Spotify will Bezahlung der Rechteinhaber in den Griff bekommen

Shortnews: Spotify hat seit Jahren Probleme, die Rechteinhaber von Songs anständig zu bezahlen. So zahlt der schwedische Streaming-Dienst nicht nur etwa die Hälfte von dem, was Apple zahlt, sondern weiß oftmals auch nicht, an wen das Geld eigentlich fließen soll. Die Firma Mediachain, die die Schweden nun aufgekauft haben, soll Abhilfe schaffen.

Mediachain hat eine Datenbank geschaffen, in der sowohl die Rechteinhaber als auch die Macher von Songs zentral hinterlegt sind. Bislang gibt es keine zentrale Anlaufstelle dafür, was eine anständige Bezahlung nahezu zu unmöglich macht. Durch den Aufkauf könnte Spotify die Probleme in den Griff bekommen:

The problem is simply that no central database exists to keep track of information about music. Specifically, there are two types of information about a piece of music that are critically important: who made it and who owns the rights to it. Right now, this information is fiendishly difficult to track down, to the great detriment of artists, music services and consumers alike.

Tatsächlich musste sich Spotify schon mehrmals vor dem US Gericht verantworten. 2015 stand gegen Spotify sogar eine Massenklage im Raum, da der Streaming Dienst Musik an die Nutzer verteilt ohne die eigentlichen Rechteinhaber zu kennen.

Ein weiteres Problem hat Spotify auch mit der Höhe der Bezahlung. Während Apple Music bei 1000 Streams etwa 12-15 $ an die Rechteinhaber verteilt, liegen die Kosten bei Spotify nur bei sieben Dollar. Viele Labels drohen dem schwedischen Musik-Streaming-Dienst daher wegzulaufen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Spotify will Bezahlung der Rechteinhaber in den Griff bekommen"

  1. Stephan 27. April 2017 um 14:54 Uhr ·
    Und am Ende kauft Google oder Zuckerberg den, neben Apple, übriggebliebenen Dienst auf.
    iLike 1
  2. Timbo 27. April 2017 um 15:21 Uhr ·
    $7 bei 1000 plays? Junge! Wo habt ihr diese Zahlen her. Wir haben bei unserer EP 2000 plays bei Spotify und hab dafür 3€ bekommen. Bei Apple Music haben wir 200 (?) und haben 2€ dafür bekommen.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.