Home » Apps » Update für Hue Essentials: So langsam wird es was

Update für Hue Essentials: So langsam wird es was

Die ehemals exklusiv für Android angebotene App „Hue Essential“ hat vor knapp zwei Monaten nun auch den Weg in den iOS App Store gefunden und dabei einen etwas holprigen Start hingelegt. Allerdings gingen die Entwickler von Anfang an transparent damit um und erklärten, dass man mit Hochdruck daran arbeite, die Kinderkrankheiten auszumerzen. Jetzt kommt das nächste Update.

Mit dem nun insgesamt 6. Update von Hue Essential (Affiliate-Link) haben wir nicht mehr nur Verbesserungen vorliegen, sondern bekommen auch neue Funktionen angeboten. Damit schließt Hue Essential vom Funktionsumpfang sukzessive zur Hue-App bzw. zu iConnectHue auf.

Mit dem neuesten Update lassen sich so z.B. Bilder zu erstellten Räumen und Gruppen hinzufügen, um eurem Setting einen individuelleren Look zu verpassen. Außerdem wurde das Zusammenspiel mit den Philips Hue Bluetooth-Produkten, ohne Bridge-Anbindung, weiter optimiert. Es lassen sich sogar Szenen  mit aus Flickr importierten Bildern erstellen – was zumindest mal was Neues ist.

Trotz neuer Funktionen hat der Entwickler trotzdem weiter ein Augenmerk auf allgemeine Verbesserungen und Steigerung der Performance gelegt. Außerdem hat man die Kompatibilität mit Produkten anderer Hersteller wie IKEA Trådfri erweitert.

Testversion kostenfrei

Hue Essentials kann zum Testen kostenfrei aus dem iOS App Store geladen werden, das Upgrade auf die Premium-Version schlägt mit 6,99€ zu Buche. Dafür gibt es dann unter anderem einen Effekt-Generator zum Erstellen von animierten Lichtszenen. Wer das nicht interessant genug findet, kann alternativ auch aus einer Reihe vorgefertigter – indessen kostenpflichtiger – Effektpakete auswählen. 

Aufgrund der etwas merkwürdigen Preisgestaltung von iConnectHue zum Launch von iConnectHue 4.0 könnt ihr auf jeden Fall mal einen Blick auf die App werfen und euch Hue Essential (Affiliate-Link) anschauen.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.