Home » Apple » Vor Gericht: Monster verklagt Apple’s Beats

Vor Gericht: Monster verklagt Apple’s Beats

Die beiden Manager hinter den bekannten Beats-Kopfhörern, beim Namen Jimmy Iovine und Dr. Dre, werden aktuell von "Monster", den Erfindern der Beats-Kopfhörer verklagt. Der Vorwurf gegen beide Beats-Manager besagt, dass der Monster-Chef Noel Lee absichtlich aus dem Geschäft gedrängt wurde – anschließend wurde die Firma für rund 3 Milliarden Dollar an Apple verkauft.

beats-solo2-wireless-headphones

In einem nordkalifornischen Gericht wurde die Klage erhoben und wirft Beats außerdem vor, Patente und Geheimnisse bezüglich der Produktion abgegriffen zu haben, um sie anschließen zur eigenen Bereicherung zu nutzen.

The suit, filed in San Mateo (Calif.) County Superior Court, charges that the Beats co-founders concealed the role of Monster and Lee in designing and engineering the headphone line, as well as educating them about engineering, manufacturing, distributing and selling the headphones that Monster and Lee invented.

Was die aktuelle Klage gegen Beats nun für den heutigen Besitzer Apple ausmachen wird, bleibt abzuwarten. Eine Stellungnahme von Beats oder Apple steht noch aus.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

17 Kommentare zu dem Artikel "Vor Gericht: Monster verklagt Apple’s Beats"

  1. DerÄppel 7. Januar 2015 um 12:53 Uhr ·
    Was kann Apple dafür?
    iLike 10
    • Jay Menno 7. Januar 2015 um 12:55 Uhr ·
      Nix, aber es gehört jetzt eben Apple.
      iLike 31
    • Chris DE 7. Januar 2015 um 13:00 Uhr ·
      Genau nix. Und wenn Apple Bock hat lassen die die am langen Arm verhungern. Lange Prozesse sind sehr teuer. :)
      iLike 13
    • Kili 7. Januar 2015 um 13:06 Uhr ·
      Vermutlich wurde noel lee nur deswegen aus dem geschäft gedrängt damit apple den kauf aubschließen kann und dann hat apple sehrwohl etwas damit zutun.
      iLike 5
    • Segafrefo 7. Januar 2015 um 13:43 Uhr ·
      Bin mir sicher, dass Apple nicht in allen Belangen Rechtsnachfolger sein wird. Werden sich schon irgendwie abgesichert haben, da dies i. d. R. zum 1×1 bei Firmenkäufen gehört.
      iLike 0
    • Mr Brown 7. Januar 2015 um 16:48 Uhr ·
      Wenn man eine Firma kauft.. Dann kauft man nicht nur die Die positiven Sachen da kommt alles mit.. Apple hat sehrwohl was damit zutun.. Bin mir aber sicher das die apple Anwälte noch vor der Anklage wussten das sowas kommen kann.. Die durchläuchten alles von vorn herein..
      iLike 1
  2. Septimus 7. Januar 2015 um 13:31 Uhr ·
    Apples Beats-Kopfhörer werden verklagt? Da werden sich die Beats-Kopfhörer jetzt wohl einen Anwalt suchen müssen… :-))
    iLike 15
  3. a-Fan 7. Januar 2015 um 13:34 Uhr ·
    Drum prüfet wer sich ewig bindet… uralter Spruch und immer aktuell… Wo zuviele Menschen mit Dollarzeichen in den Augen rumlaufen, kommt nie was gutes raus
    iLike 5
    • Max 7. Januar 2015 um 14:43 Uhr ·
      Hier in Deutschland ist das anders, hier jaben alle Eurozeichen in den Augen
      iLike 5
      • Septimus 7. Januar 2015 um 15:06 Uhr ·
        Als 51. Bundesstaat von Amerika, werden es wohl bald Dollarzeichen sein…
        iLike 10
      • Mr Brown 7. Januar 2015 um 16:50 Uhr ·
        @Septimus best comment!
        iLike 1
  4. Jeremy 7. Januar 2015 um 17:09 Uhr ·
    Apple hat knapp 100 Millarden Dollar Monster hat nicht mal ein Viertel vom Viertel !!!
    iLike 1
    • Nick 7. Januar 2015 um 20:48 Uhr ·
      Manchmal, du wirst es kaum glauben, geht es auch mal ums Recht und nicht nur ums Geld. Und wenn Monster, das nötige Sitzfleisch aufbringt, dann könnten die mit dem Prozess durchkommen, sind ja auch eine Ami-Firma. Die haben den Prozess nicht schon von vornherein verloren wie Samsung in den USA :P
      iLike 0
  5. Philipp 7. Januar 2015 um 17:25 Uhr ·
    Dafür gibt es überhaupt keine Beweislage das Apple daran schuld ist. Sowas ist schier unmöglich nach zu weisen denn es sind lediglich Worte gefallen um das Ganze vorab statt finden zu lassen. Als es dann zur Entscheidung gekommen ist gab es dann Papiere darüber. Allerdings hat er sich geopfert zu gehen der Hr. Monster und wenn er unterschrieben hat ist es sein Pech. Gehe davon aus das er auch ne dicke Abfindung bekommen hat und nun die Chance sieht nochmal Geld von Apple zu kassieren. So und nicht anders!
    iLike 0
    • Nick 7. Januar 2015 um 20:50 Uhr ·
      Ich weiß nicht so recht, aber wo bitte steht im Text, dass Apple irgendwas getan hat? Die haben den Laden aufgekauft, das wars. Beats kann immer noch relativ autark agieren und auch mal seine Gerichtsverfahren mit Monster selbst ausfechten. Mama Apple ist da nur wegen des Besitzes von Beats dabei.
      iLike 0
  6. Marc 7. Januar 2015 um 19:53 Uhr ·
    Moinsen Beats ist eh Müll habe mir gestern gute Kopfhörer von KEF geholt Kosten auch. Über 300 Euro aber man hat Qualität und nen super Klang.
    iLike 0
    • Matthias Ludwig 12. Januar 2015 um 14:45 Uhr ·
      Wow. Das hat mit dem Bericht jetzt genau was am Hut? @Topic: Ich bin mal gespannt, was da raus kommt. Bin jetzt auch kein absoluter Beats-Fan, aber ohne mehr Hintergrundwissen ist es unmöglich etwas konkretes zu Sagen …
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.