WhatsApp schränkt Weiterleitung von Nachrichten weiter ein

WhatsApp Symbolbild

WhatsApp schränkt die Möglichkeit zur Weiterleitung von Nachrichten weiter ein. Künftig können Nachrichten nur noch an fünf Kontakte weitergeleitet werden, die  neue Beschränkung ist aber noch nicht überall in Kraft.

WhatsApp justiert weiter an seinem Feature zur Weiterleitung von Nachrichten nach. Ab sofort möchte der Messenger, der zu Facebook gehört, nicht mehr erlauben, Nachrichten an mehr als fünf Kontakte weiterzuleiten, wie Agenturen berichteten. Diese Maßnahme soll helfen, groß angelegte Kampagnen zu erschweren, die auf Fehlinformation basieren. Diese haben in der Vergangenheit in einigen Ländern unter anderem zu Unruhen und Übergriffen geführt. So wurde durch massenhaft in Umlauf gebrachte Botschaften in Indien etwa teils beträchtlicher Schaden verursacht, sodass die indische Regierung schließlich WhatsApp ein Ultimatum gestellt und verlangt hat, diese negativen Einflüsse des Dienstes zu beseitigen.
Auch politische Einflussnahme in unseren Demokratien wäre denkbar und nicht zuletzt gibt es die nervigen Massenbotschaften mit betrügerischen Angeboten, auf die noch immer einige Nutzer hereinfallen.

Einschränkung noch nicht überall aktiv

Ein kurzer rTest in unserer Redaktion hat gerade ergeben, dass bei uns dieses Limit von maximal fünf Empfängern einer weitergeleiteten Nachricht noch nicht in Kraft ist. Zuvor war die Weiterleitung mancherorts bereits auf maximal 20 Empfänger beschränkt.

WhatsApp wird die Neuerung beginnend mit heute ausrollen. Es könnte einige Tage dauern, bis sie bei allen Nutzern aktiv ist.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "WhatsApp schränkt Weiterleitung von Nachrichten weiter ein"

  1. Blub 21. Januar 2019 um 23:47 Uhr ·
    Was hat Indien mit Deutschland zu tun? Was für blöde Argumente um Zensierung einzuführen.
    iLike 2
    • Zero-Day 22. Januar 2019 um 00:00 Uhr ·
      Es geht nur um Weiterleitungen 😅 Man kann’s auch übertrieben. Ich finds gut so.
      iLike 12
    • Jodelbayer 22. Januar 2019 um 00:23 Uhr ·
      du hast es wohl nicht begriffen, …. no more fake news: Facebook steht schwer unter Druck und damit auch die anderen Firmen die Facebook gehören!
      iLike 1
    • Tobi 22. Januar 2019 um 09:06 Uhr ·
      Zensur. Das ich nicht lache. Der Hintergrund ist ein ganz anderer aber na ja..
      iLike 1
      • neo70 22. Januar 2019 um 09:29 Uhr ·
        @Tobi: Dann kläre uns mal bitte auf
        iLike 0
      • Max 22. Januar 2019 um 09:47 Uhr ·
        Zensur wäre, wenn der Staat (kein Unternehmen) das Veröffentlichen bestimmter Inhalte verbieten/verhindern würde. Hier verhindert ein Unternehmen (kein Staat), dass Nachrichten innerhalb eines Vorgangs an mehr als fünf Personen weitergeleitet werden. Ergo: Keinerlei Anzeichen von Zensur.
        iLike 2
  2. Tom 22. Januar 2019 um 00:18 Uhr ·
    Benutzt das noch irgendwer?
    iLike 3
    • nighty 22. Januar 2019 um 07:34 Uhr ·
      Weiterleitungen? Ja regelmäßig. Aber meist nur an eine Person oder Gruppe.
      iLike 3
  3. Sebastian 22. Januar 2019 um 08:02 Uhr ·
    Wer ist eigentlich dieser WhatsApp von dem alle reden? 🤔
    iLike 8
    • Onkel Sam 22. Januar 2019 um 09:08 Uhr ·
      😂
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.