WhatsApp: Ab Mai müssen Nutzer 16 sein

WhatsApp Symbolbild

WhatsApp erhöht das Mindestalter für die Nutzung in der EU, jedenfalls theoretisch. Ab nächstem Monat sollten Nutzer wenigstens 16 Jahre alt sein. Dennoch wird es wohl keine massenhaften Ausschlüsse aus dem Dienst geben.

Der populäre Messenger WhatsApp, der zu Facebook gehört, reagiert auf die neue Datenschutzgrundverordnung, die innerhalb der EU am 25. Mai in Kraft tritt. Sie setzt einige neue Regeln für den Umgang von Unternehmen mit personenbezogenen Daten fest und eine Folge davon ist, dass Nutzer das 16. Lebensjahr vollendet haben müssen, bevor ihre Daten verarbeitet werden.

WhatsApp hat nun bekanntgegeben, die nötigen Reaktionen auf die neuen Gegebenheiten eingeleitet zu haben.

Keine strikte Kontrolle geplant

So werde etwa ein Ableger in Irland geschaffen, das innerhalb der EU liegt. Von dort aus sollen WhatsApp-Daten von EU-Nutzern verarbeitet werden.

Innerhalb der App soll eine Abfrage des Alters erfolgen, allerdings wird es eine weiche Kontrolle sein. Ein Altersnachweis muss nicht erbracht werden, Horden von Schülern werden also nicht schlagartig die Möglichkeit verlieren, WhatsApp zu nutzen.

Die Vermutung, dass WhatsApp das Mindestalter auf 16 heraufsetzen könnte, wurde bereits unlängst geäußert, ebenso wie die Vermutung, es werde sich um eine relativ lockere Anpassung handeln.

Weiterhin sollen WhatsApp-Profile nicht mit Facebook abgeglichen werden. Es liegt auf der Hand, dass Facebook dies gern würde, ihm sind aber hier Grenzen des erlaubten Handelns aufgezeigt worden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "WhatsApp: Ab Mai müssen Nutzer 16 sein"

  1. kalle 25. April 2018 um 09:46 Uhr ·
    Totaaaaaal effektiv ;)
    iLike 20
    • Lukas K. 25. April 2018 um 12:02 Uhr ·
      Ab 14 Jahren vielleicht aber ab 16?😂
      iLike 0
    • Steve 26. April 2018 um 21:50 Uhr ·
      Sind sie 16? Ja Nein 😂👍🏻
      iLike 1
  2. Tom 25. April 2018 um 10:49 Uhr ·
    Was ist WhatsApp nochmal?😂
    iLike 6
  3. Carsten 25. April 2018 um 11:12 Uhr ·
    So ein Quatsch….
    iLike 3
  4. Peter ohne Wolf 25. April 2018 um 13:23 Uhr ·
    Und am Ende wird es wie jetzt auch nicht überprüft… denn jetzt steht in den ToS auch schon drin dass man 13 sein muss. Praktisch ändert sich also gar nichts
    iLike 2
  5. Dakindbond 25. April 2018 um 14:05 Uhr ·
    Haha geiler Witz . Viel zu spät 10 jährige Rennen schon mit WhatsApp rum . Die Eltern müssen in die Verantwortung gezogen werden alles beginnt bei Ihnen Tatsache
    iLike 3
  6. Thunderaan 25. April 2018 um 15:13 Uhr ·
    Benutze schon lange Threema, konnte die meisten meiner Kontakte zum Glück dazu bewegen es sich zu kaufen :)
    iLike 0
    • Halb&Halb 25. April 2018 um 15:30 Uhr ·
      Auch bei Thre(e)ma wird die EU-Regelung greifen. Hat also nix mit ‚Glück‘ zu tun.
      iLike 2
  7. mööp 25. April 2018 um 15:58 Uhr ·
    Ein wenig lächerlich das ganze. Muss ich sagen. Alters Beschränkung und keine Kontrolle🤪
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.