Spotify werkelt weiter: DJ-Mixe und Remixe kommen

Spotify versucht weiter sich mit einem expansiven Kurs von der Konkurrenz auf dem Streaming-Markt abzusetzen. Eine neue Kooperation mit Dubset soll nun den Fokus auf DJ-Mixe und Remixe legen.

http://www.billboard.com/biz/articles/news/digital-and-mobile/6157847/spotify-founder-daniel-ek-talks-russia-apple-and-beats

Dubset ist ein Unternehmen, das die Vergütung für DJs und gesampelte Künstler regelt. Dadurch wird es DJs ermöglicht, nun legal Remixe und Mixe bei Spotify hochzuladen. Apple Music arbeitet bereits seit einiger Zeit mit dem Dienst zusammen, um die DJ-Hits zu streamen.

Dadurch können in Zukunft auch Radiosendungen über Spotify das Streaming starten, die bisher aufgrund der Musik-Auswahl nicht dazu in der Lage waren. Stefan Blom, der Stratege bei Spotify, betonte insbesondere, dass der Deal die Fans von Dance-Musik nun mit der richtigen Musik versorgen würde. Gleichzeitig werde im Hintergrund dafür Sorge getragen, dass Musiklabel und Veröffentlicher „fair bezahlt“ werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Spotify werkelt weiter: DJ-Mixe und Remixe kommen"

  1. ThomasF 31. Mai 2016 um 09:58 Uhr ·
    Also ich habe die 3 Monate für 0,99 gerade zum testen. Werde spotify aber nicht verlängern. Alle Playlists spielen nur den allgemeinen ami-dünn-plärr-Schrott. Die lauf Playlists mögen sich ja der Geschwindigkeit anpassen, aber die Musik ist ein Graus.
    iLike 3
    • Kaktus 31. Mai 2016 um 12:19 Uhr ·
      Ist aber auch eine sehr pauschale Meinung.
      iLike 5
    • Elreico 1. Juni 2016 um 02:03 Uhr ·
      Die persönliche Playlist spiegelt weitgehend den eigenen Musikgeschmack wieder. Je differenzierter die eigene Auswahl an gefolgten Künstlern spezifiziert wird, desto besser fällt hier das Ergebnis aus. Beschwerden sind hier völlig unüberlegt angebracht. Ich bin mit Spotify hochzufrieden. Hinzu kommt die große Auswahl an Hörbüchern, die ich dankbar nutze!
      iLike 1
  2. mah0 31. Mai 2016 um 10:08 Uhr ·
    Freut mich zu hören. Der Ausbau des Angebots ist immer super, egal in welche „Richtung“ ??
    iLike 7
  3. lkn 31. Mai 2016 um 11:10 Uhr ·
    Schön
    iLike 2
  4. David 31. Mai 2016 um 12:26 Uhr ·
    Ist das Herr Steinbach?
    iLike 1
  5. Phillip 31. Mai 2016 um 18:20 Uhr ·
    Genau darauf hab ich gewartet :) Perfekt!
    iLike 0
  6. Marius 31. Mai 2016 um 18:33 Uhr ·
    Ist bei euch das neue Design, sprich die Menufunktion unten am Boden anstatt am Rand auch noch nicht, trotz mehrfacher Neuinstallation oder Anmelden? iphone 6s
    iLike 1
  7. John Do 31. Mai 2016 um 19:31 Uhr ·
    Scheint ja das einige Leute nicht mal in der Lage sind, sich selber Playlisten für den eigenen Musikgeschmack zusammen zu stellen! Spotify ist für mich unverzichtbar geworden. Zur Arbeit fahren mit fetziger Musik. In der Arbeit was gemischtes, damit meine Kollegen ja auch was davon haben. Von der Arbeit was entspanntes im Auto hören. Und zum einschlafen ein Hörbuch.
    iLike 4
    • Halb&Halb 1. Juni 2016 um 00:41 Uhr ·
      Es soll ne Menge Leute geben, die nicht die Zeit haben sich Playlisten aufzubauen und vielleicht nicht so einen breiten Musikgeschmack haben um sich eine Liste anzulegen die 24h am Tag duddelt ohne Wiederholung.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.