Zwangsupdate auf Windows 10: Microsoft muss zahlen

Weil ein Reisebüro in Kalifornien nach dem ungewollten Update auf Windows 10 erhebliche Einbußen erfuhr, muss Microsoft nun 10.000 Dollar zahlen. Schuld ist die viel zu aggressive Update-Politik.

Das mittlerweile fast ein Jahr alte Windows 10 steht für ältere Betriebssysteme noch kostenfrei zur Verfügung. Microsoft will das System auf über einer Milliarde Computer sehen. Kein Wunder, dass der Konzern das Update stark bewirbt.

IMG_0362
(Bild: T.Dallas / Shutterstock.com)

Allerdings hat es Microsoft mit „stark bewerben“ wohl zu gut gemeint. Viele Nutzer sind permanent beschäft, das Laden des Updates zu verhindern. Auch auf zum Teil „üble Tricks“ setzt der Konzern: So wertet Microsoft ein Wegklicken eines PopUps als Zustimmung für die Aktualisierung. Das hat Microsoft nicht nur viel Kritik, sondern nun auch juristische Strafen eingebracht.

In Kalifornien klagte eine Leiterin des Reisebüros darüber, dass die Systeme nach dem unfreiwilligen Update auf Windows 10 nicht mehr funktionierten. Sie musste dadurch erhebliche Geld-Einbußen hinnehmen. Nachdem ein Gericht der Frau in erster Instanz Recht gab, zog Microsoft seinen Widerspruch nun zurück. 10.000 Dollar Entschädigung musste der Konzern der Leiterin überweisen. Zugleich versprach Microsoft, das aggressive Bewerben des Updates zurückzufahren.

Windows 10 bald nicht mehr kostenlos

Noch bis Ende Juli hat Microsoft Zeit, Windows 10 als Gratis-Update zu bewerben. Dann müsste, geht es nach den Worten des Konzerns, die Aktualisierung kostenpflichtig sein. Denn Ende Juli jährt sich der Release zum ersten Mal. Allerdings wäre es wenig verwunderlich, wenn Microsoft diese Grenze nach hinten schiebt. Schließlich steht der Anspruch, eine Milliarde Geräte mit Windows 10 zu bespielen. Noch sind es nur 300 Millionen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

