der als Marketing-Genie umworbene CEO Sculley das Unternehmen in die Krise. Apple stand 1996 kurz vor der Zahlungsunfähigkeit. Dieses kritische Problem musste gelöst werden, der Ruf nach Steve Jobs wurde lauter. So war es eine schlüssige Reaktion, im Dezember dieses Jahres NeXT und damit auch die Kultperson Steve Jobs zu übernehmen.

Jobs wieder da: Der Weg aus der Krise.

Apple, Steve JobsDie Stimmung im Unternehmen änderte sich schlagartig. Jobs änderte die Firmenstrategie und schloss 1997 einen wegweisenden Deal mit Microsoft, der für beide Unternehmen gewisse Freiheiten und Verpflichtungen einräumte. Die Kooperation war zwar geebnet, direkte Konkurrenten blieben die beiden Giganten allerdings.


Um die Jahrtausend-Wende war Apple endgültig aus der Krise geführt und rückte umgehend den Mac in den Mittelpunkt des Lebens. Es folgte die iLife-Suite und im Oktober 2001 der allererste iPod. Apple revolutionierte mit dem kleinen MP 3-Player und iTunes die Art und Weise, wie die Menschheit Musik konsumierte. 2005 kündigte Jobs an, die Macs auf Intel umzustellen. Diese verkauften sich brillant und übernehmen nach und nach den PC-Markt. Zwei Jahre später folgte die Konzentration auf die Unterhaltungselektronik, als der kalifornische Konzern das iPhone vorstellte und damit die gesamte Technik-Welt überwältigte. Das iPhone galt als erstes, richtiges Smartphone und kam erstmals auch ohne Tastatur aus. Mit dem iPad erweiterte Apple 2010 die iOS-Produktlinie um das Tablet, welches heute nicht mehr wegzudenken ist. Ein kleiner Tablet-PC wurde 2012 in Form des iPad mini vorgestellt. Jährlich aktualisiert Apple die iOS-Geräte und sorgt mit den gigantisch aufgezogenen Keynotes für einen Medienrummel, der seinesgleichen sucht.

iPhone von AppleIm Jahr 2011 ist der Mitbegründer Steve Jobs verstorben. Tim Cook übernimmt den Posten als CEO. Apple wird im Folgejahr das wertvollste Unternehmen der Welt. Mit Beginn 2013 werden wichtige Personaländerungen nach einem missglückten Start von den iOS 6 Maps getroffen. Scott Forstall fliegt raus und Jonathan Ive leitet fortan das Designer-Team auch im Bereich der Software. Zuvor war der Ingenieur nur für die Hardware zuständig. Eine Trendwende in der Designlinie der Software. iOS 7 wurde flach und alle anderen Apple-Services zogen nach. Jonathan Ive wird spätestens seit Mitte 2013 auf diese Weise zum geheimen Leader und Star bei Apple gekürt.

Apple heute.



Der Stand von Apple in der heutigen Zeit ist relativ umstritten. Das hypererfolgreiche Unternehmen spaltet die Technik-Welt in Anhänger und in Hasser. Viele Fans sind von dem Design der Produkte und dem Zusammenspiel von Hardware und Software angetan, andere kritisieren die immens hohen Preise und berufen sich dabei stets auf den Marktanteil im Vergleich zum direkten Konkurrenten Android mit Marktführer Samsung.

Auch umstritten ist, wie Apple die Zeit nach dem Tod des Visionärs Steve Jobs meistert. Viele Marktbeobachter gehen davon aus, dass der kalifornische Super-Gigant zu einem normalen Unternehmen mit Macken wird. Wir warten ab, die tägliche Berichterstattung zum Computerkonzern findet ihr weiter unten.

Die besten Apple-Videos.

Alle Beiträge und News zu Apple.

Apple_Logo_Store

Brexit: Apple muss Preise anpassen, Verbraucher weiter geschützt

24. Juni 2016, 74 Kommentare

Glaubt man den zahllosen Wirtschaftsexperten hat Großbritannien heute dafür gestimmt, sich selbst zu schaden. Die ganz ...

DSC_7556

Error 53: Gericht spricht Apple frei

Apple muss sich nicht für den sogenannten Error 53 verantworten, hat ein Gericht in Kalifornien nun entschieden. Geklag ...

DSC_7524 (1)

Apple setzt auf differenziellen Datenschutz

Auf der kürzlich abgehaltenen Entwicklerkonferenz stellte Apple einige neue Features vor und ließ es sich nicht nehmen ...

IMG_2210

#BoycottApple: Trump-Fans hetzen gegen Apple

21. Juni 2016, 35 Kommentare

Apple wird die Republikaner auf dem diesjährigen Nominierungsparteitag nicht wie in den vergangenen Jahren mit Spenden ...

shutterstock_241123339

Das „Made in Amerika“-iPhone

Schon seit dem ersten iPhone stellt Apple seine Handys vorwiegend in China her. Doch die Rufe werden lauter nach einem i ...

IMG_2210

US-Wahlkampf: Apple boykottiert Parteitag von Trumps Republikanern

20. Juni 2016, 36 Kommentare

Shortnews. Unabhängig vom ohnehin großen Interesse am US-Wahlkampf, dürfte diese Meldung für Reaktionen sorgen: Appl ...

bluetooth_06

Bluetooth 5: Doppelt so schnell und vierfache Reichweite

16. Juni 2016, 13 Kommentare

Wie vergangene Woche bereits angekündigt, wurde heute der kommende Bluetooth Standard vorgestellt. Zwar gibt es in der ...

Trend Raznor

Apples Kreativ-Chef: YouTube-Geschäft ist „hinterhältig“

Der Musiker und Oscar-Preisträger, Trend Reznor, nannte „YouTubes Geschäftsmodell hinterhältig“ und ein Problem f ...