Thomas De Maizière: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ja, aber…

Sicherheit - Server mit Kabeln - Symbolbild

Bundesinnenminister Thomas De Maizière befürwortet ein Mitlesen von Unterhaltungen in Messengern wie WhatsApp, im Bedarfsfall. Trotzdem ist er für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Bundesinnenminister Thomas De Maizière kann nicht verstehen, warum eine SMS rechtlich anders behandelt wird, als eine WhatsApp-Nachricht. Um dem internationalen Terrorismus erfolgreich entgegentreten zu können, müsse es in Ausnahmefällen möglich sein auch verschlüsselte Kommunikation, wie sie unter anderem WhatsApp bietet, im Bedarfsfall mitlesen zu können. Unbescholtene Bürger sollen indes sicher kommunizieren können.

Verschlüsselung mit Hintertürchen

Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die auf Zuruf ausgesetzt werden kann, das wünscht sich der Innenminister, eine problematische Forderung, die indes nicht neu ist. Diese Position vertrat De Maizière bereits im vergangenen August auf dem deutsch-französischen Innenministertreffen in Paris gemeinsam mit seinem französischen Amtskollegen Bernard Cazeneuve.

Thomas de Maiziere

Der Kryptokrieg zwischen Apple und dem FBI drehte sich unter anderem auch um die Möglichkeit auf die verschlüsselten Gerätedaten und Unterhaltungen der Nutzer zugreifen zu können. Es liegt indes nicht in der Natur einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vom Betreiber oder beliebiger Dritter umgangen werden zu können. Darüber hinaus kann der Gefahr, dass eine Hintertür Kriminellen in die Hände fällt und missbräuchlich genutzt wird, quasi nicht wirksam begegnet werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

