Wie im Flug: 15.000 iPhone Xr helfen British Airways-Flugbegleitern im Service

iPhone XR - Apple

Apple hat in der Fluglinie British Airways einen neuen Großkunden gefunden: Das Unternehmen nimmt 15.000 iPhone XR ab, mit denen die Kabinen-Crews ausgestattet werden. Die Geräte sollen mit speziellen Apps dabei helfen, den Kabinenservice schneller und effektiver zu gestalten.erklärte hierzu, Kunden seien schon beeindruckt, wenn sie vergessen haben, ihren Essenswunsch anzugeben und er mitten im Flug mit seinem iPhone die Änderungen für den Rückflug vornimmt.

British Airways setzt auch auf iPads im Flugzeug

Die Anschaffung der neuen iPhones ist Teil einer groß angelegten Kampagne zur Verbesserung der allgemeinen Service-Erfahrung bei British Airways. Die Investitionen haben ein Volumen von rund 6,5 Milliarden Dollar. Sie umfassen auch die Beschaffung von iPads, die sowohl beim Bodenpersonal am Drehkreuz Heathrow als auch in den Flugzeugen zur Benutzung durch Senior-Mitglieder der Kabinenbesatzung zum Einsatz kommen.
British Airways ist nicht die einzige Airline, die auf Apple setzt. Immer mehr Fluglinien setzen iPads und iPhones in Cockpit und Kabine ein. United etwa hat seine Piloten mit 11.000 iPads ausgestattet, auf denen die Handbücher zum Flugzeug abgelegt sind. Die Kabinen-Crew setzt iPhone 6 Plus-Smartphones ein, um Passagierdokumente und weitere Unterlagen einzusehen.

Delta erlaubt seit Sommer US-Kunden, via iMessage Business Chat den Kundensupport in Anspruch zu nehmen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Wie im Flug: 15.000 iPhone Xr helfen British Airways-Flugbegleitern im Service"

  1. Fabi 22. August 2019 um 22:00 Uhr ·
    Ich würde mich als kostengünstiger Korrekturleser bewerben. Ich kann ab sofort anfangen…
    iLike 25
  2. Hans im Glück 22. August 2019 um 22:06 Uhr ·
    Super Kommentar Fabian.
    iLike 9
    • Roman van Genabith 22. August 2019 um 22:10 Uhr ·
      Ach, ich finde die Anmerkung gar nicht so schlecht, sie zeigt uns, dass wir versuchen sollten, die Qualität nicht aus den Augen zu verlieren. Eine eigene Schlussredaktion, wie sie größere Verlage haben, können wir nicht unterhalten, da muss jeder einzelne mehr Verantwortung für seine Arbeit übernehmen und das kann manchmal zu kurz kommen. Außerdem fürchte ich leider, Fabi würde bei unseren Arbeitszeiten schreiend davon laufen. 😂
      iLike 17
      • Fabi 23. August 2019 um 17:31 Uhr ·
        Ich wollte scherzhaft rüberbringen, dass man beim ein oder anderen Artikel nochmal drüber lesen könnte ;) ich glaub dir, dass ihr viel zu wenig Zeit habt, dafür bin ich allerdings meistens sehr zufrieden ;)
        iLike 3
      • Roman van Genabith 23. August 2019 um 17:32 Uhr ·
        Ist angekommen.:) Und wenn du mal irgendwann Lust hast, kannst du uns gerne eine Bewerbung schicken. Wir sind praktisch ständig unterbesetzt. ;)
        iLike 2
      • Fabi 23. August 2019 um 20:13 Uhr ·
        Ich werde darauf zurück kommen… ;)
        iLike 2
    • Fabi 23. August 2019 um 17:32 Uhr ·
      Danke Hans
      iLike 2
  3. thewolf 22. August 2019 um 22:56 Uhr ·
    Ehre wem Ehre gebührt!
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.