Home » Apps » Twitter sieht Anti-Tracking-Feature von Apple mehr als Chance, denn als Gefahr

Twitter sieht Anti-Tracking-Feature von Apple mehr als Chance, denn als Gefahr

Twitter Logo

Twitter sieht im Gegensatz zum großen Wettbewerber keine zwingende Diskriminierung von Werbepartnern und App-Entwicklern durch Apples neues Anti-Tracking-Feature. Im Gegenteil: Die gerätebasierte Auslieferung von Werbung sei für das eigene Anzeigengeschäft nicht von vitaler Bedeutung, andererseits könne man jetzt in Ruhe erforschen, wie groß die Akzeptanz der Nutzer für diese Werbeform sei.

Twitter sieht sich durch die neue Anti-Tracking-Features von Apple nicht in seiner Existenzgrundlage bedroht, das erklärte der CFO von Twitter Ned Segal bei einer Besprechung von Investoren des Unternehmens. Twitter erhalte eine ausreichende Menge an aussagekräftigen Signalen zum Interesse der eigenen Nutzerschaft, die nicht auf die Identifizierung und eindeutige Zuordnung ihres Endgeräts angewiesen seien, so der Manager.

Er bezog sich damit auf harsche Kritik und wütende Proteste der Branche gegen die von Apple entworfene Möglichkeit, dem Nutzer die Option zu geben, das Tracking ihrer App-Nutzungsgewohnheiten abzulehnen.

Twitter beobachtet und wartet auf den richtigen Moment

Die personalisierte Werbung berge ganz gewiss auch Vorteile, so Ned Segal. Es sei so etwa anderen Anbietern möglich gewesen, den Nutzern ihrer Dienste für sie relevantere Themen vorzuschlagen. Twitter sei in dieser Disziplin immer im Nachteil gewesen, daher stehe man nun auch nicht unter größerem Druck. Man werde nun abwarten und beobachten, wie groß die Bereitschaft der Twitter-Nutzer sei, personalisierte Werbung auf ihren Geräten zu akzeptieren, wird Ned Segal von Medienberichten zitiert.

Die Position Twitters steht damit in krassem Kontrast zur Auffassung Facebooks, der Zuckerberg-Konzern fürchtet durch das Anti-Tracking-Feature kaum weniger, als den endgültigen Untergang der Werbebranche.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Twitter sieht Anti-Tracking-Feature von Apple mehr als Chance, denn als Gefahr"

  1. Stanger 5. März 2021 um 12:58 Uhr ·
    Ich find das mit Tracking gut was Apple macht so können Facebook und Co nicht mehr unsere Daten verkaufen , nur das es viele ein Dorn in Auge wegen denn Datenschutz blocking von Apple mit ihren Tracking . Deswegen ist der Brite jetzt auch interessiert wegen denn Geheimdienst Von Briten denn sie können nicht mehr schnüffeln der EMI5 auch die EU kann nicht mehr schnüffeln , denn der AppStore von Windows oder Androide ist doch nicht so interessant weil die ein offenes Betriebssystem haben das steht auf wie ein Scheunentor
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.