Home » iPhone » „Shot on iPhone“: Apple zeigt speziell bearbeitete Fotos

„Shot on iPhone“: Apple zeigt speziell bearbeitete Fotos

Beim „Shot on iPhone“-Kontest reichen Nutzer eines iPhones normalerweise Schnappschüsse zu einem bestimmten Thema ein. Nun beauftragte Apple allerdings eine Grafikdesignerin damit, einige „Shot on iPhone“-Bilder mit einer App aus dem App Store zu bearbeiten.

Und zwar kreierte die Grafikdesignerin Gaia Barnatan vier verschiedene Foto-Fusionen aus acht „Shot on iPhone“-Bildern. Damit ist mit anderen Worten gemeint, dass die Aufnahmen so vereint werden, dass ein neues Kunstwerk entsteht.

Die Ergebnisse und deren Ausgangsbilder zeigt das Unternehmen aus Cupertino auf seinem Instagram-Account. So sieht man unter anderem eine Frau, welche in den Wolken schwebt, oder ein Streichholz in Kombination mit Wolken, sodass es den Anschein erweckt, als wären die Wolken der Rauch des Streichholzes.

Hier klicken, um den Inhalt von Instagram anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Instagram.

Mit einer iPhone-App erschaffen

Das Ganze mag nun so aussehen, als wären diese Werke alle mit einer professionellen Software auf dem Mac bearbeitet worden. Tatsächlich kam hier aber die App Bazaart zum Einsatz, ein Foto- und Video-Editor für das iPhone und das iPad. Die Künstlerin verwendete dabei den magischen Hintergrundradierer und das Reparaturwerkzeug, um die zu sehenden Collagen zu erschaffen. Insgesamt können in Bazaart bis zu 100 Foto-Layer und bis zu fünf Video-Layer hinzugefügt werden.

Bazaart kann kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Zum Freischalten von einigen Funktionen muss ein kostenpflichtiges Abo erworben werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
David Haydl
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.