34 Kommentare zu dem Artikel "Thomas De Maizière: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ja, aber…"

  1. Stephan 12. Juni 2017 um 18:33 Uhr ·
    Entweder End to End Verschlüsselung oder eben nicht. Da gibt es kein wenn und aber.
    iLike 64
    • Tobo 12. Juni 2017 um 21:21 Uhr ·
      Für Messenger Dienste sollten die selben rechtlichen Standards gelten wie für Post. Sprich Briefgeheimnis.
      iLike 9
    • Jabada 13. Juni 2017 um 11:52 Uhr ·
      Vollkommen richtig. Wenn schon denn schon. Zumal solch ein Hintertür bestimmt nicht nur von demjenigen genutzt werden kann, der sie hat einbauen lassen.
      iLike 0
  2. Wikinger2112 12. Juni 2017 um 18:37 Uhr ·
    Könnt ihr bitte mal dafür sorgen das man bei einer Neuigkeit auch nur EINE Neugikeit in der App angezeigt bekommt und nicht den Hinweis auf 20 wenn es nur eine ist? Das nervt seit Tagen und ich bin kurz davor die App deswegen zu löschen.
    iLike 9
    • HolzBrot 12. Juni 2017 um 18:39 Uhr ·
      Beruhig dich mal. Falls es dich so extrem nervt, dann lösch die App und fahre mit deinem Wikingerboot zurück in den See. 🤙🏼
      iLike 42
      • Thor_Sten 12. Juni 2017 um 21:29 Uhr ·
        Wow, du bist wohl hier der Hofnarr mit deinen lustigen Sprüchen. Leider sind deine Qitze extrem flach.
        iLike 1
    • Robin 12. Juni 2017 um 18:47 Uhr ·
      Sie arbeiten doch schon daran, wie sie in dem Artikel heute um 8:12 gesagt haben
      iLike 6
    • Chris snh 12. Juni 2017 um 19:00 Uhr ·
      Meine Güte reg dich doch deswegen nicht auf! Man sollte eben einmal die Beiträge lesen dann wüstest du das dies in Bearbeitug ist! Es gibt sicherlich wichtigere in deinem Leben als ein paar Zahlen auf den Handy……
      iLike 7
    • Marco 12. Juni 2017 um 19:35 Uhr ·
      @Winkinger2112: Geh doch einfach auf Einstellung und deaktiviere die Mitteilungsanzahl für diese App. So hab ich es seit Anfang gemacht, da ich so oder so täglich hier vorbei schau. Zuwas muss ich die neuste Meldung um 5:17 Uhr statt um 9:31 Ihr lesen?! 🙃 VIIIEEEL STRESSFREIER
      iLike 8
    • neo70 13. Juni 2017 um 07:04 Uhr ·
      Es ist doch bekannt, dass es nach dem Serverumzug noch ein paar technische Probleme. Schalte doch solange die Benachrichtigung für Apfelpage in den Einstellungen ab, anstatt mit unnützen Drohungen die Sache nicht besser zu machen.
      iLike 0
  3. Apfelkern  12. Juni 2017 um 18:45 Uhr ·
    Sicherheit kostet eben Geld und ein Stück Freiheit. Für mich persönlich hat die Sicherheit absoluten Vorrang. Ohne die Möglichkeit Nachrichten von den entsprechenden Behörden mitlesen zu können, hätten wir viel mehr Anschlasgsopfer zu beklagen.
    iLike 7
    • Steff 12. Juni 2017 um 18:55 Uhr ·
      Kurze Frage- meinst du das wirklich ernst?
      iLike 26
      • Apfelkern Absolut 12. Juni 2017 um 21:54 Uhr ·
        Absolut
        iLike 3
    • Can_ausElbistan 12. Juni 2017 um 19:01 Uhr ·
      Leute, die das behaupten, denken auch, dass die BILD eine seriöse Zeitung wäre 🙄 Was bringt es dir sicher zu sein, wenn du dafür eingesperrt in einer Zelle sitzt? Was bringen Überwachungskameras, wenn die Tat bereits vollbracht ist und der Attentäter alleine und gehandelt hat? Warum werden die Nachrichten von 80 Millionen UNSCHULDIGEN mitgelesen, wenn EINER Schuldig ist? Muss man dafür wirklich ALLE als potentielle Gefahren ansehen?
      iLike 17
      • Steff 12. Juni 2017 um 20:08 Uhr ·
        Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave. Aristoteles
        iLike 11
      • Apfelkern Absolut 12. Juni 2017 um 22:07 Uhr ·
        Ich habe nichts zu verbergen, wenn es der Sicherheit dienlich ist, und das ist es offensichtlich, sollen sie meine Nachrichten ruhig mitlesen. Wer glaubt, heutzutage mit der Nutzung eines elektronischen Gerätes anonym zu sein, ist recht naiv. Sicherheit gibt mir das Gefühl von Freiheit.
        iLike 2
    • bmbsbr 12. Juni 2017 um 20:27 Uhr ·
      In einer perfekten Welt könnte so etwas vielleicht funktionieren. Aber frag doch mal die Tausenden, die dezeit in der Türkei im Gefängnis sitzen, was die davon halten, dass der Staat mal schnell im Privaten recherchieren kann.
      iLike 9
      • 12. Juni 2017 um 23:36 Uhr ·
        Wahre Worte … oder in den USA, wo jetzt einer wie Trump Werkzeuge, wie die NSA zur Hand hat … da fühl ich mich aber ganz und gar nicht sicher
        iLike 1
    • inu 13. Juni 2017 um 00:08 Uhr ·
      Apfelkern: ist Dir Benjamin Franklin ein Begriff?: Wenn ja, solltest Du Dir unbedingt folgende Kolportage eines seiner Zitate ansehen: „Wer Freiheit gegen Sicherheit opfert, wird am Ende Beides verlieren“. Was Dich angeht, so ist das selbstverständlich Deine Sache; erwarte das aber, bitteschön, nicht von anderen, oder gar der Allgemeinheit. Eine Möglichkeit von (entsprechenden) Behörden, Nachrichten mitlesen zu können, ist aus meiner Sicht per se, und insbesonders ohne entsprechenden richterlichen Beschluß, im besten Fall eine besonders krasse Mißachtung des Datenschutzes, welches gegebenenfalls auch als solche vor den Strafrichter zu bringen wäre. Zumal eine Generalkriminalisierung eines jeden unter uns alles andere als angebracht, oder gar in Ordnung sein kann. Bereits deshalb gilt (für mich) nun einmal: meine Daten gehören: MIR; dementsprechend hat (bei mir) der Datenschutz absoluten Vorrang.
