Home » Sonstiges » Twitter denkt über kostenpflichtigen Premium-Dienst nach

Twitter denkt über kostenpflichtigen Premium-Dienst nach

Shortnews: Twitter-Chef Jack Dorsey spielt offenbar mit der Idee, einige Funktionen auf Twitter kostenpflichtig bereitzustellen. Dies verriet er Investoren, berichtet Recode.

Bild: Shutterstock

Konkrete Pläne gebe es zwar nicht. Allerdings sei ein Premium-Dienst eine der Ideen, um das Netzwerk zu monetarisieren:

“Yeah so this has been kicked around for quite some time. We do believe that there is a real importance that Twitter is accessible to everyone in the world no matter what their economic stature is and where they are in life, so the general case has been to make Twitter free and open. We’re always talking with our customers around what could be and what they’d like to see, and this is an idea that has come up. We don’t have any particular plans to announce today but we’re always looking at those patterns, that feedback and understanding if it’s the right thing to do for the greater Twitter audience.”

Gerüchte darüber hatte zuvor die Nachrichtenagentur Reuters ins Spiel gebracht. Sie berichtete, dass Twitter einer spezielle Version des Dienstes Tweetdeck bauen möchte. Vor allem Unternehmen und PR-Agenturen wären hierbei potentielle Abnehmer.

Seit Jahren sucht Twitter Wege, Geld zu verdienen. Twitter will in diesen Zeiten eine stärkere Trennschärfe zu anderen sozialen Netzwerken herstellen und sich eindeutig als Nachrichten-Plattform identifizieren. Insbesondere der Live-Charakter des Netzwerkes, den Facebook durch Livestreams und -Kommentare zu klauen versucht, soll das Unternehmen dazu verhelfen. Inzwischen bietet ja auch Twitter Live-Videos an.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Twitter denkt über kostenpflichtigen Premium-Dienst nach"

  1. Christian 24. Mai 2017 um 10:17 Uhr ·
    Würde ich sofort kaufen.
    iLike 9
    • inu 25. Mai 2017 um 12:18 Uhr ·
      Gibst Du mir etwas von Deinem Reichtum ab, Christian? …
      iLike 1
  2. Dr 24. Mai 2017 um 11:50 Uhr ·
    Noch mehr PR-Scheiße; diesen PR-Vögeln haben sie doch ohnehin allen ins Gehirn geschissen.
    iLike 5
    • Zen 24. Mai 2017 um 17:05 Uhr ·
      Meinst Du, ja? ^^
      iLike 0
  3. . 24. Mai 2017 um 13:09 Uhr ·
    Ich kann kein Englisch, bitte übersetzen. Mimimi
    iLike 1
  4. Spoon 24. Mai 2017 um 14:24 Uhr ·
    Wieder ein Account zum löschen !
    iLike 4
  5. inu 24. Mai 2017 um 16:45 Uhr ·
    Twitter ist, wie Facebook, wie WhatsApp, usw., usw., auf allen meinen Geräten gesperrt – und das wird auch so bleiben, lebenslang. SO WHAT? …
    iLike 2
  6. Stephan 24. Mai 2017 um 22:48 Uhr ·
    Denke Zuckerberg versucht nach der gescheiterten Übernahme alles um diesen Konkurrenten zu verdrängen.
    iLike 0
  7. Shyntaru 25. Mai 2017 um 17:16 Uhr ·
    Für Twitter wäre ich dazu sogar bereit. Ist so ziemlich die einzige Plattform, die mich privat wie auch beruflich begleitet.
    iLike 1
    • inu 26. Mai 2017 um 13:15 Uhr ·
      Oh yeah, da hat Dein Chef den idealen -nämlich gläsernen- Mitarbeiter, bis hin zum Klo. GW. …
      iLike 1
  8. Rumgeharkt 26. Mai 2017 um 22:01 Uhr ·
    Habe bis heute nicht verstanden, wozu Twitter gut sein soll. Geladen, probiert, gelöscht und das ist schon länger her. Mir fehlt nix ?
    iLike 2
  9. Jonas 29. Mai 2017 um 00:01 Uhr ·
    Wahrscheinlich die Tweet-Editierfunktion…^^ Die vermeiden Sie mit allen Mitteln!
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.