Home » Apple » WireLurker: Apple äußert sich zu iOS-Malware

WireLurker: Apple äußert sich zu iOS-Malware

Über die Malware namens WireLurker haben wir euch heute Mittag schon unterrichtet. Der kleine Schädling aus China wird über einen dubiosen App Store von Dritten zunächst auf den Mac, später per USB auf das iPhone und iPad geladen. Das Programm spioniert im Anschluss alle Interaktionen auf dem Gerät aus. Zwar zeigt WireLurker, dass iOS nicht ohne Sicherheitslücken daher kommt, doch viel wichtiger demonstriert der Vorfall, dass man Dritt-App-Stores weniger Vertrauen schenken darf.

Der Schädling aus China wird zwar in einigen Medien zu einem neuen Super-Virus extremisiert, darf aber spätestens jetzt wieder vergessen werden.

In einem Statement gegenüber TheLoop hat Apple bekannt gegeben, die entsprechenden Zertifikate und Apps nun gesperrt zu haben, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Man empfiehlt außerdem, künftig nur noch Apps aus „vertrauenswürdigen Quellen“, wie Apples virtuellen Läden zu beziehen, um den Viren vorzubeugen.

We are aware of malicious software available from a download site aimed at users in China, and we’ve blocked the identified apps to prevent them from launching. As always, we recommend that users download and install software from trusted sources

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

23 Kommentare zu dem Artikel "WireLurker: Apple äußert sich zu iOS-Malware"

  1. Lasse 6. November 2014 um 18:37 Uhr ·
    Ja so mag ich das Apple
    iLike 112
    • imakidwithanick 6. November 2014 um 22:15 Uhr ·
      Wenn du willst ist es keine Malware, sondern Manuel Neuer.
      iLike 36
  2. TM 6. November 2014 um 18:37 Uhr ·
    Genau so wünscht man sich das
    iLike 57
  3. Jameson 6. November 2014 um 18:37 Uhr ·
    „Wer nach St. Pauli fährt, braucht sich nicht wundern wenn er Nutten trifft.“ Und wer Software aus irgendwelchen dubiosen „App Stores“ installiert, der braucht sich nicht wundern wenn er ne Malware erhält..
    iLike 142
    • Huibooh 6. November 2014 um 18:45 Uhr ·
      Richtig! Selbst schuld in meinen Augen
      iLike 18
    • Renni 6. November 2014 um 19:33 Uhr ·
      richtig !
      iLike 5
  4. Mimijet 6. November 2014 um 18:39 Uhr ·
    Gut so! Man sollte sich nicht zum Versuchskaninchen zweifelhafter App-Shops machen.
    iLike 8
  5. Markenschwein 6. November 2014 um 18:44 Uhr ·
    die hatten selber Schuld… Ich ziehe nur aus dem AppStore. Alles andere ist ein NO GO
    iLike 20
    • Felix 6. November 2014 um 23:16 Uhr ·
      Und produkte von Adobe ?
      iLike 2
    • Grm 7. November 2014 um 13:34 Uhr ·
      Ich habe kaum Programme aus dem AppStore auf dem Mac; ich sehe auch keine Notwendigkeit nur den AppStore zu verwenden. Wenn man sich ein normales Programm kauft, ist die Chance bei 0, dass der Hersteller dieses Programm mit Viren ausgestattet hat. Anders ist es natürlich, wenn man dubiose China-App-Stores verwendet.
      iLike 1
  6. Carsten 6. November 2014 um 18:48 Uhr ·
    Und irgendwann wird im App-Store Malware zu finden sein. Leider und hoffentlich nur kurz. Denn nichts ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Amen.
    iLike 4
    • Mo 6. November 2014 um 19:17 Uhr ·
      Sind trotzdem Menschen, die da arbeiten, die machen Fehler. Und Malware sowie anderer Schadcode ist oft gut versteckt, da wird über kurz oder lang auch über den App Store Malware verbreitet werden. Wahrscheinlicher ist, dass dies bereits geschehen ist und es nur noch niemand gemerkt hat.
      iLike 7
  7. Nicolas 6. November 2014 um 19:00 Uhr ·
    „Swype“ gibt es kostenlos ;) für den appsalat
    iLike 0
    • Halb&Halb 6. November 2014 um 19:41 Uhr ·
      Keine Deutsche Tastatur!
      iLike 0
      • Felix 6. November 2014 um 23:17 Uhr ·
        Doch
        iLike 0
  8. o.wunder 6. November 2014 um 19:00 Uhr ·
    Schnelle Reaktion von Apple. Hut ab!
    iLike 3
  9. Niro 6. November 2014 um 19:11 Uhr ·
    Hey Leute, es passt nicht zum Thema aber ich brauche mal eure Hilfe. Habe mal ne Frage … Bin jetzt ein Mac User … Habe mir nen MacBook Pro Retina 15 gekauft und natürlich auch Yosemite Update gemacht … Wenn ich meinen Finder aufmache dann sehe ich da erstmal kein Inhalt und wenn ich den Fenster vergrößere dann sehe die Ordner nicht und hat nen Darstellungsfehler! Hat jemand damit Erfahrung gemacht? Wäre super wenn ihr mir helfen könntet. Danke im vorraus
    iLike 0
    • TM 6. November 2014 um 22:51 Uhr ·
      bei mir stürzt der Finder grad öfters mal ab aber sowas ist mir auch noch nicht passiert
      iLike 1
  10. Andy 6. November 2014 um 19:44 Uhr ·
    Wenn ich schon wieder sehe was Bild für eine scheiße schreibt….Da könnte ich… *unangemessen*
    iLike 0
  11. Luca 6. November 2014 um 20:17 Uhr ·
    Finde ich schon mal gut das apple so schnell reagiert hat und Maßnahmen eingeleitet hat ..allerdings darf das nicht alles sein, iOS muss wieder so sicher sein das so etwas nicht aufs iDevice gelangen kann .. Unabhängig von der source Wo kommen wir denn dahin ..Zitat: .. „Sind ja hier nicht bei Andriod“ :-P
    iLike 1
    • PrinzSander 7. November 2014 um 09:25 Uhr ·
      Apple kann aber nur den eigenen Store überwachen. Wer andere Quellen nutzt ist selber Schuld. Außerdem wird es keine 100% Sicherheit geben.
      iLike 0
  12. Isor 6. November 2014 um 20:52 Uhr ·
    Wer von Drittanbietern sich apps runterlässt hat selber schuld ..
    iLike 1
  13. PrinzSander 7. November 2014 um 09:27 Uhr ·
    Was ich erstaunlich finde ist, dass dieser Fall aufgeblasen wird bis es beinahe platzt, die Sicherheitslücken der Vergangenheit bei Android aber oft nur am Rande behandelt wurden.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.