      iLike 7
      • Apfelkern  13. Juni 2017 um 18:55 Uhr ·
        Hallo Inu, wahrscheinlich sind wir mit unseren Meinungen gar nicht soweit von einander entfern. Auch für mich steht der Datenschutz hoch im Kurs. Und selbstverständlich darf die Überwachung von Nachrichten nur in besonderen Verdachtsfällen mit einer richterlichen Anordnung geschehen. An der Stelle habe ich das Vertrauen in unseren Staat jedenfalls noch nicht ganz verloren, als dass damit fahrlässig umgegangen wird, was ich nicht von allen Staaten behaupten kann. Natürlich erwarte ich auch nicht, dass jeder meine Meinung vertritt, man muss immer verschiedene Meinungen hören und auch zulassen können. Seine Meinung äußern zu können ist nämlich auch ein hohes Gut an Freiheit. Benjamin Franklin ist mir ein Begriff, ob er jedoch mit seiner Aussage zu 100% Recht hat wage ich zu bezweifeln.
        iLike 0
  4. Niclas 12. Juni 2017 um 18:48 Uhr ·
    Ich weiß meine Frage passt nicht zu diesem Thema aber habt ihr seit gestern auch Probleme mit dem Kennzeichenzähler bei der Apfelpage App? Der setzt sich irgendwie nicht mehr zurück und zeigt momentan 19 an. 🤔😕
    iLike 5
  5. Can_ausElbistan 12. Juni 2017 um 18:55 Uhr ·
    Heuchler dieser Typ…meiner Meining nach der unsympathischste Politiker der Welt! Aber wer die CDU wählt, wählt eben auch einen De Maizière
    iLike 14
  6. Hans 12. Juni 2017 um 19:22 Uhr ·
    Dieser Minister ist paranoid und gewissenlos. Siehe Abschiebungen nach Afghanistan wo ständig Sprengstoffanschläge passieren.
    iLike 7
  7. moeNES 12. Juni 2017 um 19:46 Uhr ·
    Schon ok, eben hier sieht man dass Politiker keine Prinzipien zu haben scheinen.
    iLike 2
  8. Wuidader 12. Juni 2017 um 19:48 Uhr ·
    wir haben uns zu fügen … „die“ sind immer einen schritt voraus und bestimmen die richtung … es ist nich anders als beim pyramidenbau !!!
    iLike 0
  9. Flo 12. Juni 2017 um 23:07 Uhr ·
    Äh das is doch verschlüsselt, da kann man nichts mitlesen. Sonst is die Verschlüsselung ja sinnlos
    iLike 0
  10. Hugo 12. Juni 2017 um 23:09 Uhr ·
    Ist mir sowieso ein Rätsel wie man so Parteien wählen kann. Sie treffen politische Fehlentscheidungen die momentan ganz Europa zu Angriffszielen werden lassen. Die, die täglich den Staat aufrechterhalten sollen dafür die Konsequenzen tragen.
    iLike 0
  11. Apple Jesus 12. Juni 2017 um 23:15 Uhr ·
    Da muss man eben jetzt klar definieren in wie fern man das gegen terroristen Usw. Benutzt. Reicht es ein dummes Wort wie Bombe einen Kumpel zu schreiben um gleich auf die beobachtungsliste zu gelangen oder muss man dafür schon mal aufgefallen sein. Wie zB. Anis Amri.
    iLike 0
  12. iPaddy  12. Juni 2017 um 23:16 Uhr ·
    Hat alles seine Vor- und Nachteile. Es ist alles eine Frage was man möchte, mehr Sicherheit oder mehr Freiheit. Ich finde das es ein „gesunder“ Mix sein sollte. Der Staat sollte nicht die Nachrichten aller 81Mio. Bürgern lesen können, allerdings wäre es manchmal ratsam. Aber ratsam nur im Nachhinein, um die Kontakte eines Attentäters zu verfolgen, um ein sein Netzwerk aufzuklären/aufzuspüren. Von vornherein alles mitlesen können/dürfen halte ich für fragwürdig. Aber…man sollte sich bei der End-to-End Verschlüsselung nicht zu sicher sein. Habe auch immer gedacht, das so etwas sicher ist…Irrtum!
    iLike 0
  13. Apppple 13. Juni 2017 um 00:49 Uhr ·
    Witzig! Der verlangt sowas aber mich würde es brennt interessieren ob er seine Daten auch frei geben würde? Im Leben nicht! Bevor man sowas von der Allgemeinheit verlangt sollte man sich mal selbst Gedanken machen. Witzig diese Politiker.
    iLike 2
  14. Halb&Halb 13. Juni 2017 um 01:08 Uhr ·
    Ach Leute, wer über Chatsdienste Sachen preis gibt, wo er meint, die darf kein weiterer lesen, hat sowieso den Bezug zur Realität verloren. Wirklich wichtiges/persönliches klärt man unter 4 Augen. Alles andere, was heutzutage über die Messager geht (und sind wir mal ehrlich und schauen mal tief in uns rein) ist doch für die ‚Mitleser‘ völlig bunte Knete.
    iLike 1
  15. Simon 13. Juni 2017 um 07:01 Uhr ·
    Es wird Zeit, dass die FDP wieder in den Bundestag Einzug hält!!! Wenn im Herbst wieder Schwarz-Gelb dran ist werden dir das nicht mitmachen.
    iLike 1
  16. massi 13. Juni 2017 um 09:57 Uhr ·
    Ich glaube ja, daß de Maiziere überhaupt nicht weiß was eine End-to-End Verschlüsselung ist, geschweige denn wie sowas funktioniert. Wahrscheinlich ist für ihn das Internet auch nur so eine Modeerscheinung.;-)
    iLike 1
    • Fab 14. Juni 2017 um 13:05 Uhr ·
      Ich hab gehört dieses Internet wird sich eh nicht durchsetzten 😅
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.