25 Kommentare zu dem Artikel "Zwangsupdate auf Windows 10: Microsoft muss zahlen"

  1. PrinzSander 28. Juni 2016 um 10:09 Uhr ·
    Wie sieht es eigentlich aus, wenn ich meinen PC neu mit win8 aufsetzte und dann auf win10 aktualisiere, wenn ich schon win10 hatte?
    iLike 1
    • Spider-Man 28. Juni 2016 um 10:14 Uhr ·
      also ich konnte sogar mit windows 7 auf windows 10 update. hat ohne Probleme funktioniert
      iLike 4
    • Max 28. Juni 2016 um 10:21 Uhr ·
      Was ist denn genau deine Frage? Die Lizenz ist für dieselbe Hardware gültig
      iLike 0
    • C 28. Juni 2016 um 10:22 Uhr ·
      Unschön?
      iLike 1
    • Moritz Reich 28. Juni 2016 um 16:54 Uhr ·
      Du kannst auch direkt Windows 10 installieren. Der Lizenzcode gilt auch dafür, nachdem du einmal geupgradet hast.
      iLike 0
  2. Nick 28. Juni 2016 um 10:18 Uhr ·
    Du meldest dich ja mit deiner Email nebst Passwort bei Windows 10 an. Damit bist du registriert und für eine Neuinstallation freigeschaltet. Allerdings wäre es einfacher, wenn du dir Windows 10 runterlädst, auf DVD brennst und damit eine Neuinstallation durchführst…
    iLike 2
    • D.B 28. Juni 2016 um 10:33 Uhr ·
      Wer brütet heute noch cd’s? Habe seit da.2 Jahren keine mehr benutzt
      iLike 7
      • D.B 28. Juni 2016 um 10:34 Uhr ·
        Benutzt
        iLike 0
  3. Extremstopferl 28. Juni 2016 um 10:23 Uhr ·
    Wer Will Win 10 ???? ich nicht !!!! ( meine Meinung )
    iLike 13
    • Reinhard 28. Juni 2016 um 10:30 Uhr ·
      Kennst Du WIN10?
      iLike 7
      • . 28. Juni 2016 um 16:53 Uhr ·
        Es geht nicht darum ob er Windows kennt, sondern ob er Windows 10 kennt ;)
        iLike 0
    • Apple-Wächter 28. Juni 2016 um 10:40 Uhr ·
      Datenkrake
      iLike 6
      • Extremstopferl 29. Juni 2016 um 08:04 Uhr ·
        @Apple-Wächter sagst,dazu kommt noch ca. 7GB Speicher futsch.
        iLike 0
  4. MSG 28. Juni 2016 um 10:29 Uhr ·
    Windows 10 kann man auch einzeln laden? Legal auf der Microsoft Seite?
    iLike 1
    • Daniel 28. Juni 2016 um 11:24 Uhr ·
      Die Software bekommst du als ISO überall. Der Key ist da eher das Problem.
      iLike 1
    • Nick 28. Juni 2016 um 12:25 Uhr ·
      Ja legal bei Microsoft unter diesem Link.
      iLike 0
  5. Devil97 28. Juni 2016 um 10:38 Uhr ·
    Bei Viren ist der Nutzer schuld wenn er drauf klickt. Bei Windows 10 demnach zum Glück nicht ggggg
    iLike 5
  6. Crossbow 28. Juni 2016 um 11:26 Uhr ·
    Ein 10 ist einfach klasse, macht richtig Spaß!
    iLike 2
  7. Crossbow 28. Juni 2016 um 11:26 Uhr ·
    Win 10 ist einfach klasse, macht richtig Spaß!
    iLike 3
  8.  28. Juni 2016 um 11:33 Uhr ·
    Gott sei dank haben wir zuhause kein Windows mehr.
    iLike 14
    • Keno 28. Juni 2016 um 12:22 Uhr ·
      Ist auch die bessere Wahl…
      iLike 6
  9. Heinz 28. Juni 2016 um 11:59 Uhr ·
    Bei meinem Nachbarn haben sie Win 10 einfach automatisch über das Win 8 installiert, schon eine Frechheit.
    iLike 1
  10. Sibo 28. Juni 2016 um 12:26 Uhr ·
    Ich verstehe das Problem von den Win10- Hatern nicht, bei uns im Büro läuft es flüssig und ist min. genauso gut wie Win 7 oder 8.
    iLike 2
    • Hi my name is Mark! 28. Juni 2016 um 13:10 Uhr ·
      Es geht darum, dass es einem quasi aufgezwungen wird. Win10 läuft wirklich gut und ich bin damit soweit zufrieden. Allerdings macht es null Sinn, dass es (automatisch) auf einem älteren Laptop installiert wird, für den es noch nicht mal passende Treiber gibt. Die Hersteller machen sich meist nicht mehr die Mühe, für ältere Modelle die Treiber zu aktuallisieren. Außerdem hab ich auch noch win7 als dualboot und will das Update da einfach nicht ? Und TROTZDEM läd es die 3 GB installationsdateien runter und nervt mit den Upgrademeldungen ?. Finde ich echt dreist und kann die Kritik verstehen.
      iLike 3
  11. Mimijet 28. Juni 2016 um 13:44 Uhr ·
    Noch mal einen Rat bitte: wie kann man feststellen, ob auch Programme, die auf XP und 7 gut laufen auch für Win 10 geeignet sind? Das Beispiel mit der Reiseleiterin zeigt ja, das auch ältere Programme abstürzen können auch bezüglich der Treiber-Software? Wie geht man am Besten vor? Ich bin immer noch mit dem Update am Überlegen. Leider kann ich nicht alles auf meinen iMac verfrachten.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.